Schlagwort-Archive: Profit

YouTube “bestraft” Nutzer von Adblock-Software mit langer Werbung

Der Suchmaschinenkonzern Google nimmt es nicht länger hin, dass Werbeblocker die Einnahmen der Video-Plattform YouTube schmälern. Die Plattform arbeitet wegen des hohen technischen Aufwands im Hintergrund ohnehin nicht profitabel, so dass man sich offenbar entschlossen hat, mit klarer Ansage für mehr Einnahmen zu sorgen.

Quelle und vollstaendiger Artikel :   winfuture.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Adblock Plus: Deutschlands heimliche Werbemacht

Millionen nutzen Adblock Plus. Hinter der beliebten Browsererweiterung steht eine kleine Firma, die damit Profit macht – und die sich wie nebenbei anschickt, andere Geschäftsmodelle im Internet im Sinne der eigenen Interessen umzukrempeln.

Till Faida hat einen Plan, als sich sein Studium an einer Business-Universität im niederländischen Groningen dem Ende nähert. Im September 2010 schreibt er seine Bachelorarbeit zur Frage: Wie viel Geld geht Internetseiten verloren, wenn Nutzer beim Surfen Adblocker einsetzen, um Anzeigen auszublenden?

Quelle und Vollstaendiger Bericht : golem.de / Zum Artikel

Ein Interessantes und umfassendes Video dazu gibt es von SemperVideo, es geht zwar ueber 1 Stunde ist aber doch recht Interessant :

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Achtung „Nigeria-Connection“ auf Facebook unterwegs-der unbekannte Wohltaeter

Vermehrt bekommen wir von Facebook-Nutzern die Information, dass Sie von fremden Nutzern, über die “Persönlichen Nachrichten” kontaktiert werden. Angeblich möchte der Verfasser der Nachricht dem Facebook-Nutzer eine gewisse Summe übermitteln. Dafür benötigt er nun den Namen, die Adresse uvm. des Nutzers!

 

So sieht die Nachricht aus, die im Moment an Facebook-Nutzer gesendet wird:

Hallo,

Nachdem ich über Ihr Profil, i, Sie auf einer Business-Vorschlag an entschlossen, Es scheint, Sie sind ein aufrichtiger person.I bin ein Soldat Arbeit als UN-Friedenstruppe Truppe in Afghanistan, den Krieg gegen terrorism.On Andererseits benötige ich Ihre Hilfe, ich habe in meinem Besitz die Summe von $16.2Millionen USD, die ich hier gemacht in Afghanistan und ich hinterlegt dieses Geld mit einem roten Kreuz Agent als eine Sendung enthält persönliche Wirkung.

Ich möchte Sie als Begünstigter stehen und erhalten die Fonds und bewahren Sie es sicher so, dass, sobald ich komme, wirst du mich unterstützen, um es in einem guten profitables Unternehmen zu investieren, werde ich Ihnen 30% des gesamten Geld für die Unterstützung nachdem Sie empfangen haben die money.I glaube ich dir vertrauen kann. Wo wir sind jetzt können wir nur durch unsere militärischen Kommunikationsmöglichkeiten, die gesichert, damit niemand unsere E-Mails überwachen können, sind zu kommunizieren, dann kann ich im Detail zu erklären. Ich will nur erreichen Sie per E-Mail, weil unsere Anrufe könnten überwacht werden, ich muss sicher sein, wem ich Umgang with.Please wenn man es verarbeiten kann, lass es mich wissen, so dass ich Sie auf der Modalität liefern, um auch folgen zu machen Sie sicher, dass Sie alles geheim zu halten, bis Sie den Fonds Bargeld als eine Sendung zu empfangen.

Holen Sie sich zurück, um mich mit den folgenden Informationen unten für uns, um fortzufahren.

IHRE VOLLE NAME_______________

IHRE VOLLE ADDRESS__________________

IHRE Direktwahltelefon NUMBER_______________ AGE___________________________

Nächster Airport________________________

Ich warte Ihre Antwort

 

Quelle :  mimikama.at /Zum Artikel

Ueber die Nigeria-Connection gibt es schon einige bekannte Betrugsdinge sehen sie dazu mal hier : Die Nigeria-Connection auf dem MG Blog

Die Nigeria-Connection auf anderen Portalen: HIER

 

 

 

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Foodwatch-Studie: Dickmacher für Kinder treiben Gewinne

Zu fett, zu süß, zu ungesund: Der überwiegende Teil der für Kinder hergestellten Lebensmittel macht krank. Das zeigt zumindest eine Foodwatch-Studie. Demnach forcieren die Konzerne das auch noch – wegen der Margen.

Quelle: Handelsblatt.com / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Deutsche Verleger beschweren sich in Brüssel über Google

Die deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenverleger haben ihre Beschwerde gegen den Internet-Konzern Google beim Bundeskartellamt formal zurückgezogen und zur Europäischen Kommission verlagert. In der Sache wollen die Verleger nun in Brüssel um eine finanzielle Beteiligung an den Einnahmen kämpfen, die der US-Konzern im Umfeld der Verlagsinhalte erzielt, sagte eine BDZV-Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa am Samstag.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Zusatzeinnahmen: Teurer Sprit bringt dem Staat 400 Millionen Euro

Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Für den Staat bedeutet das eine ordentliche Zusatzeinnahme – solange der Absatz nicht einbricht.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gerichtsverfahren gegen Googles neue Datenschutzregeln

Die Non-Profit-Organisation Electronic Privacy Information Center (EPIC) möchte die Einführung der neuen Datenschutzbestimmungen von Google stoppen. Dazu hat EPIC zwei Eingaben beim US-Bundesbezirksgericht in Washington D.C., gemacht. Gegner ist dabei aber nicht Google, sondern die Regulierungsbehörde FTC (Federal Trade Commission).

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Server gehackt: Wer leitete Kino.to zu Amazons MP3s um?

Die eigentlich von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden beschlagnahmte Domain Kino.to stellte bisher eine Webseite dar, die bei Amazon zum Kauf von Musik einlädt. Die Dresdner Behörden haben inzwischen wieder ihren Beschlagnahmehinweis angebracht.

Quelle: Golem.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

250 000 Euro durch Prostitution: Sexsteuer saniert den Bonner Haushalt

Bonn gilt ja immer als ein wenig langweilig, zumindest für eine ehemalige Hauptsstadt. Aber die Prostitution in Bonn ist offensichtlich ein florierendes Gewerbe, eine Sexsteuer hat der Stadt einen Geldregen beschert.

Quelle: Focus.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook-Wurm Koobface: Kriminelle Bande enttarnt

Unabhängige Sicherheitsexperten haben eine Bande von Online-Kriminellen enttarnt, die über Jahre hinweg hunderttausende Facebook-Nutzer in die Falle lockte. Die fünf Verdächtigen infizierten deren PC mit dem Wurm Koobface und ergaunerten so mehrere Millionen Euro. Viele entscheidende Hinweise lieferte ein Mann aus Hamburg.

Quelle: T-Online.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: