Schlagwort-Archive: Kosten

Looterkings : Neuer SPIELMODUS GOBLINBALL

In dem Dungeon-Crawler Looterkings gibt es ab sofort einen neuen SpielModus und zwar GOBLINBALL !

Erst am 18.08.2017 hat Looterkings die 1.0 erreicht und damit die Early Access verlassen und nun kommt schon ein Neuer Spielmodus dazu, Hier ist es das Ziel eine Riesige Felskugel mit seiner mächtigen Waffe ins Tor zu manoevrieren, klingt leicht, ist es aber bei Weiten nicht, den nicht nur Gegenspieler warten hier auf dich, sondern auch Wellen von Monstern werden in Intervallen auf das Spielfeld gelassen, um Chaos zu stiften und den Spielern die Moeglichkeit zu geben Gold zu sammeln.

Hier einmal fuer euch der Trailer zu dem „Kostenlosen“ Spielmodus :

Looterkings gibt es bei Steam Hier

Ein paar lustige Let´s plays zu Looterkings gibt es Hier :

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

2K Games veröffentlicht Evolve als Free-to-play-Titel neu

Rund anderthalb Jahre nach der Verkaufsstart als Vollpreistitel veröffentlichen 2K Games und die Turtle Rock Studios die Koop-Monsterjagd Evolve als Free-to-Play-Titel für den PC neu. Evolve Stage 2, bietet unter anderem überarbeitete Missionen und Charaktere sowie ein verbessertes Kartendesign. Außerdem gibt es ein neues Vorteilsystem. Alle bisher veröffentlichten Inhalte sollen sich komplett kostenlos freischalten lassen.

Quelle und vollstaendiger Bericht : winfuture.de/Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Skyrim: Special Edition – Bethesda zu Preis-Kritik: »Kauft es, oder kauft es nicht«

Die auf der E3 2016 angekündigte Special Edition des Rollenspiels The Elder Scrolls 5: Skyrim ist für Besitzer der »Legendary Edition« auf dem PC kostenlos – Konsolenbesitzer müssen jedoch tief in die Tasche greifen: Mit 60 Euro lässt sich Bethesda die überarbeitete Skyrim-Version auf der Xbox One und der PlayStation 4 vergüten.
Quelle und Vollstaendiger Artikel : gamestar.de /Zum Artikel

Deutsche Lets plays zu Skyrim :

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Volksverschlüsselung für E-Mails – Fraunhofer SIT veröffentlicht Gratis-Software

Die neue Software mit dem Titel Volksverschlüsselung wurde vom Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (Fraunhofer SIT) entwickelt und soll es einfacher machen, Ende-zu-Ende-verschlüsselte E-Mails zu verschicken. Die Software ist kostenlos, aber rein für den privaten Gebrauch gedacht. Die Deutsche Telekom stellt die notwendige Infrastruktur in einem „Hochsicherheitszentrum“ bereit.

 

Quelle und vollstaendiger Bericht :       gamestar.de/Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verdeckte Kosten von Spielekonsolen sind stark gestiegen

Die Nutzung von Videospielen ist in den letzten 20 Jahren wesentlich teurer geworden – ohne dass die Gamer dies direkt merken würden. Seit den 1990er Jahren hat sich der reale Stromverbrauch der Spielekonsolen schlicht mehr als vervierfacht.

Quelle und vollstaendiger Artikel :  winfuture.de /Hier geht es zum Artikel

 

 

Lustige und Interessante Gameplays in deutsch

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Steam: XCOM und Saints Row sind am Wochenende kostenlos spielbar

Die meisten von haben bald Wochenende oder sind bereits in dieses gestartet, für so manchen bedeutet das auch: Endlich Zeit zum Zocken. Auf Steam ist das auch immer wieder eine Gelegenheit, kostenlos Neues auszuprobieren. Aktuell sind das die Spiele der Saints Row-Reihe und der Rundenstrategie-Hit XCOM.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel :  winfuture.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Netzbetreiber: Kunden werden per SMS vor Aldi-Talk-Falle gewarnt

Die Telefónica wehrt sich gegen den Vorwurf, in Aldi Talk gebe es eine Kostenfalle. Vielmehr müsse von einem Kostenschutz gesprochen werden. Betroffene dürften nicht mehrere SMS des Kundendienstes ignorieren.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel :  golem.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verbraucherschützer: Aldi Talk Paket 300 soll weit über 100 Euro abbuchen

Wer beim Aldi Talk Paket 300 die Aufladeoption „unter fünf Euro“ setzt, geht in eine Kostenfalle, weil bei einem Prepaid-Guthaben zwischen 5 und 7,98 Euro der Paketpreis nicht mehr abgebucht werden kann. Aldi beendet die 300-Flatrate und rechnet dann zum rund zehnmal teureren Basistarif ab, behaupten Verbraucherschützer.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel : golem.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: