Unverschämte Abzocke mit Anzeigen auf dubiosen „Erste-Hilfe-Tafeln“

Ergotherapeut Dominik Linne ist sich ziemlich sicher: Er und mindestens fünf weitere Selbstständige aus Barsinghausen sind Betrügern aufgesessen. Sie haben bei der Firma Anzeigen auf einer Erste-Hilfe-Tafel gebucht, die an alle Haushalte verteilt werden sollte. Vermutlich hat bisher aber kein einziger Haushalt eine solche Notrufnummernliste erhalten.

Quelle: Landes-zeitung.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

26 Gedanken zu „Unverschämte Abzocke mit Anzeigen auf dubiosen „Erste-Hilfe-Tafeln““

  1. Hallo, mir geht es zur Zeit genau so.Bei mir war eine Werbedame, die zuvor angerufen hat und um Werbung in den Flyern der ERSTE HILFE TAFELN zu machen.Auch ich war von der eigentlichen Idee überzeugt.Obwohl ich unter enormen Zeitdruck stand,was die Dame auch wusste und ausnutzte, kam sie kurze Zeit später zu mir.Sie war sehr nett und ich hatte auch keine Zweifel.Da ich wie erwähnt keine Zeit hatte unterschrieb ich diesen Vertrag.Sie sagte mir ich könne die Rechnung in Monatsraten begleichen und das auch erst 3 Monate später.Ich sollte zu dem etwa 2 Wochen später ein Ansichtsexemblar erhalten.Doch erhalten habe ich zuerst einmal 3 Wochen später eine Mahnung worauf ich dann mal den Vertrag aus meinen Unterlagen nahm und sah was ich unterschrieben habe.Sofort habe ich die Firma Jäger/Druckverlag angeschrieben und meine Lage darin erklärt.Sie bestand jedoch auf die Erfüllung des Vertrages und stellte mich als “Lügnerin” dar.Sie haben das zwar nicht Wort wörtlich so geschrieben,aber durch die “Blumen” haben sie es so dargestellt.Nach mehreren Schreiben hin und her, bekam ich jetzt ein Schreiben vom Amtsgericht,obwohl ich meine Werbung bezahlt habe.Sie verlangen von mir die Gerichts-und Anwaltskosten.Ebenso sollte ich meinen 3 Jahresvertrag erfüllen.Bis heute hat die Firma Jäger mir noch nicht auf meine Frage geantwortet,was die Werbung in den Folgejahren kostet.Es sind außerdem noch viele andere Fragen und Streitigkeiten offen.Diese Woche habe ich nun einen Anwalt eingeschaltet.Er hat mir jedoch nicht viel Hoffnung gemacht.
    Ich könnte platzen vor Wut.Irgendwie muß man doch da etwas dagegen unternehmen können.Es ist ja ,wie ich hier im Internet sehe, kein Einzelfall

    Gruß Anke

  2. Hallo,schön das es nicht nur mir so ergangen ist..Ich habe das gleiche Problem mit der Firma Jäger.Ich wollte eigentlich nur eine Ausgabe.Unter dem Vertrag hat der Vertreter extra geschrieben:Vertragsverlängerung nur nach Absprache.Jedoch war das auf die 3 Ausgaben bezogen…Was er oben ganz klein rein geschrieben hatte..Ein Anruf hat nichts gebrach.Die Dame am Telefon war sehr unfreundlich und patzig…ABZOCKE pur…..Naja was solls…Armes Deutschland.Keine ehrlichen Leute mehr…Wobei die zweite Ausgabe wesentlich teurer wahr…Das war auch nicht besprochen…Wenn jemand weiss was man dagegen tun kann:Bitte melden..

    Gruß Mike

  3. …Ich hab auch nur Ärger mit der Firma.
    Die Vertreterin kam letzten August, ich bestellte eine 2000 Stck.Auflage für 3 Verteilergebiete,
    Sonderpreis. Ratenzahlung ab FEBRUAR 12
    . Im November die erste Mahnung.
    Nach einem Anruf war plötzlich niemals die Rede von Ratenzahlung ab einem so späten Zeitpunkt.
    Mehrere Telefonate, Schriftwechsel….kein Erfolg.
    Unfreundlichkeit und die Vertreterin nicht erreichbar.
    Es ging mir jetzt dann nicht mehr um die Ratenzahlung sondern ums Prinzip.
    Ich verlangte dann einen Verteilernachweis und bekam lediglich einen Nachweis das die Auflage bei der Post zum Versand aufgegeben wurde.
    Und da bemerkte ich dann auch erst, das 1000 Exemplare gedruckt wurden und ein Verteilergebiet ausgelassen wurde.

    Das zog sich bis Januar. Nach einer weiteren Mahnung habe ich dann ziemlich Formlos ein letzes mal geschrieben das ich laut meiner Vereinbarung die Monatsraten ab Feb.12 beginnen werde.
    Ich hab gezahlt…… und
    TADAAAAAAAAAAAAAa
    2 Tage später hatte ich einen Mahnbescheid vom AG und die verlangten prompt Zinsen von Oktober bis Februar zzgl Gerichtskosten.
    Hab Widerspruch eingelegt,
    Post vom Anwalt bekommen.
    Der hat die gleiche Adresse wie die Druckfirma…
    Ich solle innerhalb 7 Tagen die Zahlung des Gerichtes anerkennen.
    ? Ich werde jetzt mal MEINEN Anwalt einschalten und Prüfen lassen ob das so einfach geht.
    Und dazu hab ich ja so gar keine Lust.
    Ich werd wohl nie wieder dort Werbung machen wollen!!!

  4. Was für eine Mist.
    Diese Firma H.J. Jäger DRUCK UND WERBUNG sind legitime Betrüger.
    Hätte grosses Interesse eine Sammelklage einzureichen.Falls noch mehr geschädigte bitte ich um Mitteilung.

  5. Hallo Anton Reich,

    Eine Sammelklage an sich gibt s nicht im Deutschem Rechtssystem. Siehe dazu auch : http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage

    Aergerlich ist es und hier muss man Fakten Sammeln um dann eben gegen solche Firmen Vorzugehen, also sich zusammen schliessen an sich ist sicher keine Schlechte Idee, wie wir “persoenlich” finden.

    Lieben Gruss

  6. Hallo,

    ich bin auch eine “Geschädigte” dieser Firma und wüsste auch gerne, was man unternehmen kann.
    Wenn schon der rechtliche Weg nichts bringt, da wir ja alle doof genug waren, das zu unterschreiben, könnte man doch den “medialen” Weg in Betracht ziehen. Ich denke da an “Akte” o.ä. Je mehr da zusammen kommen, desto besser.
    Durch diese öffentliche Zur-Schau-Stellung könnte man denen vielleicht ein bißchen auf die Füße treten, dass sie sich gezwungen fühlen, etwas zu tun.
    Würde mich über Antworten freuen.

    Liebe Grüße

    Katharina

  7. Hallo nochmal, habe gerade erst gesehen, das es außer mir noch viele andere Geschädigte gibt.Dazu muß ich noch sagen, das es sicher noch viele,viele mehr gibt,die diesen Beitrag nicht gelesen haben.Habe wie schon erwähnt einen Anwalt eingeschaltet und er hat Widerspruch beim Amtsgericht eingereicht.Bis jetzt noch keine Antwort.
    Habe aber auch eine Mail an Akte geschrieben und der Sender hat mir geantwortet,das es bis zu mehreren Monaten dauern kann,da sie viele Zuschriften bekommen.Ich denke allerdings, wenn sich vielleicht mehr Leute mit ihrem Anliegen an Akte wenden, die sich auch eher darum kümmern würden.Ich denke die Menge machts.
    Ich fühle mich so was von verar…., das kann ich niemand sagen und ich ärgere mich jeden Tag darüber.Aber das brauch ich sicher niemand hier zu sagen…

    L.G. Anke

  8. Hallo Anke Kühner-Zyrull,

    gerne darf natuerlich jeder darauf aufmerksam machen, und so fuer mehr Aufmerksamkeit sorgen damit auch andere Betroffene darueber lesen.
    Die Idee mit Akte ist sicher eine sehr gute und ein Versucht wert.

    Schoenen Rest Sonntag.

  9. Hab heute einen Anruf von der Firma Jäger bekommen und am Telefon war eine Frau die mir einen Vorschlag unterbreitet hat.Sie tat als meinte sie es nur gut mit mir.Werde aber kein 2.Mal hereinfallen.Sagte ihr,das ich ja wohl nicht die Einzigste bin,die Probleme mit ihnen hätte.Sie sagte,davon weiß sie nichts.Ihr wäre nur mein Fall bekannt.Habe danach direkt meinen Anwalt angerufen und er sagte, das ich richtig gehandelt habe und mich auf keinen Vorschlag mit denen mehr eingelassen habe.Nachdem ich ihr sagte,das ich meinem Anwalt auf keinen Fall vorgreifen möchte,hat sich ihre Stimmlage etwas verändert. :scratch: Bin mal gespannt wie es weiter geht B-)

  10. Ich hab heute mit der Firma telefoniert und warte jetzt auf Antwort, ob sie mir entgegen kommen oder nicht.
    Ist sowas denn aussichtsreich vor Gericht? Wir haben den Mist ja unterschrieben. Und die sichern sich vertraglich super ab.

    Dann sollten wir alle an Akte schreiben, dann reagieren sie vielleicht schneller.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.