Schlagwort-Archive: Briefkasten

Dubiose Werbepost: Alles Käse mit der Kaffeefahrt

Dubiose Werbepost einer „Käserei de Jong“ flatterte dieser Tage jetzt auch einer Frau aus Gerolzhofen in den Briefkasten. „Alles Käse“…

Quelle und vollständiger Bericht: mainpost.de

via Abzocknews.de

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Druck auf Facebook beim iPhone:Spammer locken per WhatsApp

Der Spamfilter quillt über, der Briefkasten im Hausflur ebenso, die komische, gute alte SMS von einem Werbepartner des Mobilfunkanbieters verstört auch nicht mehr. Nun entdeckt die Pornobranche WhatsApp und verschickt Nachrichten per Messenger – allerdings nicht besonders geschickt getarnt.

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : n-tv.de / Zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Urteil zu Reklame im Briefkasten: Unerwünschte Werbung ist illegal

Eindeutig unerwünschte Werbung im Briefkasten ist rechtswidrig. Das hat ein Gericht in Lüneburg entschieden. Das Urteil könnte für die Versender extrem teuer werden.

Quelle: Stern.de / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Einmal verklickt, schon reingefallen

Auch die Premium-Content scheint – ähnlich wie ein Grippevirus – ihren Auftritt immer wieder neu zu gestalten. Was geblieben ist, sind Töchter wie iContent, webtains oder eben Content4u. Auch die Anwälte, Bankverbindungen und Inkasso-Unternehmen sind immer wieder andere. Was noch geblieben ist, ist ein gewisser Viliam Adamca, der als “Geschäftsführer” der verschiedenen Abo-Portale auftritt.

Quelle: Schwarzwaelder-Bote.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzocke mit Navi-Updates von Briefkastenfirma aus Hannover

Ein Unternehmen mit dem Namen SG Webdesign mit Sitz in der Goethestraße verschickt derzeit in ganz Deutschland Rechnungen über einen Betrag von 49,98 Euro. In dem Anschreiben heißt es, dass eine Update-Gebühr für Navigationsgeräte kassiert werde.

Quelle: Haz.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

via abzocknews.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Die dreisten Inkassierversuche der Gewinnbimmler

Wie heute Antispam berichtet, versucht die dubiose Inkassofirma “UNISCORE” für eine nicht existierende Briefkastenfirma namens “Deutscher Super Club, Postfach 241, 1031 Wien”, Gelder einzutreiben.

Quelle: Antispam.de / Zum Artikel

Via: Konsumer.info / Zum Artikel

via2: abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Neue Rechnungswelle von mega-downloads.net

Es zeugt von aalglatter Dreistigkeit: nachdem sich heimlich, still und leise das Impressum der Abofalle mega-downloads.net aenderte und nunmehr eine Briefkastenadresse in Wien aus-weist startet auch gleich eine erneute Rechnungswelle per Mail.

Quelle : Inside-megadownloads.net

via abzocknews.de

Topsites List- PC-Service-Overmann

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein: Czech Media Factoring heißt jetzt Bohemia Factoring

Aus Böhmen kommt die Musik und dubiose Inkassopost –
Czech Media Factoring heißt jetzt Bohemia Factoring

Czech Media Factoring benannte sich vielmehr kurzerhand erneut um und nennt sich jetzt Bohemia Factoring. Denn zu viele Verbraucher brachten mit dem alten Namen die bereits bekannte Masche in Verbindung und ignorierten die unberechtigten Zahlungsaufforderungen. Die dubiose Firma gibt eine Postfachadresse in Fulda und eine Postanschrift im tschechischen Plzen an. Dies ist nicht die erste Namensänderung: TRC Telemedia, MB Direct Phone, Roxborough Management, Pepper United hieß das “Unternehmen” in den letzten zwei Jahren.

Das Vorgehen hat sich mit dem neuen Namen allerdings nicht geändert: Der Verbraucher erhält eine Rechnung, die ihm unterstellt, er habe eine sogenannte Sex-Hotline angerufen. Als Beleg dafür dient die dort verzeichnete Rufnummer des Verbrauchers. Diese erlangt Bohemia Factoring durch einen einfachen Trick. Man ruft bei Abwesenheit an in der Hoffnung, der Angerufene sieht die Nummer und ruft zurück. Tut er dies, hat die Firma die Rufnummer des Verbrauchers und kann darüber die Postadresse ermitteln. Wenige Tage später findet sich die erste Rechnung über die Inanspruchnahme einer Sex-Hotline in Höhe von € 90,- im Briefkasten.

Wir raten nach wie vor jedem Verbraucher dazu, diese Fälle zur Strafanzeige bei der Polizei zu bringen und die Forderung nicht zu begleichen. In keinem der uns vorliegenden Fälle ist es zu einem Vertragsschluss gekommen. Das einzig spannende an diesen Fällen ist also nur, wie diese Firma wohl als nächstes heißen mag.”

Hierzu stehen den Verbrauchern die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein mit Rat und Tat zur Seite.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Quelle : verbraucherzentrale-sh.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Vermeintliches Paket als Lockmittel für Abofalle

Die gelbe Karte im Briefkasten mit Poststempel und Unterschrift sieht auf den ersten Blick täuschend echt aus: „Wichtige Paket-Zustellungs-Mitteilung“ steht auf der Karte zu lesen, außerdem ist eine zehn stellige Paketnummer angegeben.

Quelle : mainpost.de

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Via2: abzocknews.de / Zum Artikel

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wenn es nach Kaffee(fahrt) riecht

Wenn es nach Kaffee(fahrt) riechtEigentlich müsste „Warnung“ statt „Offizielle Gewinnbenachrichtigung“ über der buchstäblich nach Kaffeefahrt riechenden Einladung stehen, die dieser Tage bei einem Gerolzhöfer im Briefkasten lag. Denn auch hier gilt der Hinweis von Verbraucherschützern: Die versprochenen Geldgewinne, Sachpreise oder Geschenke, die im Rahmen einer „wunderschönen Ausflugsfahrt“ übergeben werden sollen sind untrügliche Zeichen für eine unseriöse, klassische Werbeverkaufsveranstaltung. So […] [abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: