Schlagwort-Archive: Hinweis

Overwatch – Neuer Held auf dem PTR

Wie sicher aufmerksame Overwatch Spieler bereits gemerkt haben ist ein neuer Held auf dem PTR Server, und zwar ein Roboter namens „ORISA“ dieser wird „TANK“ sein mit wirklich sehr netten Fähigkeiten.

Blizzard hat einige kleine Hinweise geben wie z.b. Doomfist angriff, das fiktive Interview mit Efi Oladele wie dann auch endlich die Heldenvorschau: Orisa mit Video.

 

Hier ein kleiner Gameplay Einblick mal von ORISA auf dem PTR Server.

 

 

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Mit Malware verseucht: Google löscht 13 Apps aus dem Playstore

Dank Hinweisen des Sicherheitsanbieters Lookout konnte Google erneut mit Malware infizierte Apps aus dem Playstore entfernen. Die insgesamt 13 Anwendungen enthalten Schadcode der Malware-Familie „Brain Test“ und verzeichnen Hunderttausende Downloads.

Quelle und vollstaendiger Artikel :  winfuture.de /Zum Artikel

 
 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Apple offline: massive Start-Probleme der iPhone 6s-Vorbestellung

Eigentlich sollte die Apple-Webseite aktuell den obligatorischen Hinweis geben, dass man heute das neue iPhone 6s und das iPhone 6s Plus vorbestellen kann. Doch der iPhone-Anbieter kämpft in diesem Jahr mit massiven Problemen – die Seite ist zeitweise komplett offline – „Access Denied“.

 

Quelle und vollstaendiger Bericht :  winfuture.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

2-Click Social Media Buttons auf dem MG Blog

Da Facebook beim Besuchen von Webseiten schon Statistiken etc. laed gehen viele Ressourcen beim Seiten Start verloren, und das sogar unnoetig den nicht jeder nutzt Facebook oder nutzt die „Like“ Funktion in Blogs oder Webseiten, mal von dem ganzen Datenschutz Debakel abgesehen der durch die Medien fast Taeglich weht.

also ist ein kleines Umdenken auch hier bei uns angebracht und haben uns auf die Suche gemacht und haben ein Tolles Plugin gefunden und zwar das 2-Click Social Media Buttons Plugin.

Hier muss jeder erst das Laden von z.b. Facebook oder Google + erlauben und kann dann erst liken bzw. ein Plus verteilen. Die Lösung ist von heise.de und wurde hier Super fuer WordPress umgesetzt.

Hat auch den grossen Vorteil das dadurch auch fuer langsame Internet anschluesse bessere Ressourcen geschaffen werden die vielleicht gerade nicht „liken“ wollen und somit das laden der ganzen Facebook , Google + Stati Server nicht mehr geben ist.

Zitat von heise :

Das Konzept ist einfach. Standardmäßig bettet heise online deaktivierte Buttons ein, die keinen Kontakt mit den Servern von Facebook & Co herstellen. Erst wenn der Anwender diese aktiviert und damit seine Zustimmung zur Kommunikation mit Facebook, Google oder Twitter erklärt, werden die Buttons aktiv und stellen die Verbindung her. Dann kann der Anwender mit einem zweiten Klick seine Empfehlung übermitteln. Ist er beim sozialen Netz seiner Wahl bereits angemeldet, erfolgt das bei Facebook und Google+ ohne ein weiteres Fenster. Bei Twitter erscheint ein Popup-Fenster, in dem man den Text des Tweets noch bearbeiten kann.

 

Und wer wirklich „liken“ moechte dem machen die 2 Klicks sicher nichts aus, so denken wir auf jeden fall aber sicherlich auch x Andere Seiten Besucher und Seiten Betreiber, ausserdem gibt es da auch noch ein Allheilmittel wem das  2 Mal klicken fuer ein „like“ stoert :

Zitat von Heise.de :

Wem die Übertragung der Daten egal und die Bequemlichkeit wichtiger ist, der kann den Button des von ihm regelmäßig genutzten sozialen Netzwerks dauerhaft aktivieren. Dazu setzt man unter dem Zahnrad-Icon das passende Häkchen und hat dann den gleichen Zustand wie bei vielen anderen Web-Sites: Der ausgewählte Button ist immer direkt aktiv. Über das Zahnrad-Icon kann man dies später auch wieder ändern.

 

Daher ist nun die 2-Click Social Media Buttons ab sofort hier Aktiviert und die alte like Funktion geht hier in den Ruhestand, sollte es Probleme oder stoerungen geben waeren wir fuer einen Hinweis dankbar.

Die Redaktion

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Glassplitter : Allos, Bircher Müesli

Weitere Informationen:

Der Hersteller hat folgenden Produktrückruf verfasst:

Die Allos GmbH ruft vorsorglich das Produkt Allos Bircher Müesli 650 g mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 2. April 2014 zurück.

In einem angebrochenen Produkt wurde eine Glasscherbe entdeckt. Obwohl es bei einem Einzelfall geblieben ist und es keine Hinweise dafür gibt, dass weitere Produkte der Charge betroffen sind, wird vorsorglich vom Verzehr des Müslis mit dem oben genannten Mindesthaltbarkeitsdatum abgeraten. Andere Chargen des Produktes bzw. andere Produkte der Firma Allos GmbH sind aktuell hiervon nicht betroffen.

Das betroffene Müsli wird von der Allos GmbH, Qualitätssicherung, Zum Streek 5, 49457 Mariendrebber zurückgenommen. Kaufpreise und Portokosten werden erstattet.

 

Qiuelle:  lebensmittelwarnung.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook-Seite: „Android Produkte Gratis“

Ende Februar 2013 hat es damit angefangen, dass es etliche Facebook-SEITEN gab, die angeblich diverse Geräte erhalten haben, die nicht verkauft werden konnten. Der Grund war angeblich, dass diese nicht richtig verpackt wurden(Sowas aber auch!). Dies war dann der Grund dafür, dass diese “Like-Geilen” Seiten diverse Verlosungen veröffentlicht haben und so Tausende neue Nutzer als Fans bekommen haben. Uns ist kein einziger Fall bekannt, dass hier Nutzer etwas gewonnen haben. Seit Wochen haben wir nicht mehr über solche Seiten gehört, aber nun taucht auf einmal wieder so eine “Seite” auf. Dieses nennt sich “Android Produkte Gratis”. Selbstverständlich sind keinerlei Hinweise über den Betreiber wie z.B. ein Impressum zu sehen udgl.. Man weiß also nicht, wer der Ersteller der “Seite” ist. Das Einzige was man erkennt, sind die für solche Seiten typischen “Produktfotos” sowie der typische Begleittext.

 

Quelle und Vollstaendiger Bericht : mimikama.at

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Warnung vor „DU WILLST AUCH DEN CHAT SPION?“

In Facebook ein jeder weiss sich eine menge Scheiss misst aneigt.

Im moment macht eine neue Sache mal die runde bei Facebook und zwar eine angebliche Moeglichkeit das man im Chat bei Facebook Spionieren kann, und die Anleitung soll so etwas von Simple sein :

 

DU WILLST AUCH DEN CHAT SPION?
Dann befolge diese Schritte!

1. Teile dieses Foto
2. Abonniert: https://www.facebook.com/marius.sopix.3

3. Kommentier mir Danke.

Wartet kurz und staunt! / Bitte alles nach der reihe befolgen!!

LEUTE HABT GEDULT, ES DAUERT MANCHMAL AUCH ETWAS LÄNGER! Und bricht es nicht direkt ab, ich würde niemals meine Seite dafür riskieren!

 

Die Anleitung kommt von der Facebook SeiteOhne Spaß Kein Fun wo wohl der Betreiber der jenige ist der dort Aboniert werden soll.

by http://blog.arcadewelten.eu

 

 

 

 

 

 

 

Interessant oder um es besser zu sagen ein Lacher ist der Hinweis noch : ich würde niemals meine Seite dafür riskieren! 

Nein natuerlich wuerde er das nicht, und Morgen wird er den Leuten zeigen wie man aus Stroh Gold spinnen kann ;)

Leute einen Chat Spion gibt es nicht und wird es auch niemals geben egal was euch Seiten oder Anwendungen versprechen, sollte aber eigentlich jedem klar sein so heiss sollte es nicht sein, das man den Kopf ausschaltet.

 

Also lasst euch keinen Baeren auf binden ist heute eh heiss genug fuer so was, Kopf einschalten ob und wie so was ueberhaupt moeglich sein soll, sicher werden diese Seiten eh schnell nach dem es Public wird das es sich um betrug Handelt schnell ihre Beitraege loeschen, anstatt sich bei euch zu entschuldigen aber wir haben ja hier die Screenshots :)

 

Schoenen Rest Sonntag und kuehlt euch schoen ab wie wir es im buero versuchen :)

 

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Musikindustrie setzt weiter auf Websperren, Warnhinweise und Filter

Ein interner Bericht des Chef-Piratenjägers der weltweiten Musikindustrie-Lobby IFPI (International Federation of the Phonographic Industry) war kurzzeitig übers Internet einsehbar und gelangte in die Hände von „TorrentFreak“. Dem Online-Dienst zufolge skizziert Mumith „Mo“ Ali in dem 30-seitigen Papier vom April die globale Strategie der Plattenlabels, um Urheberrechtsverletzungen im Internet einzudämmen. Demnach setzt die IFPI weiter hauptsächlich auf Websperren, Warnhinweise und netzseitige Filter im Kampf gegen Copyright-Sünder und missliebige Online-Plattformen.

Quelle: Heise.de/Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Was steckt hinter dem Video „Eine junge Frau stirbt wegen einem dummen Streich“

Eine neue Seite auf Facebook sorgt im Moment für Aufsehen! Innerhalb von nur 4 Stunden hat die Seite “CLIPS” fast 28.000 Fans generiert. Daran kann man wieder sehr gut merken, was auf Facebook bei Nutzern ankommt. Auf den Startseiten der Nutzer wird im Moment ein Beitrag geteilt, auf dem ein zertrümmertes Gesicht zu sehen ist. Als Titel wurde gewählt: “Eine junge Frau stirbt wegen einem dummen Streich” . Wie man erkennt ein sehr reißerischer Titel. Dieser kombiniert mit einem dementsprechenden Foto und schon klicken Facebook-Nutzer wie wild darauf los. Hinter dieser Seite versteckt sich ein Video, dass man auch direkt auf YouTube sich ansehen könnte! Es geht darum, ob dieses Video ein Fake ist oder nicht! (Das ist aber nicht das Thema dieses Beitrages)

 

Quelle : mimikama.at /Zum Artikel

Das Video gibt es im uebrigen hier, bevor noch jemand auf „gefaellt mir“ bei diesen Betruegern klickt : Zum Video

Von einer direkte Verlinkung von dem Youtube channel sehen wir ab, da es sich um eine Likejacking Seite Handelt die das Video im moment verbreitet, und zwar die Seite myclipz.de das Impressum laesst dort auf der Seite sehr zu wuenschen uebrig :

by http://blog.arcadewelten.eu
screen vom 19.07.2012

 

 

 

 

Also das ist doch kein Impressum, und dann noch die Daten am Ende der Seite ? Aber was heisst hier Daten die fehlen ja komplett, also kein Hinweis auf den Betreiber ueber das Impressum ?

Schauen wir uns doch mal an wer ueberhaupt die Domain myclipz.de Registriert hat :

Domain myclipz.de
Letzte Aktualisierung 29.02.2012

Domaininhaber

Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

Domaininhaber: Halim Avci
Adresse: In den Wettern 55a
PLZ: 21423
Ort: Winsen
Land: DE

Administrativer Ansprechpartner

Der administrative Ansprechpartner (admin-c) ist die vom Domaininhaber benannte natürliche Person, die als sein Bevollmächtigter berechtigt und gegenüber DENIC auch verpflichtet ist, sämtliche die Domain myclipz.de betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden.

Name: Halim Avci
Adresse: In den Wettern 55a
PLZ: 21423
Ort: Winsen
Land: DE

Und die Videos auf dieser Seite begegnen einem alle mit „gefaellt mir“ und „teilen“ Zwang“ :

by http://blog.arcadewelten.eu
screen vom : 19.07.2012

 

 

 

 

 

 

Was hat nun der Betreiber von solchen gefaellt mir zwaengen ?

Das ist ganz einfach, und zwar verteilt sich so seine links und der geklaute content, damit kommen mehr seiten besucher auf die Seite wo er Geld mit Werbung verdient, und zum 2. bedient er sich auch an die videos die er von anderen Youtube Teilnehmern nimmt und auf seinen eigenen channel hochlaed und so durch die ganzen User Besuch und Video schauern auch noch youtube Partner wird, was ihm dann auch wieder Einnahmen bringt.

Die Seite myfacetube.de gehoert eben so zu den Betreibern diese verlinkt dann nach myclipz.de, solche sachen und Inhalte und content diebstahl mag Google eigentlich gar nicht, zeit eigentlich dafuer das man hingeht und dieses an das google Team meldet, zu mal auch ueber Adsense verlangt wird ein gueltiges Impressum zu fuehren, was dem Herren ja scheinbar egal ist.

Ich bin gespannt ob dort nicht doch noch das Impressum schnellst moeglich bearbeitet wird mit gueltigen Daten oder ob der Betreiber Gefahr laufen moechte eine Abmahnung zu Kassieren, wir halten das mal im Auge, aber werden die Seite zu unserem Adblock plus filter hinzufuegen wegen der laesigen Likezwang geschichte !

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Google warnt Nutzer vor möglichen staatlichen Angriffen

Google hat ein neues Alarmsystem eingeführt, um die Nutzer seiner Online-Dienste vor möglichen Angriffen staatlicher Stellen auf ihre Nutzerkonten zu warnen. Künftig würden bei entsprechendem Verdacht deutliche Warnhinweise eingeblendet, wenn sich ein Nutzer bei Google anmeldet, teilte Google-Sicherheitsexperte Eric Grosse im firmeneigenen Blog mit. Aus welchem Anlass Google die Warnung eingeführt hat, verriet er nicht.

Quelle: Heise.de

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: