Schlagwort-Archiv: Abbuchung

Wie suchende Singles im Internet abgezockt werden

Die Reportage “Die Liebesfalle” deckt auf, wie einsame Herzen auf Singlebörsen ausgenutzt und abgezockt werden. Die Autoren gehen der Frage nach, ob die Branche hält, was die Werbung verspricht…

Quelle und vollständiger Bericht: konsumer.info

Via Abzocknews.de

f

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

190 Millionen Schaden: Call-Center-Mafia vor Gericht

Hintermänner der so genannten Gewinnspiel- und Call-Center-Mafia stehen in Österreich vor Gericht. In der Schweiz fanden sie fidele Partner.

Quelle und vollständiger Bericht: handelszeitung.ch

Weiterführende Informationen und Material dazu auf Abzocknews.de:

via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Geschick & Wissen GmbH: Andreas Schmidtlein ist jetzt auch ein Mehrwertdiensteanbieter

Wer diese berüchtigten Gebrüder Schmidtlein (1, 2) sind, muss Ihnen sicherlich nicht mehr erklärt werden. Durchaus spannend ist, in welchem “Markt” sich Andreas Schmidtlein mit der Geschick & Wissen GmbH nun bewegt – obgleich dieser Wachstumsmarkt schon früh von einschlägig bekannten Unternehmen unterwandert wurde.

Ein aktueller Handelsregisterauszug der Geschick & Wissen GmbH:

 

Amtsgericht Darmstadt Aktenzeichen: HRB 91728 Bekannt gemacht am: 03.01.2013 22:00 Uhr

Veröffentlichungen des Amtsgerichts Darmstadt In ().
gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Neueintragungen

02.01.2013

Geschick & Wissen GmbH, Rüsselsheim, Geschwister-Scholl-Straße 4, 65428 Rüsselsheim. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 04.03.2010. Die Gesellschafterversammlung vom 28.08.2012 hat die Neufassung des Gesellschaftsvertrages, insbesondere die Änderung in § 1 (Sitz) und mit ihr die Sitzverlegung von Dreieich (bisher Amtsgericht Offenbach am Main HRB 44774) nach Rüsselsheim beschlossen. Geschäftsanschrift: Geschwister-Scholl-Straße 4, 65428 Rüsselsheim. Gegenstand: ist die Programmierung, das Design und die Betreuung von Internetprojekten, unter anderem WEB 2.0-Plattformen wie Communities, Onlinespiele und Geschicklichkeitsspiele, soweit für diese keine besondere Erlaubnis erforderlich ist. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Bestellt als Geschäftsführer: Schmidtlein, Andreas, Büttelborn, *24.04.1974, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Nicht mehr Geschäftsführerin: Krivanova, Jana, Handlova / Slowakische Republik, *04.02.1984.

Dass die Geschick & Wissen GmbH bereits als Mehrwertdiensteanbieter aktiv sein muss, zeigt sich (via) anhand entsprechender Listungen von Mobilcom-Debitel (pdf) und Talkline (pdf).

Quelle und vollstaendiger Bericht : Abzocknews.de / Zum Artikel

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gesetzesinitiative: Neue Hoffnung für die Opfer der Telefon-Abzocker

Wenn das Telefon klingelt, kann es teuer werden. Abzocker preisen Gewinnspiele an und entlocken den Opfern Kontodaten. Die FDP spricht von einer „Sauerei“ und will schärfere Gesetze. Wir dokumentieren einen Musterfall.

Quelle und vollständiger Bericht: handelsblatt.com

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

StA Duisburg und Polizei Wesel: Durchsuchungen und Festnahmen…

Die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei Wesel berichten nach zahlreichen Strafanzeigen Geschädigter gegen die Verantwortlichen eines Firmenkomplexes mit Sitz in Wesel von Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen von Verdächtigen.

Quelle und vollständiger Bericht: kanzlei-richter.com

Via abzocknews.de

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schweizer Balkan-Connection: Millionenschwindel mit Aktien

Opfer in ganz Europa, Millionen Euro Schaden: In Bosnien und Herzegowina untersuchen die Polizeibehörden einen internationalen Fall von Aktienschwindel.

Quelle und vollständiger Bericht: handelszeitung.ch

Via Abzocknews.de

 

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Fokus Verlag mahnt nach 18 Monaten wieder

Die Zweigniederlassung des Fokus-Verlages aus der Schweiz, mahnt seit Juli 2012 wieder und lässt auch gleich vom Konto abbuchen. Im Schreiben teilt der inzwischen alleine hantierende Rolf Marti mit, dass es in der Zwischenzeit einen EDV-Panne gegeben habe und man nun wieder voll ans Werk gehen wolle, mit der von keinem Menschen auf dieser Erde gewünschten WIN-Zeitschrift.

Quelle und vollständiger Bericht: beluga59.org

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Prozess gegen Schweizer Call-Center-Mafia

Gegen den deutschen Drahtzieher eines Netzwerks, das lange aus der Schweiz massenhaft Kunden um mehrere Millionen erleichterte, läuft in Frankfurt am Main ein Prozess. Schon am ersten Tag legte der Hauptangeklagte ein Geständnis ab.

Quelle und vollständiger Bericht: handelszeitung.ch

Weitere Hintergründe, Informationen und Material dazu auf Abzocknews.de:

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gewinnspielbetrüger zu Haftstrafe verurteilt

Nach mehr als einem Jahr Verhandlungsdauer hat das Landgericht Bielefeld den Prozess gegen den früheren Todtmooser Hotelier und Kaufmann Markus W. beendet: Der 49-jährige Mann wurde zu vier Jahren und drei Monaten Haft wegen bandenmäßigen Betruges verurteilt. Er kam jedoch sofort nach der Urteilsverkündung frei: W. hatte bereits 26 Monate in Untersuchungshaft gesessen.

Quelle und vollständiger Bericht: badische-zeitung.de

Via: antiabzockenet.blogspot.com

Via 2: Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Bei Anruf Abzocke

“Das sind Verbrechermethoden”, sagt Siegfried Richter. Der 74-jährige Neuöttinger ist sauer. Sauer auf die Bonner Firma “mr next id GmbH“. Seit März werden ihm per Telefonrechnung alle zehn Tage Leistungen in Rechnung gestellt, die er niemals in Auftrag gegeben haben will. Sein Netzbetreiber Kabel Deutschland hält sich für nicht zuständig, verweist auf “next id” als Fremdanbieter.

Quelle: pnp.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: