Verbraucherzentrale rät: Von Entwurf einer Klageschrift nicht einschüchtern lassen

Verbraucher kommen derzeit aufgeregt in die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt mit Post von der Deutschen Zentral Inkasso GmbH aus Berlin. Im Grunde geht es mal wieder um Internetabofallen. So werden im Auftrag der Mandantin rund 160 Euro für eine Dienstleistung gefordert, die Verbraucher auf der Internetseite my-downloads.de in genommen haben sollen.
Im Anhang befindet sich der Entwurf einer Klageschrift. Auf den fünf Seiten Text sind bereits die persönlichen Daten des Verbrauchers eingefügt. Die Klage, die beim für den Wohnsitz des Verbrauchers zuständigen eingereicht werden soll, könne nur gestoppt werden, wenn der Betroffene sofort zahlt. Offensichtlich sollen mit diesen Schreiben „zahlungsunwillige“ Verbraucher verängstigt und zur Zahlung bewegt werden, so die Einschätzung der Verbraucherzentrale.
Auch in diesem Fall heißt es, Ruhe bewahren. Allein durch Einschüchterung und Drohung werden Forderungen nicht rechtmäßig.

An den Geldeintreibmethoden des Inkassounternehmens bestehen durchaus Zweifel wie eine Pressemitteilung des Kammergerichtes Berlin …hier Link öffnet in neuem Fenster beschreibt. So ist derzeit strittig, ob diesem Inkassounternehmen die gesetzlich vorgeschriebene Registrierung, die die Erbringung von Rechtsdienstleistungen erlaubt, wirksam widerrufen wurde.

Weitere zum Thema Inkasso können …hier nachgelesen werden

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Quelle: VzSA.de / Zum Artikel

Via: .blogspot.com / Zum Artikel

Via 2: Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

3 Gedanken zu „Verbraucherzentrale rät: Von Entwurf einer Klageschrift nicht einschüchtern lassen“

  1. Bin ebenfalls, trotz rechtzeitigem Widerruf aufgefordert worden , durch Mahnung und Androhung Rechtsanwalt, die Zahlung von

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. Auch ich bin trotz rechtzeitigem Wiederruf bei (widerruf@content4ugmbh.de) auch zur Zahlung per Mahnung und Rechsanwaltdrohung aufgefordert worden, die angegebene Kontakt-E-Mail-Adresse kann nicht angewählt werden. Trotz mehrmaliger Schilderung des Widerrufes und nicht Aktivierung der Software kommt nur eine neue Mahnung
    mfG I.Kutzbach

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  3. Auch ich habe mehrmals und beginnend in der ersten Stunde der „Anmeldung“ Widerrufe verschickt,. deren Eingang auch regelmäßig durch automatische Rückmails von (widerruf@content4ugmbh.de) bestätigt wurden. Dennoch ging und gehts weiter – aktueller Stand. Zentraklinkaso will rd. 150 EUR von mir. Aber ich zahle NICHT !

    PM :bye:

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.