Schlagwort-Archive: Kleidung

Story mit Conan geplant – Conan Exiles

Das Spiel Conan Exiles befindet sich noch in der Early-Access und wird stetig mit Updates und Neuheiten versorgt, wie nun mitgeteilt baut man den Storymodus weiter aus.

Funcom die Macher von Conan Exiles hatten ganz eigene Ziele und Ideen um ihr Survival-Game Interessant zu gestalten und von der Masse abzuheben, am Anfang funktionierte dieses auch relative gut, was sicher auch durch die Genitalien Thematik geschuldet war, aber nun werden es immer weniger Spieler auf den Servern.

Ein sehr grosses Updatet bekam Conan Exiles mit der Eislandschaft, also einem neuen Biom, neue Kleidung, Traps etc.
Nun aber soll man auch persoenlich im game auf Conan treffen, der nur am Anfang den eigenen Char vom Kreuz gerettet hatte, und dem Spieler eine sehr spannende Reise durch das Ödland zu bescheren, aber aktuell ist auch ein neues Biom mit Vulkan in Arbeit und das verhalten der Tiere uns Monster soll noch weiter verbessert werden auch neue Rüstungssets wurden bereits angekuendigt.

Ich fuer meinen Teil fand auch schon die Story der Dirne recht spannend von Ihrer reise und das finden ihrer Tagebuecher, wobei mir da immer noch das ein oder andere puzzle zu fehlt (sicherlich noch nicht gefunden), aber auch so das Finden bestimmter kleineren Geschichten und Bücher fand ich auch recht spannend und hoffe auch hier auf noch mehr in der Art.

Zum Aktuellen Deutschen gameplay von Conan geht es hier :

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gamescom verschärft Sicherheit, untersagt Cosplayern die Waffen

Die Spielemesse Gamescom findet nächste Woche statt und zehntausende Menschen werden in die Kölner Messehallen strömen. Auch viele Cosplayer werden unter ihnen sein, doch für sie gelten in diesem Jahr – wie auch für andere Besucher – verschärfte Sicherheitsmaßnahmen. Denn grundsätzlich gilt: Verkleidung ja, (nachgebildete) Waffen nein.

Quelle und vollstaendiger Artikel : winfuture.de/Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Moers Betrug: 700 Verträge per Internet

Im Prozess wegen gewerbsmäßigen Betrugs gegen eine Frau aus Moers und ihren Sohn hat ein Polizeibeamter die Angeklagten jetzt weiter belastet. Die 59-Jährige habe bei den polizeilichen Ermittlungen eine Vielzahl von Betrugstaten gestanden.

Der Angeklagten, ihrem zur Zeit erkrankten Ehemann und dem Sohn wird vorgeworfen, Waren im Wert von rund 25 000 Euro bestellt und im Internet angeboten zu haben.

Es handelt sich um weit über hundert Fälle des Betrugs und des versuchten Betrugs. Der Polizeibeamte berichtete, die Frau habe zunächst geschwiegen, nach der Wohnungsdurchsuchung aber ein Geständnis abgelegt. Die Schuld habe sie komplett auf sich genommen.

 

Quelle:  rp-online.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Umfassende Informationen für Verbraucher: Waren werden transparenter

Das neue Verbraucherinformationsgesetz stärkt die Rechte der Allgemeinheit. Verbraucherschützer begrüßen die Novelle, die Grünen lehnen sie als unzureichend ab.

Quelle: Taz.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Datenschützer schlagen Alarm: Gerry Weber verwanzt Kleidung mit Schnüffelchips

Die Modefirma Gerry Weber näht in Kleidung RFID-Chips ein, die per Funk ausgelesen werden. Das wissen viele Kunden nicht, wie die Datenschützer des Vereins FoeBuD mit einer Aktion vor einem Gerry-Weber-Laden zeigten. Das WDR-Magazin „markt“ berichtet am Mittwoch in einer Wiederholung.

Quelle: Focus.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hohe Haftstrafe für Online-Betrüger

Trotz ernster Warnungen – Mario L. ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Unbeirrt machte der Internet-Händler weiter. Verkaufte vermeintlich edle Kleidung, Gürtel, Uhren und andere Accessoires internationaler Luxus-Hersteller wie Dolce & Gabbana, Prada, Armani, Louis Vuitton, Hugo Boss, um nur einige zu nennen.

Quelle: Sz-online.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Via2: Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

KiK ruft “Spiderman”-Unterwäsche für Kinder zurück

Die Bekleidungskette KiK ruft das Kinderwäscheset “Spiderman” zurück. Es könne den giftigen Azofarbstoff enthalten, teilte KiK am Mittwoch (24.08.11) in Bönen mit. Von dem Farbstoff können “deutliche gesundheitliche Risiken” ausgehen, sagte eine Sprecherin.

Quelle: WDR.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Betrug: Gericht bremst Autohändler aus

Legere Kleidung, freundlicher Blick: Kein Wunder, dass der 27-jährige Autohändler aus Recklinghausen-Süd ein gern gesehener Geschäftspartner war. Nur ehrlich war er nicht. Gestern wurde er in Bochum wegen Steuerhinterziehung zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

“Ich nutze ja nicht einmal das Internet”

Immer dreister zocken Internetbetrüger ab. Wer einmal in die Falle von sogenannten Online-Abzockern getappt ist, weiß, wie schwer und langwierig es ist, sein Recht zu bekommen und unbeschadet ohne größere Verluste dies zu überstehen. Aus diesem Grund hat die TZ die Problematik aufgegriffen, um in einer Serie verschiedene Internet-Abzocker-Fälle zu schildern.

Quelle : torgauerzeitung.com

via abzocknews.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Kleidungsstück zugeordnet:Polizei hat neue Spur von Mirco

Am 42. Tag der Suche nach Mirco verzeichnet die Polizei einen kleinen Erfolg: Ein schon kurz nach dem Verschwinden des Jungen gefundenes Kleidungsstück kann ihm zweifelsfrei zugeordnet werden. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer sich in der Zeit vor dem 7. September an dem Forstweg aufgehalten hat, solle sich melden.

Die Polizei hat ein weiteres Kleidungsstück des seit sechs Wochen verschwundenen Mirco aus dem niederrheinischen Grefrath entdeckt. Bereits am 7. September – vier Tage nach dem Verschwinden des Jungen – machten Ermittler den Fund, gaben ihn aber erst am Freitag bekannt. Um welchen Gegenstand es sich genau handelt, wollte ein Sprecher der Polizei in Mönchengladbach nicht sagen

Quelle : n-tv.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: