Schlagwort-Archive: MySQL

WordPress 3.4 Beta 2 im Test

Wir haben uns heute mal ein wenig dran gemacht die Angekuendigte WordPress Version 3.4 Beta 2 zu testen.
Uns kam es hauptsaechlich auf die Performance bzw. auf den php Speicher an, und leider mussten wir ernuechtern Feststellen das sich so viel wie angepriesen leider nicht getan hat.

Weitere Verbesserungen
Verbesserung der Performance; insbesondere auch bei Permalinks und Seiten
Verringerung des Speicherverbrauches

Bei der ersten Sache hatten wir in dem Produktiven genutzten WordPress noch eigentlich nie Probleme gehabt, also uns ist bis heute noch nichts aufgefallen, aber zu der Sache mit dem Speicherverbauch leider schon die Jetzige WP Version 3.3.1

Dashboard darstellen
(callback:dashboard)
11,65 %
23,30 MB | Will be passed during generation of this Dashboard Overview.

Hier ein paar Angaben zum Server ;)


Betriebssystem Linux 2.6.32-5-amd64 #1 SMP Thu Mar 22 17:26:33 UTC 2012 x86_64
Server Software Apache
PHP Version 5.3.10
Zend Version 2.3.0
Plattform 64Bit
MySQL Server 5.1.61-0+squeeze1
Plugins Gesamt : 37
Aktiviert : 35

Nun mal die Testumgebung :

Server Daten :


OS Type Linux 2.6.32-5-amd64 #1 SMP Mon Jan 16 16:22:28 UTC 2012 x86_64
Server Software Apache
PHP Version 5.3.10
Zend Version 2.3.0
Platform 64Bit
MySQL Server 5.1.61-0+squeeze1
Plugins Gesamt : 39
Aktiviert : 35

Nun kommt es :

Rendering Dashboard
(callback:dashboard)
69.92 %
44.75 MB | Will be passed during generation of this Dashboard Overview.

Und das schon mit Aktivierter Zend Optimierung

den vorher sah es so aus :

You are using a development version (3.4-beta2). Cool! Please stay updated. | Memory: 44.48 MB of 50.00 MB ~ 88.96 %

Also haben wir auch von 50 MB auf 64 MB den Speicher angehoben.

Da kann man nun hoffen das sich noch ein Wenig an der Speicherhunger Problematik was tut, sonst koemmen einige Hoster sicher noch in die bridulie, wenn ein Kunde WordPress Installiert und nichts geht mehr, Unser System Admin hat extra ein paar Anpassungen getroffen damit uns hier so schnell nicht das Licht ausgeht :)

Aber alles in allem darf man auf WordPress 3.4 gespannt sein vor allem auch auf die Neuerung der HTML Support bei Bildunterschriften :

Das Caption, Bildunterschrift Feld erlaubt nun die Nutzung von HTML. Damit sind Formatierungen und Links möglich.

Was dann ggf. Faellige Quellangaben zu den Grafiken Erleichtern wird.

In unserer Testumgebung testen wir gerade auch die 2-Click Social Media Buttons, um diese dann auch hier einzufuegen, was einige Facebook Gegner sicher erfruen wird aber auch das Laden der Seite noch mal verbessern wird.

Sonst schon wer Erfahrungen mit WordPress 3.4 Beta 2 Gesammelt ?
Wenn ja gerne hier euren Senf dazugeben oder ne Link zu euren Erfahrungen =)

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

MySQL 5.5 ist da: Oracle sorgt für viel mehr Speed

Der Software-Konzern Oracle hat die Open Source-Datenbank MySQL nun in der Version 5.5 veröffentlicht. Diese bietet einige neue Features und soll stabiler und schneller laufen als der Vorgänger.

Die wohl wichtigste Änderung liegt in der Standard-Option für den Datenbank-Typen. Hier setzt MySQL nun auf InnoDB, während bisher MyISAM angeboten wurde. Der Schritt ist allerdings auch wenig verwunderlich, wurde InnoDB doch von Innobase, einer Tochter von Oracle entwickelt.

Allerdings sprechen auch ganz praktische Fragen für den Wechsel. So können die Nutzer bei dem Typen auf Acid-Transaktionen zurückgreifen. Außerdem wird automatisch die referenzielle Integrität sichergestellt. Bei Fehlern helfen außerdem bessere Optionen zur Wiederherstellung von Datenbanken.

Quelle : winfuture.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Offene MySQL-Sicherheitslücken

Die kommende MySQL-Version 5.1.47 von Oracle soll mehrere wichtige Sicherheitspatches enthalten. Laut Changelog haben die Entwickler drei Sicherheitslücken geschlossen, durch die Angreifer den Server zum Absturz bringen, unbefugten Datenbankzugriff erlangen und schlimmstenfalls beliebigen Schadcode einschleusen und vom Server ausführen lassen könnten. Exakte Versionsangaben zu betroffenen Releases machen die Entwickler nicht.

Der erste Fehler entsteht laut Changelog durch die unzureichende Prüfung des Tabellennamenarguments des COM_FIELD_LIST-Kommandos, sodass ein Angreifer mit DELETE oder SELECT-Rechten in MySQL seit Version 5.1 auf eine beliebige Tabelle unbefugten Lese- und Schreibzugriff auf andere Tabellen tätigen kann.

quelle : heise.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: