Schlagwort-Archive: Experiment

Valnir Rok Patch Version 0.5.0.5330

Das Wikinger Survival Game Valnir Rok steht in Version 0.5.0.5330 zur Verfügung, folgendes haben die Entwickler in dem EA Titel geändert bzw. gefixt (Originale patchnotes unten):

VERBESSERUNGEN:

* Versuch das Desync-Problem zu lösen
* Optimierte Soundeinstellungen für bessere Leistung
* Sound zu Firepit hinzugefügt
* Aktualisierte Soundeinstellungen für bessere Leistung

ÄNDERUNGEN:

* Geringere World-Streaming-Start-Einstellungen
* Experimentell: weitere Auflösungen hinzugefügt
* Standard-Qualitätseinstellungen auf den Durchschnitt geändert

Fehlerbehebung:

* Behobener Exploit von Betrug in den Werkbänken.

Original patchnotes :

IMPROVEMENTS

* Try to solve desync problem
* Optimized sound settings for better performance
* Added sound to firepit
* Updated music settings for performance

CHANGES

* Lowered world streaming start settings
* Experimental: added more resolutions
* Set standard quality settings to average

FIXES

* Fixed exploit with duping items in workbenches

Hier gibt es immer die PATCHES

Wer ein kleines Gameplay Dazu sehen will kann gerne mal hier Schauen :

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook will Zugang zu seinen Daten verkaufen

Facebook experimentiert mal wieder. Dieses Mal geht es um neue Wege, wie das soziale Netzwerk möglichst viel Kapital aus seinem größten Schatz ziehen kann: den persönlichen Daten seiner etwa 900 Millionen Nutzer. Die Strategie: Das Unternehmen will den Zugang zu diesen Daten verkaufen. Es wird vermutlich nicht lange dauern, bis die Datenschützer auf den Plan treten.

Quelle: welt.de /Zum Vollstaendigen Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Internet-Knoten registrieren nur geringen Anstieg bei IPv6

Wie erwartet, macht sich der heutige World IPv6 Launch Day im weltweiten Datenverkehr nur wenig bemerkbar: Beim deutschen Internet-Knoten DE-CIX in Frankfurt am Main erreichte der IPv6-Anteil am gesamten übertragenen Datenverkehr (derzeit rund 1,13 Terabit/s) am späten Mittag 0,27 Prozent. Zudem brach der gemessene IPv6-Verkehr nachmittags von über 4 auf etwa 2,8 GBit/s ein. Gegenüber dem Vorjahr hab sich dieser Anteil zwar um 125 Prozent gesteigert, sagte Norbert Pohlmann vom Institut für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. „Ich hätte mir gewünscht, dass die Steigerungsrate größer wird. Es passiert etwas, aber es muss noch deutlich mehr passieren“, kommentiert Pohlmann den vorläufigen Zwischenstand.

Quelle: Heise.de/ Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Studie: Viele Facebook-Nutzer sind sorglos

Ein Fünftel der Facebook-Nutzer nehmen leichtsinnig Freundschaftsanfragen an und geben damit automatisch ihre privaten Informationen preis. Diesen Schluss zieht ein Forscherteam der kanadischen University of British Columbia aus den Ergebnissen eines Experiments.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Sicherheitslücke: Software für neuen Personalausweis geknackt

Kurz nach ihrem Erscheinen ist die Sicherheitssperre der so genannten AusweisApp entschärft worden. Das wies die Piratenpartei nach.

Die Software zum neuen Personalausweis, die AusweisApp, hat eine Sicherheitslücke. Jan Schejbal von der Piratenpartei wies in einem Experiment nach, dass über die Aktualisierungsfunktion der Software schädliche Programme auf einen Personal Computer eingeschleust werden können.
Damit ist er gut 24 Stunden nach Veröffentlichung der Software der erste erfolgreiche Hacker.

Quelle : welt.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hackerangriff: 17-jähriger Australier verursacht Twitter-Panne

Ein Jugendlicher aus Australien hat ungewollt das Sicherheitschaos bei Twitter ausgelöst. Hacker hatten eines seiner Experimente kopiert.

Ein 17-jähriger Australier hat zugegeben, unfreiwillig das Sicherheitschaos im Internetdienst Twitter ausgelöst zu haben. Pearce Delphin erklärte, er habe nur einen Code des Programms Javascript als normalen Text in einer Nachricht eingebaut, die beim Berühren mit der Maus ein neues Fenster öffnet. Sein Experiment wurde allerdings von Hackern nachgeahmt, die den Code nutzten, um Nutzer auf Porno-Websiten weiterzuleiten oder so genannte Tweets (Kurznachrichten) so zu präparieren, dass sie sich endlos vervielfältigten.

quelle : welt.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook-User anfällig für Spam

Facebook-User anfällig für SpamDer Siegeszug der sozialen Netzwerke, allen voran Facebook, ist ungebrochen. Daran ändert bislang auch ein löchriger Datenschutz nichts. Doch nun kündigt sich neuer Ärger an: Soziale Netzwerke eignen sich hervorragend für Spammer. Wie ein Experiment des Antivirensoftware-Herstellers BitDefender zeigt, über das Technology Review in seiner Online-Ausgabe berichtet, springen die Nutzer auf Netzwerk-Spam viel eher an […] [abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: