EU-Minister: Mehr Anstrengungen beim Löschen von Kinderpornographie

Die Justiz- und Innenminister der EU haben die Kommission und die Mitgliedsstaaten in einem Beschluss am Dienstag aufgefordert, schärfer gegen Bilder sexuellen Kindesmissbrauchs im Internet vorzugehen. Die Kommission fordert der Rat auf, bessere Methoden zum Löschen von Kinderpornographie zu erforschen und die Effizienz bestehender Verfahren zu erhöhen.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Kino.to: Bewährungsstrafe für aktivsten Uploader

Gestern fiel ein weiteres Urteil im Fall Kino.to. Der aus Nordrhein-Westfalen stammende Dennis B. wurde wegen gemeinschaftlich begangener gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen zu einem Jahr und neun Monaten Haftstrafe verurteilt. Das Gericht setzte die Strafe zur Bewährung aus.

Dennis B. war nach den Erkenntnissen der Ermittler der aktivste Uploader bei Kino.to. Ihm warf die Anklage vor, gegen Bezahlung insgesamt 53.616 urheberrechtlich geschützte Inhalte auf mehrere Filehoster hochgeladen zu haben. Dabei handelte es sich zum größten Teil um TV-Serien, im geringen Umfang aber auch um Kinofilme.

Für diese Tätigkeit habe der Angeklagte in der Zeit vom Juli 2009 bis Juni 2011 insgesamt 12.714 Euro erhalten. Gemessen an der großen Zahl der Einzelstraftaten, betonte der Generalstaatsanwalt, habe er mit 10 Cent pro Upload sehr wenig verdient. Der erzielte Gewinn sei sogar von jeder legalen Rechteverwertung meilenweit entfernt. Dennis B. sei somit im Grunde genommen Lohnarbeiter gewesen, während der Hauptadministrator jährlich im sechststelligen und der eigentliche Betreiber sogar im Millionenbereich verdient habe. Auch der Verteidiger bezeichnete seinen Mandanten als “Wasserträger” im System Kino.to.

Via winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Nächtlicher Telefonterror: Polizei warnt vor Gewinnspiel-Abzockern

Besonders dreiste Kriminelle arbeiten jetzt mit einer neuen Masche, um Opfer um ihr Geld zu bringen: Sie terrorisieren angebliche Gewinnspiel-Teilnehmer so lange mit nächtlichen Anrufen, bis diese dubiose Forderungen bezahlen.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Mal eben ein Abo für 1000 Euro

Wer das Schreiben der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ liest, kommt zunächst wohl kaum auf die Idee, hier zur Kasse gebeten zu werden. „Erfassung gewerblicher Einträge“ steht da, und zu allererst wird der Empfänger des Briefs aufgefordert, die Angaben, die dort über ihn stehen, zu „ergänzen oder korrigieren“.

Quelle: Schwaebische-Post.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Achtung vor “15 Euro Handyguthaben für alle Mitglieder dieser Gruppe” und “einen einfachen IQ Test”

Auf Facebook geistert seit ein paar Tagen ein Bild herum, auf welchem ein Handy inkl. einem “Preisschild” zu sehen ist, auf welchem “15 €” steht. Betrüger nutzen für diesen Fake das “Veranstaltungs-Tool” (Events). Aber fälschlicherweise betiteln sie es als “Gruppe”, denn der Titel lautet: “15 Euro Handyguthaben für alle Mitglieder dieser Gruppe”. Bei der Veranstaltung ist auch eine “Kurz-Url” hinterlegt, welcher mittels des Anbieters “bit. l y” gemacht wurde. Hinter dieser “Kurz-Url” verbirgt sich jedoch die Domäne: http:// 1 5 e u r o h a n d y g u t h a b e n . c o m / f r e e / l i k e P B I . h t m l “

 

Was wir bereits im November 2011 beschrieben haben dürfte sich nun Bewahrheiten!

Die Gruppenfunktion stellt eine Sicherheitslücke auf Facebook dar!

Diese Sicherheitslücke wird von Hackern genutzt, um Virenlinks und andere schadhafte Links zu versenden! Was “ZDDK” von Beginn an bereits immer wieder erwähnt hat, stellte sich nun als Wahrheit heraus! Betrüger können im Namen von “GRUPPEN” (bei welchen sie Mitglied sind) schädliche “Veranstaltungen” erstellen und diese Sicherheitslücke wird bereits von Hackern ausgenutzt.

Um diese Veranstaltungen geht es:

mops

In diesem Falle wurde die Veranstaltung für “Mopsgesindel” erstellt und die andere für “Ich wills loswerden, kannst du es gebrauchen” und nach Rücksprache ist es so, dass die Gruppenadmins nichts davon wussten!

Quelle und vollstaendiger Bericht : mimikama.at

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schon zehn Gift-Opfer auf Weihnachtsmärkten

Die Zahl der Gift-Opfer auf Berliner Weihnachtsmärkten steigt: Eine 31-Jährige hat sich bei der Polizei gemeldet, weil sie und ihr Begleiter am Mittwochabend mit Schnapsfläschchen vergiftet worden sind. Die Zahl der Opfer ist damit auf zehn gestiegen.

Quelle: Rhein-zeitung.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Belastungen im Job: Jeder fünfte Arbeitnehmer ist psychisch krank

Schizophrenie, Angstzustände, Depressionen: In den Industriestaaten leiden einer OECD-Studie zufolge zwanzig Prozent der Beschäftigten unter psychischen Erkrankungen. Sie haben ein deutlich höheres Risiko, arbeitslos zu werden, als Gesunde. Dabei gäbe es eine Reihe von Maßnahmen, um sie zu unterstützen – und im Job zu halten.

Quelle: Sueddeutsche.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hohe Energiepreise: Stromschlucker nutzen Gebührenschlupfloch

Sie nutzen die Stromnetze am intensivsten, aber gerade Konzerne mit dem höchsten Energiebedarf müssen keinen Cent dafür zahlen. Laut einem Zeitungsbericht hoffen weit mehr Firmen als erwartet auf die Kostenbefreiung. Die Zeche dafür zahlen die Kleinverbraucher.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: