Schlagwort-Archive: boocompany.com

Vollzugsdefizit: Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins zur “Button-Lösung”

Wenn es an greifbaren Anhaltspunkten dafür fehlt, dass die „Button-Lösung“ „schwarze Schafe“ von betrügerischen Machenschaften abhalten kann, beschränken sich die Folgen der vor-geschlagenen Regelungen auf die rechtstreuen Internetanbieter, die durch die in dem Referentenentwurf vorgeschlagene „Button-Lösung“ vor die Herausforderung gestellt werden, ihre Bestellsysteme im Internet umzugestalten.

Quelle: Boocompany.com / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

BooCompany.com erneut unter DDos-Dauerfeuer

Um nach Informationen und Hintergründen im Internet Suchende ins Leere laufen zu lassen, wird von kriminellen Subjekten immer wieder gerne auf technische Sabotage in Form von DDoS-Angriffen gesetzt. So steht das Portal und das Forum von BooCompany.com seit dem 27.10.2010 erneut unter DDoS-Dauerfeuer – einen aktuellen Status zu den Attacken finden Sie im Blog von Lanu. Ich hoffe, dass dort bald wieder Normalität einkehren wird und man genau dort weiter macht, wo es vor den Angriffen aufgehört hat.

Quelle: abzocknews.de

Im Moment ist BooCompany.com wieder zu erreichen dafuer ist aber nun abzocknews.de nicht mehr zu erreichen, bis zu diesem Artikel hatte es abzocknews.de es geschafft bevor der Server offline ging “Euro Content Ltd. – Italien wehrt sich gegen Abofalle aus Deutschland – Hohe Geldstrafe

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Rechnung von der DOZ – Deutsche Zentral Inkasso GmbH erhalten? Machen Sie den “Soldwisch”

Obwohl der Platzhalter Geschäftsführer der DOZ – Deutsche Zentral Inkasso GmbH, Herr Bernhard Soldwisch, seinen Sold aus einem Wisch haben möchte, so findet sich auf dem bekannten Infoportal unter Antiabzockenet.Blogspot.com ein durchaus amüsanter Beitrag mit einem angebrachten Tipp, wie Sie sich beim Erhalt von solch dubiosen Rechnungen von der DOZ verhalten könnten – machen Sie doch einfach den “Soldwisch”.

Beschwerden gegen die DOZ Deutsche Zentral Inkasso GmbH finden hier Gehör:

a) bei dem lizenzerteilenden Gericht
Kammergericht Berlin
Die Präsidentin
Elßholzstr. 30-33
10781 Berlin-Schöneberg
Tel.: (030) 9015-0
Intern: 915-0
Fax: (030) 9015-2200
betr. Beschwerde über die DOZ Deutsche Zentralinkasso GmbH Berlin, GF: Bernhard Soldwisch, Az.: 7525 G 1 KG (26/09)

b) beim für Inkassorecht zuständigen Ministerium
Bundesministerium der Justiz
z.Hd. des Leiters des Referats “Berufsrecht der Rechtsanwälte,
Patentanwälte und Notare”
Mohrenstr. 37
10117 Berlin

Via: Forum.BooCompany.com

Hinweis an alle, die unsicher sind und aus Angst zahlen wollen:

Wenn Sie zahlen, schaden Sie nicht nur sich selber. Sie tragen auch dazu bei, dass die Gaunerei nicht aufhört. Denn so lange sich das Spielchen „lohnt“, wird es diese irreführenden Internet-Seiten geben. Erst dann, wenn alle stur bleiben und niemand mehr zahlt, wird der Spuk mit den Abofallen aufhören! Und warnen Sie Ihre Freunde und Bekannten, damit auch die nicht zahlen!

Weitere Hinweise und Tipps gegen Abzocker aus der Rubrik ”Abgezockt – Was jetzt?“:

Quelle : abzocknews.de

  Domain liste vom 02.09.2012 (500,8 KiB, 1.302 hits)

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wieder DDoS-Attacken gegen BooCompany

Wieder DDoS-Attacken gegen BooCompanyAnscheinend hat das Team von BooCompany mal wieder jemandem ganz gewaltig auf die Füsse getreten. Seit heute Vormittag ist das Portal sowie das Forum von BooCompany nicht mehr auf dem üblichen Weg zu erreichen. Irgendwer muss sich wohl so sehr ärgern dass kriminelle Methoden angewendet werden, damit User nicht mehr auf BooCompany zugreifen können.

Der Server hat wieder mal mit einer ddos Welle zu kämpfen.

Die Noteingänge sind seit 10 Uhr die hier:

und

Ich melde mich, wenns vorbei ist. [antiabzockenet]

  Domain liste vom 02.09.2012 (500,8 KiB, 1.302 hits)

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

BooCompany unter DDoS-Angriff

BooCompany unter DDoS-AngriffEine zwar durchaus ärgerliche, doch für Anti-Abzocker als Kompliment zu verstehende DDoS-Attacke (kommen meistens dann, wenn man wieder einmal genau den Richtigen auf die Füße getreten ist) läuft jetzt schon seit Freitag, den 04.06.2010 auf das Verbraucherschutzforum von BooCompany.com – beeindrucken läßt man sich davon jedoch nicht.
Auch wenn das Forum unter forum.boocompany.com derzeit nicht erreichbar ist, so findet der interessierte Leser die Inhalte nun eben unter forum2.boocompany.com […]
[abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Antassia GmbH verlangt 192 Euro für Freeware

Antassia GmbH verlangt 192 Euro für Freeware

Verbraucherschützer warnen vor dem Internetportal Top-of-Software.de. Es lockt mit Gratis-Software Kunden in eine teure-Abofalle. Wer nicht zahlt, bekommt es mit einem berüchtigten Abmahnanwalt zu tun.

Top-of-software.de wird von der Mainzer Antassia GmbH betrieben. Wer der Chef ist, ist aus dem Impressum nicht zu ersehen. Wenn man aber im so genannten Whois nachprüft, wer hinter der Domain “top-of-software.de” steckt, stößt man auf die E-Mail-Adresse von Alexander Varin. Das deckt sich mit dem Handelsregistereintrag, in dem Varin als Geschäftsführer genannt wird.

Alexander Varin ist laut Antiabzocknet und anderen Verbraucherschutz-Seiten für Michael Burat tätig, der als Mitglied des so genannten Frankfurter Zirkels hinter zahlreichen Abzock-Seiten stecken soll. …

…..

Wer nicht bezahlt, bekommt es mit dem bekannten Rechtsanwalt Olaf Tank zu tun. Tank trieb unter anderem auch für Opendownload.de offene Rechnungen ein. Jetzt mahnt er im Namen der Antassia GmbH die vermeintlichen Forderungen an. …

Quelle und vollständiger Bericht: n-tv.de

Schon seit mehreren Jahren ist Olaf Tank als Eintreiber von Abzockern bekannt. Sein zweifelhaftes Image hat Olaf Tank insbesondere durch das Engagement für die Brüder Schmidtlein kontinuierlich verschlechtern können. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern. Sowohl am schlechtem Ruf von Olaf Tank als auch an der Zusammenarbeit mit Andreas und Manuel Schmidtlein. Hinter der Abzocke der Antassia GmbH stecken als Hintermänner keine Geringeren als die Brüder Schmidtlein. Anscheinend gibt es zwischen den Schmidtleins und Michael Burat eine Kooperation. Immerhin ist der für die Antassia GmbH tätige Strohmann Geschäftsführer Alexander Varin ein Cousin von Michael Burats als Strohmann Geschäftsführer eingesetzten Villiam Adamca. Von dort soll Alexander Varin an die Schmidtlein vermittelt worden sein, wie aus Beiträgen in Foren und Insiderberichten zu entnehmen ist. Diese Indizien lassen vermuten, dass auch die Brüder Schmidtlein inzwischen ein Teil des Frankfurter Kreisels sein dürften.

[antiabzockenet]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt: SMS-Abzocke der Mobile Gateway Poland

Verbraucherzentrale empfiehlt: Auf keinen Fall zahlen!
Die Masche ist relativ simpel: Man bekommt zuerst eine SMS, der Text lautet: “Info Ihrer Bildbearbeitungsbox. Die Bildmitteilung, die Sie erhalten haben, können Sie jetzt auf Ihr Mobiltelefon laden. Antworten Sie mit MMS, um diese abzurufen! Vielen Dank.” Natürlich sind betroffene Verbraucher in dem Glauben, ihr Netzbetreiber gebe hier eine offizielle Nachricht und antworten bedenkenlos.
Wer jedoch darauf vertraut und tatsächlich antwortet, bekommt eine weitete SMS mit dem Hinweis, dass man ein Abo für eine SMS-Sexflatrate abgeschlossen habe. “Willkommen bei der geilen Adult Flatrate für Ihr Handy. 1 Monat Videos, Pic, T6 und GRATIS simsen mit 250.000 Singles zum Festpreis von 149 Euro…”
Egal ob man auf diese SMS antwortet oder nicht – es folgt kurz darauf eine weitere Kurzmitteilung, in der Name und die Postleitzahl des Verbrauchers zwecks des Downloads der angeblichen MMS abgefragt werden.

Diese Abzockermasche ist nicht neu. Leider findet Mobile Gateway aber immer noch Opfer. Nach Versand der eigenen Adressdaten erhalten die Verbraucher natürlich in der Folge eine Rechnung. 79 Euro soll für die Teilnahme am Chat innerhalb von 7 Tagen gezahlt werden.

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt empfiehlt Betroffenen, keinesfalls auf derartige SMS unbekannter Versender zu antworten. Rechnung der Mobile Gateway Poland nicht bezahlen. Auch nachfolgende Mahnungen einer Inkasso-Firma “Euroliquid oHG” sollten Betroffene nicht zur Zahlung bewegen. Auf die geschilderte Art und Weise ist kein wirksamer Vertrag zustande gekommen, der die Gegenseite berechtigen könnte, hier eine Forderung mit Erfolg beizutreiben. Empfehlenswert ist auch eine Strafanzeige wegen des Verdachtes des versuchten Betruges. Dieser Firma muss endlich das Handwerk gelegt werden.

quelle : vzsa.de, Hier klicken um zu dem Artikel zu gelangen .

gefunden bei : forum.boocompany.com

Video zu Mobile Gateway Poland gibt es HIER

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Berliner Betroffene von Internet-Abzocken gesucht…..

für eine Zeitungsreportage in der “BZ am Sonntag” suchen wir Betroffene, die über Ihre Erfahrungen mit jedweder Abzocke berichten können.

z.B.: Abofallen, Glücksspielanrufe (0900-Nummern), Webseiten- Betrug usw.

Danke und schöne Grüße,

Björn
Tel.: 030 – 280 450 76
Mail: bjoernberlin AT gmail DOT com

quelle : forum.boocompany.com

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Diverse Foren werden von Abzockern wieder massiv bedroht

Wie bei boocompany im Forum zu lesen ist, sind wohl seit einigen Tagen wieder massive Drohungen im Umlauf, scheinbar wirken sich die Warnungen und Meldungen ueber die Nutzlos Branchen sehr negative auf ihre Geschaefte aus .

Ein Unschuldslamm hat geschrieben:”Ich will Ihnen mit dieser Mail eigentlich nur mitteilen das Sie sich mit der falschen Person angelegt haben. Sollte es am Montag keine Reaktion geben und die Artikel immer noch in dieser diffamierenden Form im Netz stehen, werde ich sämtliche Geschütze auffahren, und hier hilft auch kein Verstecken hinter einer Briefkastenfirma.”

Diese paradoxe Drohung von weltweit operierenden Abzockerbanden aus dem deutschsprachigen Raum, die sich hinter Tausenden von Briefkästen und Strohmännern bzw. -frauen in aller Herren Länder verstecken, erhielten diverse Foren in den letzten Tagen/Stunden.

Welche Armee mit welchen Geschützen steckt wohl dahinter?

quelle : forum.boocompany.com, Hier klicken um den Vollen Artikel zu lesen.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: