Betrug mit Nachnahme-Briefen

Achtung, Nachnahme: Vor kostenträchtigen Nachnahmesendungen warnt die Verbraucherzentrale in Mönchengladbach. Derzeit sind Schreiben einer „HK-Vermittlung“ aus Dorsten in Umlauf. Sie enthalten eine Nachnahmeforderung von 87 Euro.

Quelle: Wz-newsline.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gebühr mal eben vertausendfacht

Gerade beim Surfen im Internet kann man nicht vorsichtig genug sein – dieser Satz ist eine echte Binsenweisheit, aber man kann ihn trotzdem nicht oft genug wiederholen. Einer unserer Leser hat diese Erfahrung jetzt recht bitter machen müssen: Er wollte eigentlich nur einen besonders billigen Zugang zum Internet nutzen – doch statt ein paar Euro fuffzig belief sich die Rechnung in einem einzigen Monat auf über 1000 Euro.

Quelle: Schwaebische-Post.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verbindungen in die Schweiz: Betrüger-Netzwerk zerschlagen

In einer grossangelegten, internationalen Aktion wurde ein Schneeballsystem gesprengt. Luxusautos, Yachten und Flugzeuge wurden konfisziert.

Quelle: 20min.ch / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hohe Verbraucherpreise: Teurer Sprit befeuert Inflation

Schlechte Nachrichten für Verbraucher: Die hohen Preise an den Tankstellen haben die Inflation in Deutschland angetrieben. Die Teuerung kletterte auf den höchsten Stand seit drei Jahren.

Quelle: Stern.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: JPG.scr: Virus verbreitet sich noch immer sehr rasch über den Facebook-Chat und den Nachrichten

Wie wir bereits am 11.10.2011 berichtet haben verbreitet sich sehr rasant ein Virus über den “Facebook-Chat” bzw. über die “Persönlichen Nachrichten“. Freunde erhalten einen Link mit der Dateiendung “JPG.scr” Hinter diesem Link verbirgt sich ein Virus / Trojaner welcher eine Backdoor-Funktion in sich birgt. Sobald nun ein Nutzer diesen Link klickt wird man aufgefordert die Datei auf seinem PC zu speichern oder sofort zu installieren. Diese Aktion hat zur Folge, dass der Virus “aktiviert” wird und das alle eigenen Freunde diesen Virus-Link ebenfalls bekommen indem er sich mittels der Chat-Funktion oder dem Nachrichtensystem verbreitet  und so verbreitet sich der Virus / Trojaner sehr rasch. In diesem Artikel möchten wir Euch zeigen wie der Virus sich verbreitet, über welche Domainen der Virus sich einschleust, was ein Antiviren-Experte dazu sagt, wie man sich davor schützen kann und was man tun kann wenn man den Link bereits geklickt hat.

 

 

So kann der Virus-Link aussehen.

image

image

image

Sobald man klickt erscheint folgendes Fenster

image

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : mimikama.at/Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

VZ-Netzwerke unterziehen sich Radikalkur

Die VZ-Netzwerke wollen mit einem neuen Gesamtkonzept dem Mitgliederschwund entgegenwirken. Dazu zählt ein Redesign der drei Netzwerke StudiVZ, SchuelerVZ (künftig in Grünblau statt Pink) und FreundeVZ (bislang MeinVZ), das noch diese Woche online gehen soll. Dies stellt aber nur einen Baustein der Strategie dar, erklärte VZ-Chef Clemens Riedl im Gespräch mit heise online.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abofalle Nahrungsergänzungsmittel

Wie die Landesapothekerkammer Thüringen berichtet, werden vor allem ältere Menschen immer öfter am Telefon zum Pillenkauf überredet. Dabei werden die Verbraucher meist mit Probepackungen geködert, hinter denen sich oft ein teures Abo verbirgt, was beim Kauf am Telefon aber schwer ersichtlich sei. Auch Probepackungen auf sogenannten Kaffeefahrten oder als Postwurfsendung seien keine Seltenheit.

Quelle: Pkv-Private-Krankenversicherung.net / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzocke durch falsche Gewinnbenachrichtigung

Sensibler, das sind die Leute schon geworden, sagt Hartmut Kühne, Leiter des Kriminaldienstes im Polizeikommissariat. Die Zahl der angezeigten Betrugsfälle ist rückläufig. Waren es 2010 noch 303 (Stand: 31. August), entfallen auf den gleichen Zeitraum im Jahr 2011 “nur” noch 236. Trotzdem: Von Entwarnung kann keine Rede sein.

Quelle: Mz-web.de / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hartz-IV-Kunden müssen bald keine 0180er-Nummer mehr wählen

Von Abzocke – wie dies in einigen Internet-Foren getan wird – spricht Ulla Thönnissen ausdrücklich nicht. Aber eines unterstreicht die CDU-Abgeordnete im Städteregionstag mit Nachdruck: «Es kann nicht sein, dass Arbeitslosen-II-Empfänger eine 0180er-Nummer wählen müssen, um zu ihrem Recht zu kommen oder um sich beraten zu lassen.»

Quelle: Az-web.de / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Hier moechten wir auch fuer ein APP mal Werbung machen was sich 0180-Telefonbuch nennt und alternative Rufnummern fuer kostenpflichtige anzeigt es ist kostenlos im APP Store zu finden HIER

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: