Schlagwort-Archive: Netzwerken

Polizei: Keine Kinderfotos auf Facebook posten

Wenn Eltern unbekümmert Bilder ihrer Kinder in sozialen Netzwerken posten, kann das gefährlich werden. Polizei und Datenschützer warnen.

…….

minderjährigen Kinder achten, zumal man beim Posten von Fotos bei Facebook die Bildrechte an die Firma abtrete.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel : Heise.de / Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Selbstdarsteller sind eher selten zu finden

Persönliche Profilseiten in sozialen Netzwerken dienen weniger der Selbstidealisierung von Nutzern, sondern spiegeln überwiegend die tatsächliche Persönlichkeit der Profilinhaber wieder.

 

Quelle: Winfuture.de / Zum gesamten Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Nutzung von Facebook & Co.Deutschland ist ein Schlusslicht

Internetnutzer in Deutschland verbringen im Schnitt 2,4 Stunden täglich in sozialen Netzwerken. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos. Vor allem die Jüngeren sind deutlich aktiver bei Facebook oder Twitter. Die unter 35-Jährigen, die sich in sozialen Netzwerken bewegen, sind dort durchschnittlich 2,7 Stunden am Tag aktiv. Die 36- bis 49-Jährigen kommunizieren 2,2 Stunden auf Facebook & Co. und die 50- bis 64-Jährigen immerhin noch durchschnittlich zwei Stunden am Tag. Dabei gibt es keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Quelle und vollstaendiger Bericht : n-tv.de / Zum Artikel

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook-Terrorismus: Uno fordert schärfere Internet-Überwachung

Vorstellung des Uno-Berichts am Montag in Wien: Terror in sozialen Netzwerken

Das Internet als Hort für Propaganda und Verbrecher: Staaten sollen mehr miteinander kooperieren und schärfere Gesetze erlassen, fordert das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung.

 

Quelle: spiegel.de /Zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Familienministerin will strenge Regeln bei Facebook-Zugang für Kinder

Familienministerin Kristina Schröder fordert strenge Regeln für einen möglichen Facebook-Zugang für Kinder. „Soziale Netzwerke sind Realität und werden von immer mehr und immer jüngeren Kindern in Deutschland genutzt. Deshalb ist es elementar, dass die Betreiber von sozialen Netzwerken den Schutz von Kindern und Jugendlichen auch sicherstellen“, sagte Schröder der Passauer Neuen Presse.

Quelle: Heise.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Abmahnung wegen Ente auf Facebook-Pinnwand

Risiko eigene Facebook-Seite: Ein Nutzer ist abgemahnt worden, weil ein Besucher ein Badeentenfoto auf seiner Pinnwand hinterlassen hatte. Droht jetzt eine neue Abmahnwelle in den sozialen Netzwerken?

Quelle und voller Artikel : welt.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Datenschutzversprechen nicht eingelöst: Aigner kritisiert Facebook

Ilse Aigner sieht das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook mit dem angestrebten Börsengang beim Datenschutz noch stärker in der Pflicht. „Als börsennotiertes Unternehmen muss Facebook umso mehr den Anspruch erfüllen, sich an Recht und Gesetz zu halten – und zwar nicht nur in den USA, sondern auch auf wichtigen Auslandsmärkten wie Deutschland“, sagte Aigner. Bisher habe Facebook schon viele Datenschutzverbesserungen angekündigt, aber nur wenig eingelöst.

Die Ministerin unterstützte die Pläne der EU-Kommission, die Nutzerrechte zu stärken. „Jeder sollte jederzeit und selbstbestimmt seine persönlichen Daten löschen können, insbesondere Daten, die er selbst bei Sozialen Netzwerken eingestellt hat.“ Wichtig sei zudem die Verpflichtung zu datenschutzfreundlichen Voreinstellungen.

 

Quelle: N-tv.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook geht gerichtlich gegen „Clickjacking“ vor

Mit Unterstützung des Staates Washington geht Facebook erstmalig gerichtlich gegen das sogenannte „Clickjacking“ vor. Im Visier steht das Unternehmen Adscend Media, ein Werbenetzwerk, das im Verdacht steht, über ein Partnerprogramm illegale Werbemethoden in sozialen Netzwerken zu befördern.

Facebook und der Washingtoner Generalstaatsanwalt Rob McKenna haben getrennt voneinander Anklage gegen die Firma erhoben. Die Ankläger berufen sich auf Verstöße gegen das US-amerikanische Antispam-Gesetz „CAN-SPAM Act“ sowie auf den „Commercial Electronic Mail Act“ des Staates Washington.

 

Quelle : Heise.de/Zum Bericht

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

E-Mail-Dienst: Sicherheitslücken bei Web.de entdeckt

Der Sicherheitsdienstleister Sicherheit-Online.org hat mehrere Schwachstellen im Internetportal Web.de entdeckt. Vermeintlich vertrauenswürdige URLs locken Nutzer auf betrügerische Seiten.

Bedrohungen auch in sozialen Netzwerken
Bei Facebook ist diese Praxis schon länger üblich. Lockmittel wie „unfassbare“ Videos oder Bilder verlangen eine Bestätigung mit „Gefällt mir“ und ein Link zur Schadsoftware teilt sich auf Ihrer Pinnwand. So infizieren Viren Ihren Rechner, die mit der gleichen Methode auf die Rechner Ihrer Freunde gelangen.

Quelle: Computerbild.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Cyber-Mobbing: Auch Lehrer sind häufiger betroffen

Nahezu allen jungen Nutzer sind heutzutage in sozialen Netzwerken aktiv und pflegt dort Kontakte zu einem größeren Kreis anderer User. Dabei wandern auch bestehende Konflikte mit ins Netz und diese finden längst nicht mehr nur zwischen Gleichaltrigen statt, teilte das Security-Unternehmen Symantec mit.

96 Prozent der unter 30-Jährigen sind Mitglied in sozialen Netzwerken und fast jeder dritte junge User hat mehr als 200 Kontakte in seinem digitalen Freundeskreis. Neben Freundschaften werden hier aber auch Streitigkeiten abgebildet. Dabei geht es nicht immer nur um harmlose Lästereien: Auch schwerere Delikte wie Mobbing nehmen im Web eine neue Dimension an, hieß es.

Die Opfer kommen nicht immer aus der gleichen Altersgruppe: Auch Lehrer sind immer häufiger vom sogenannten „Cyberbaiting“ betroffen: Knapp ein Drittel der Pädagogen in Deutschland hat mit dieser Form des Online-Mobbings bereits Erfahrung gemacht oder kennt einen Betroffenen. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Norton Online Family Reports 2011, für den Schüler, Eltern und Lehrer in 24 Ländern, auch in Deutschland, zu ihrem Onlineverhalten und ihren Erfahrungen im Netz befragt wurden.

 

Quelle: winfuture.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: