Schlagwort-Archive: mail

PGP boomt nach Integration in die großen deutschen Mail-Dienste

Die großen deutschen E-Mail-Dienstleister haben lange auf eigene Verfahren gesetzt, um ihren Kunden ein Mehr an Sicherheit zu suggerieren. Nach einigem Hin und Her führten sie dann im August letztlich eine direkte PGP-Unterstützung ein – und haben damit Erfolg.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel : winfuture.de / zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schweres Sicherheits-Leck erlaubte Zugang zu GMX, Web.de und 1&1

Nutzer, die ihr E-Mail-Postfach bei einer der United Internet-Marken – also Web.de, GMX oder 1&1 – haben, schwebten bis vor wenigen Tagen ständig in der Gefahr, dass Unbefugte Zugang zu ihrer elektronischen Post bekommen. Das Sicherheitsproblem konnte erst am vergangenen Freitag behoben werden.

Quelle und vollstaendiger Artikel:   winfuture.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Neue Welle Trojaner-Rechnungen

Dass Unbekannte seit geraumer Zeit Rechnungen mit angehängtem Schädling verschicken ist nicht neu und wäre auch keinen Bericht mehr wert. Allerdings wird jetzt ein fieser Trick verwendet um die gängigen Virenscanner zu umgehen.

Neuerdings sehen die verschickten Mails zum Beispiel so aus:

Guten Tag,
unser Postpartner hat Ihr Paket mit der Bestell
Nummer 96807839134 zur Zustellung an
Hermes Versand übergeben.
Im Anhang befindet sich die Rechnungsbestätigung
und Zustelldaten als Doc Datei.
Die Rechnungsbestätigung wurde laut dem § 7d 2f aus Sicherheitsgründen mit
Ihrem persönlichen Pin verschlüsselt.
 Ihr Passwort lautet::            haus
Sie dürfen die Rechnung immer selbst über online Seite abfragen.

Quelle: computerbetrug.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor neuen Rechnungsmails : Rechnung Name 3095527xx-mit Virus

Das Viren per Mail versendet werden ist nicht wirklich neu, jetzt aber versucht man es ueber Mail Provider wo man wirklich das Mailfach kostenpflichtig Erweitern kann, und das ist schon Fatal, denn so etwas Suggeriert ja schon eine Art Richtigkeit wo dann Sicher viele direkt nachschauen wollen und dann den Virus starten.

In der Mail steht Folgendes :

Sehr geehrte(r) xxxx,

Sie haben sich für unseren Mail Upgrade angemeldet und wir sind stolz drauf Sie als unseren neuen Member zu begrüssen
Sie können jetzt bis zu 600 Mitteilungen pro Monat gebührenfrei versenden und Ihr Speicherplatz erweitert sich um 15 Gigabyte.
322,19 Euro für Mitgliedsbeitrag werden Ihnen ein Mal in 12 Monate im Voraus von Ihrem Bankkonto entzogen.

xxxxx Entnehmen Sie die Zahlungsdetails bitte dem Anhang, dort finden Sie auch die Erläuterung für Ihre 2 Wochen Kündigungsfrist.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr  Support

 

Im Anhang befindet sich die Datei Rechnung.zip wo dann die Datei Rechung.exe liegt, diese sollte man auf keinen fall ausfuehren oder versuchen zu Starten !

Die Email ist angeblich von einem bertram@janeinteriors.com oder auch nafty@btlink.net, der Trojaner nennt sich bei Kaspersky “Trojan.win32.inject.eavr

Wie immer gilt : Niemals Emails bzw. deren Anhang oeffnen von unbekannten absendern, das Antiviren Programm ruhig ueber die Emails mehrmals laufen lassen ggf. auch den Anhang abgesichert auf die Festplatte Installieren und hier mal Hochladen lassen : virustotal.com dort wird die Datei dann durch mehre Antiviren Engines geprueft, stellt natuerlich auch keinen 100% Schutz da, aber man kann per Ausschlussverfahren dann doch entscheiden ob man den Anhang oeffnen, hier mal das Ergebnis, des Anhangs in der Email : Klicke hier um die Analyse Details zu sehen.

Also die Email bzw. dessen Anhang sollte niemand oeffnen, sondern ruhig in den Mail Papierkorb schieben und diesen dann loeschen.

 

 

Vielen Dank an die weiteren Hinweise und Mail Adressen ueber die der Virus versendet wurde :)

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook zwingt zur E-Mail-Adresse Wer nicht will, kriegt trotzdem

Nach der Chronik jetzt die E-Mail: In den kommenden Wochen soll jeder Facebook-Nutzer eine eigene Mail-Adresse erhalten – ob er will oder nicht. Nur der Nutzername darf ausgesucht werden.

 

Quelle: stern.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Vorsicht vor falschen Abmahnungen!

Haben Sie heute schon Ihre E-Mails abgerufen? Wenn ja, dann wartet da hoffentlich keine unliebsame Überraschung in Form einer Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung – sogenanntes Filesharing – auf Sie! Die Verbraucherzentrale warnt.

Quelle:  derwesten.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Hinter einer falschen Facebook Mail (inkl. Dateianhang) versteckt sich ein Trojanisches Pferd

Da wir heute bereits etliche E-Mails von Facebook-Nutzern erhalten haben, die uns fragten, was es mit dieser Nachricht auf sich hat, möchten wir Euch vor einer falschen “Facebook” Mail warnen, die sich im Moment sehr rasch verbreitet! Auf den ersten Blick scheint es, dass dies eine Mail direkt von Facebook ist, aber man erkennt auf den zweiten Blick sofort, dass es nicht von Facebook sein kann, denn die Mailadressen enden mit “misti.si” oder mit “hi5.com”. Der Betreff lautet: “Hallo, Mann” oder “Ich” und die Mail beinhaltet einen Dateianhang, die sich “DC95656.zip” nennt. Wie die Mail aussieht, welche Inhalt es aufweist und was sich hinter dem Dateianhang verbirgt, haben wir in diesem Bericht aufgezeigt!

 

Ein kurzer Blick auf den Posteingang und man könnte vermuten, dass Facebook eine Mail gesendet hat:

 

Im Betreff steht “Hallo, Mann” oder “Ich”!
Der Inhalt lautet:

Hallo Mann,
Ich weiß nicht, wie ich es sagen, aber ich habe vor langer Zeit senden wir Ihnen einige Fotos tryed, aber ich habe gedacht, dass Sie nicht interessiert sind, mich zu sehen.
Aber jetzt werde ich Ihnen die Fotos in der Anlage.
Laden Sie die Bilder und extrahieren Sie sie, ich bin sicher, dass Sie sie mögen. Das Passwort ist: 123456
Machen Sie einen schönen Tag.

 

Quelle: mimikama.at/Zum Artikel

 

Es gilt wie immer, keine Mail Anhaenge oeffnen die man nicht kennt bzw. deren Absender nicht kennt, des weiteren sollte man immer den Virenschutz auf den Aktuellen stand Halten.

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Aufklärung zu: Baby mit verbrannten Gesicht

Wir bekommen in den letzten Tagen hunderte von Anfragen wegen des Bildes, auf welchem man ein Baby mit den schweren Verbrennungen im Gesicht sieht. Laut den Nutzern, die das Bild auf Facebook verbreiten, zahlt (wieder einmal) Facebook 3 Cent, wenn man das Bild teilt. Wir haben recherchiert und das Bild ist bereits seit dem Jahre 2007 / 2008 im Internet zu finden. Zuerst wurde dieses Foto mittels E-Mails versendet und auf diversen Foren verteilt und immer wieder war der selbe Inhalt zu lesen. Im Jahre 2008 würde angeblich “Yahoo” 3 Cent zahlen, wenn man die Mail an seine Freunde weiterleitet. Fast 4 Jahre später taucht nun das gleiche Foto auf Facebook auf und wieder werden angeblich 3 Cent gespendet! DAS STIMMT NICHT! Das “Baby” ist heute 6 oder 7 Jahre alt und kommt aus Polen! Mehr dazu in unserem Bericht!

 

Quelle :  mimikama.at

Und natuerlich zahlt fuer das Teilen oder gefaellt mir klicken niemand irgend etwas !

Die Eltern des Maedchens wussten nichts von dieser Aktion und waren empoert, als sie das Bild ihrer Tochter im Internet fanden.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: