Schlagwort-Archive: genannten

Youtube Alternativen?

Youtube einer der größten Video Plattformen, erfreut sich zwar an einem Großen Besucheransturm, steht aber aktuell sehr in der Kritik wegen ihres Handeln bei Creators.

Ganz kurz zusammengefasst was aktuell los ist bei Youtube :

– Einnahmen brechen aktuell bei den Creators (Video Machern) ein, da einige Videos bzw. sogar viele nicht mehr monetarisierbar ist, heisst, man kann entweder nur eingeschränkt oder gar keine Werbung mehr auf seine Videos schalten, bei manchen Videos kann man es ggf. nachvollziehen bei anderen aber überhaupt nicht, und leider ist hier eine Steigerung zu sehen was nicht mehr Beworben werden kann.

– Videos werden geblockt bzw. ganz gelöscht, So ist es sogar bei Großen Youtubern schon passiert das ihre Videos gesperrt bzw. sogar ganz gelöscht wurden durch Youtube und auch nicht mehr neu hochladbar sind. z.b. bei Gronkh „Edna bricht aus“ einem spiel ab 12 Jahren, oder LeFloid der über das Thema Türkei redet.

Groß ist die Sorge wie es bei Youtube weiter geht, was ggf. wiederrum gelöscht wird oder noch folgen kann / wird, so ist die nachfrage nach Alternativen natürlich sehr groß, da viele auch ihren unterhalt mit dem Produzieren des Contents verdienen.

1. Alternative

dailymotion.com ist eine Plattform die im Französischen Sprachraum sehr bekannt ist, aber auch einige Deutschsprachige Creators sind dort Vertreten, auch neu dabei ist dailymotion Games wie auch dailymotion stream ist aktuell in der beta Verfügbar und wird stetig verbessert, auch hier ist es möglich als Partner Werbung auf die Videos zu schalten.

Ein Nachteil ist leider das aktuell nur max 2 GB pro Video hochgeladen werden kann.
Playlisten erstellen kann man leider eben so nicht.

Wir haben dort einmal einen Kanal erstellt auf dieser Youtube Alternative :

JohnyDoe Dailymotion Kanal

2. Alternative

Vidme (Vid.me) scheint im Moment einen hype los zu treten, bzw. sehr sehr viele deutschsprachige Creator sind nach Vidme gewechselt, bzw. haben dort sich auch einen Kanal eingerichtet nutzten dieses als art Backup oder machen dort aktuell auch exklusiven Content.

Vidme hat keine direkte Video Grenze sondern bietet als Basic Creator 3GB Gesamt Speicher für die Woche, die Wöchentlich Zurückgesetzt werden.
Ab 50 Vidme Abonnenten kann man sich als Partner Verifizieren lassen um dann max 20GB Wöchentlich hochzuladen.

Vidme erinnert etwas an das Gute alte Youtube aus dem Jahr 2008 / 2009, hier gibt es unter anderem „Hot today“ also eine anzeige der meiste angeschauten Videos, dann eben was ich persönlich sehr schön finde gibt es die funktion „Fresh uploads“, dort sieht man dann immer die neusten Hochgeladenen Video Content. Auch Die Kategorien sind sehr nett gemacht und eingeteilt.

Man darf gespannt sein was noch so als ggf. gute Youtube Alternative so kommen mag, ich persönlich nutze beide oben genannten Alternative als Art Backup wie eben für die Ben und ED Folgen etc.

Wobei bei Vidme aktuell auch andere Letsplays kommen nach und nach wie z.b. The Tribez etc.

Hier einmal der Link zu unserem Vidme Kanal :

JohnyDoe auf Vidme

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Fake Rechnungen der .DE Deutsche Domain

Angebliche Gebühren für die Registrierung einer Internet-Adresse in den Jahren 2015 und 2016 will die .DE Deutsche Domain kassieren.

Sowohl Firmen als auch Verbraucher erhalten E-Mails mit einer pdf-Datei im Anhang, die zunächst wie eine Rechnung aussieht. Doch darauf ist kein Rechnungsempfänger angegeben. Auch in der E-Mail wird der Empfänger nicht persönlich angesprochen.

Der in der Rechnung genannte Betrag variiert ebenso wie die Bankverbindung, auf die das Geld überwiesen werden soll. Auffällig ist allerdings, dass die IBAN-Kontonummern mit „ES“ beginnen. Es sind also Konten in Spanien.

Eine Homepage unter der genannten Adresse deutschedomain.com gibt es nicht. Registriert wurde die Adresse von einem Dienst, der das Registrieren von Domains als Dienstleistung übernimmt. Hinter ihm kann sich der tatsächliche Domainbesitzer verstecken, was es erschwert, die Hintermänner zu ermitteln.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

 

Quelle vz-nrw.de / Hier zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Über 100.000 gefällt das:Vodafone kämpft gegen Shitstorm

Eine enttäuschte Kundin, die sich von Vodafone über den Tisch gezogen fühlt, löst auf der Facebook-Seite des Unternehmens einen sogenannten „Shitstorm“ aus. Über 100.000 Nutzer klicken „Gefällt mir“ unter ihrer Beschwerde auf der Vodafone-Pinnwand.

Berechtigt oder nicht: Mobilfunk-Anbieter Vodafone hat in Sachen Kundenbetreuung und Service keinen allzu guten Ruf. So ist es vielleicht zu erklären, dass der Eintrag einer genervten Kundin für das Unternehmen zum PR-Desaster wurde. Mehr als 100.000 Nutzer haben unter ihrem Beitrag „Gefällt mir“ angeklickt, Tausende Kommentare verfasst.

Quelle: N-tv.de /Zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Urteil: Forenbetreiber muss Ärztebewertung auf den Zahn fühlen

Der Betreiber eines Internetportals zur Bewertung ärztlicher Leistungen muss konkrete Beanstandungen eines Arztes zu einem Foreneintrag, in dem seine medizinischen Leistungen beurteilt werden, prüfen. Erfolgt dies nicht, muss der Forenbetreiber im Rahmen der so genannten Störerhaftung den Beitrag löschen. Dies hat heute das Landgericht Nürnberg-Fürth per einstweiliger Verfügung entschieden und gab damit – zumindest vorübergehend – einem Zahnarzt Recht, der sich gegen die Verbreitung einer aus seiner Sicht negativen Bewertung seiner Leistung zur Wehr gesetzt hatte (Urteil vom 8. Mai 2012, Az. 11 O 2608/12).

Quelle: Heise.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Mit Schockanrufen werden ältere Menschen abgezockt

Seit Ende März häufen sich Fälle des sogenannten „Enkeltricks“ im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Bislang sind neun Fälle vor allem im Raum Mühldorf, Waldkraiburg, Traunreut und seit vergangenen Freitag, 13. April, auch in Trostberg bekannt.
Quelle : wochenblatt.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: