Schlagwort-Archive: Private

Volksverschlüsselung für E-Mails – Fraunhofer SIT veröffentlicht Gratis-Software

Die neue Software mit dem Titel Volksverschlüsselung wurde vom Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (Fraunhofer SIT) entwickelt und soll es einfacher machen, Ende-zu-Ende-verschlüsselte E-Mails zu verschicken. Die Software ist kostenlos, aber rein für den privaten Gebrauch gedacht. Die Deutsche Telekom stellt die notwendige Infrastruktur in einem “Hochsicherheitszentrum” bereit.

 

Quelle und vollstaendiger Bericht :       gamestar.de/Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Vorsicht beim Skypen – Microsoft liest mit

Wer Skype nutzt, hat damit auch sein Einverständnis erklärt, dass die Firma alles mitlesen darf. Wie heise Security feststellte, macht das mittlerweile von Microsoft übernommene Unternehmen von diesen Rechten auch tatsächlich Gebrauch. Zumindest im Chat verschickte https-URLs erhalten kurze Zeit später unangemeldeten Besuch aus Redmond.

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : Heise.de / zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Warnung vor diesen Spionage-Apps

Facebook lässt sich durch zahllose Erweiterungen aus dem hauseigenen App-Zentrum um Funktionen aufpimpen. Doch dabei ist Vorsicht geraten: Viele Facebook-Apps greifen unverblümt auf Ihre privaten Daten zu und können so Teile Ihres Lebens ausspionieren.

Quelle: chip.de /Zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Firefox-Update schließt Lücke im privaten Modus

Eigentlich soll ein Anwender beim Surfen im privaten Modus von Firefox keine Spuren auf dem PC hinterlassen. Offenbar hat jedoch die kürzlich veröffentlichte Version 15 einen Fehler in dieser Funktion eingebaut, denn die Entwickler reichten jetzt 15.0.1 nach.

 

Quelle: Heise.de /Zum Artikel

 

Unsere Portablen Browser auf Basis von Firefox sind eben so natuerlich geupdatet worden bzw. lassen sich auch automatisch updaten :

 

Firefox 15.0 MG Edition Portable

Firefox15.0safeEditionPortable

 

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Klage gegen Vodafone wegen Speicherpraxis

Der Mobilfunkanbieter Vodafone wird mit einer Klage wegen siner Praxis beim Speichern von Verbindungsdaten konfrontiert. Eine Kundin des Unternehmens hatte sich zunächst mit einem Schreiben (PDF-Datei) an Vodafone gewandt, die nach ihrer Ansicht rechtswidrige Speicherung zu unterlassen, teilte ihr Anwalt mit. Nachdem das Unternehmen die Unterlassungserklärung nicht unterschrieb, ging die Kundin vor Gericht. Nach Angaben von Netzpolitik.org handelt es sich um die erste Klage gegen einen Mobilfunkanbieter in dieser Sache.

Quelle: Heise.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Warnungen, Meldungen und Fakes in der KW 40

Wir haben ein paar Kalenderwochen uebersprungen gehabt, was einmal daran lag das es nicht wirklich viel zu berichten gab da es sich ja immer wiederholt und wir in der Redaktion einiges am Umstrukturieren und gestresst waren was bei einigen im Arbeitstechnischen war bei einigen anderen wiederum im Privaten Bereich, also reichen wir nun die KW 40 nach da doch das ein oder andere Interessante gab was man berichten kann bzw. noch mal zusammenfassen und daran erinnern sollte.

Datenschutz

Datenschutz ist bei Facebook immer noch ein heikles Thema, aber siehe dazu hier :

Datenschutz: Facebook spioniert nach dem Ausloggen weiter

Facebook will Spionage-Cookies deaktivieren

Soziales Netzwerk: Datenschützer kritisieren Facebooks Timeline

Innenministerium setzt auf Datenschutz-Selbstkontrolle von Facebook

 

Viren und Phishing

Viren und Datendiebstahl nimmt auch hier leider nicht ab, es gibt mal eine kurze ruhigere Zeit, aber nach einem kurzem Aufatmen geht es dann wieder richtig los.

So z.b. ein Phishing ueber die Hauseigene Chat funktion, siehe dazu : Facebook : Vorsicht vor neuem Chat-Pishing Versuch.

Facebook Security ist etwas, was erst mal sehr gut klingt und vertrauen erweckt hier ist man aber leider falsch gewickelt den hier war es auch nur ein Phishing Versuch um die Daten von Usern abzugreifen Facebook: Neuer Phishing-Versuch durch angeblich FacebookSecurity

 

Und als ob das nicht alles reichen wuerde, macht der alt bekannte Chat Virus bei Facebook wieder einmal in vollen zuegen die Runde, wir hatten ja schon mehr mal vor diesem Virus wo sich da hinter der BKA Virus versteckte gewarnt und nach einer Zeit hatte mal erst mal bis jetzt wieder eine kurze Pause, nun wieder sehr aktiv.

Auch hier moechten wir noch einmal deutlichen Sagen das diese Anleitungen wie man den Virus vom System entfernt ohne seinen Rechner neu aufzusetzen, keinen 100% Sicherheit bieten das wirklich dann auch jeder Rest und ggf. schon geaenderte Datei die als Schlupfloch dient weg sein koennten, hier ist und bleibt wie von vielen Firmen auch empfohlen die Sicherste Methode und zwar PC neu aufzusetzen.

 

Abofalle

Immer noch sehr vertreten und das wird sicherlich nicht weniger sondern eher mehr werden, sind die Abofallen bei Facebook, hatte man doch zuvor noch seine Abzock Seiten ueber Keyworts und goole suche Beworben was Geld kostete, so nutzt man nun den Kostenlosen Facebook hype und verlaesst sich auf die ahnungslosen User die die Abofallen schon verbreiten werden, und damit haben die Betreiber der Abzock Seiten leider recht wie man zu letzt hier mal wieder sehen konnte : Achtung vor dem Schockierenden Video vom Oktoberfest – Abofalle

 

Cyber-

Und als Abschluss moechten wir doch noch einmal auf Cyber- eingehen, den das kann jeden treffen, ob man will oder nicht.

Schikanen im Netz: Jeder dritte Jugendliche Opfer von Cyber-Mobbing

Unter dem TAG mobbing sollten Interessierte Leser schon einige Artikel im Blog finden zu diesem Thema , was leider auch nicht verschwindet.

Die Faelle von Cybermobbing haeufen sich. Dabei ist das Blossstellen im Internet kein Kavaliersdelikt. Jeder vierte wird laut einer aktuellen im Internet gemobbt.


Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Datenschutz: Facebook spioniert nach dem Ausloggen weiter

Gerade erst hat Facebook viele Neuerungen vorgestellt, doch die Datenschutz-Debatte holt das soziale Netzwerk wieder ein. Der Blogger Nik Cubrilovic hat herausgefunden, dass Facebook Daten sammelt, selbst wenn man ausgeloggt ist.

Facebook ist nach der Vorstellung der neuen Features vergangene Woche wieder in den Blickpunkt der Medien gerückt, das Echo auf Timeline und Co. war durchwegs positiv. Das Thema Datenschutz wird das Netzwerk aber so schnell nicht los, in regelmäßigen Abständen wird der Umgang mit privaten Daten kritisiert.

Derzeit sorgt das kommende “Frictionless Sharing”, bei dem der Besuch von Webseiten auch ohne aktives Zutun erfasst und geteilt wird, für Unmut. Nutzer befürchten, dass ihr Leseverhalten dadurch zu durchsichtig wird. Diese Diskussion hat der Hacker und Blogger Nik Cubrilovic zum Anlass genommen, auf ein anderes, bereits länger bestehendes Problem aufmerksam zu machen.

 

Quelle : winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Neue Hinweise gegen ungewollte Facebook-Partys

Dem Auftreten von unerwünschten Facebook-Partys möchten die Betreiber des Social Networks nun offenbar doch entgegentreten. Speziell zu diesem Zweck hat man sich entschlossen, entsprechende Hinweise auszugeben.

Feierlichkeiten im privaten Rahmen sollen in Zukunft nicht mehr versehentlich zu Massentreffen ausarten. Um dies unterbinden zu können, haben die Entwickler von Facebook einen Warnhinweis eingebaut.

Seit dem gestrigen Donnerstag werden alle minderjährigen Facebook-Nutzer ausdrücklich darauf hingewiesen, wenn sie dabei sind, eine öffentliche Veranstaltung auf dem Social Network zu erstellen. Hierbei handelt es sich laut einem Bericht der ‘Süddeutschen’ vorerst noch um einen Versuch. Die Auswirkungen will man näher beobachten.

Weil in den meisten Fällen junge Nutzer des Netzwerks in den vergangenen Monaten Party-Einladungen öffentlich machten, ist es immer wieder zu ungewollten größeren Menschenansammlungen und damit verbundenen Ausschreitungen gekommen. Bis zu 2000 Personen sollen sich beispielsweise im letzten Monat zu einer Party im saarländischen Heusweiler eingefunden haben.

Quelle : winfuture.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wie Facebook private Telefonbücher abgreift

Private E-Mail-Adressen, Geheimnummern und dazu auch die Namen: Wer in Facebooks iPhone-Anwendung einmal auf “Synchronisieren” klickt, lädt sein komplettes Adressbuch hoch. Das Unternehmen speichert diese Daten, um Kontakt-Netzwerke zu analysieren. Löschen können Nutzer diese Daten nicht.

Es gibt Kontaktdaten, die möchte man nur im Mobiltelefon haben – im eigenen. Die Auslandsnummer der Mailbox zum Beispiel. Oder die Geheimnummer eines Bekannten. Oder die private E-Mail-Adresse eines Prominenten.

Solche Kontaktdaten saugt sich Facebook aus den iPhone-Telefonbüchern mancher Mitglieder. Einmal in die Facebook-Datenbank übertragen, können diese Nummern nicht wieder gelöscht werden, weder von den Besitzern des Adressbuchs, noch von denen, deren Kontaktdaten darin gespeichert sind. Selbst wenn die Betroffenen gar nicht Facebook-Mitglieder sind, speichert das US-Unternehmen ihre Telefonnummern.

Leser von SPIEGEL ONLINE haben uns auf persönliche Kontakte in ihrem Facebook-Telefonbuch aufmerksam gemacht, die nur aus dem Telefonbuch ihres iPhones stammen können.

Wie diese Kontakte in die Facebook-Datenbank gelangen, ist leicht nachzuvollziehen: Wer die offizielle Facebook-Anwendung auf das iPhone lädt, findet in dem Programm unter der Freundesliste einen Schalter, der mit “Synchronisieren” beschriftet ist. Tippt man diese Option an, erscheint eine kurze Erklärung, die man bestätigen muss. Der Text gibt einen vagen Hinweis darauf, was die Anwendung tut:

“Wenn du diese Funktion aktivierst, werden alle Kontakte von deinem Handy (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) an Facebook gesendet und unterliegen dann den Datenschutzrichtlinien von Facebook. Zudem werden die Profilbilder deiner Freunde sowie andere Informationen von Facebook zu deinem iPhone-Adressbuch hinzugefügt. Bitte stelle sicher, dass deine Freunde mit deiner Nutzung ihrer Daten einverstanden sind.”

Quelle und vollstaendiger Bericht : www.spiegel.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gewerberegister: Adressbuchschwindel boomt zur Urlaubszeit

Die Tricks privater Adressbuchverlage werden immer ausgefeilter. Wer auf ihre Masche reinfällt, wird ordentlich zur Kasse gebeten, die Gegenleistung ist gering. Betroffenen Unternehmern rät die IHK, sich zu wehren.

Quelle: Haz.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: