Schlagwort-Archive: Schadcode

Mit Malware verseucht: Google löscht 13 Apps aus dem Playstore

Dank Hinweisen des Sicherheitsanbieters Lookout konnte Google erneut mit Malware infizierte Apps aus dem Playstore entfernen. Die insgesamt 13 Anwendungen enthalten Schadcode der Malware-Familie „Brain Test“ und verzeichnen Hunderttausende Downloads.

Quelle und vollstaendiger Artikel :  winfuture.de /Zum Artikel

 
 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Adobe stopft kritische Flash-Lücke

Zum zweiten Mal in diesem Monat behebt Adobe Sicherheitsprobleme mit dem Flash Player. Die aktuelle Sicherheitslücke erlaubt es Angreifern, Schadcode auf den Rechnern der Opfer auszuführen und wird momentan für Angriffe genutzt.

Quelle und vollstaendiger Artikel : Heise.de /Zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

“Retourenlabel zu Ihrer DHL Sendung”: Vorsicht Trojaner im Anhang!

“Retourenlabel zu Ihrer DHL Sendung”: Wer unerwartet eine Mail mit diesem Betreff erhält, sollte sehr vorsichtig sein. In der angehängten zip-Datei

Quelle und vollständiger Bericht: computerbetrug.de

Via Abzocknews.de

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor angeblicher E-Mail von Mydirtyhobby mit Rechnung als ZIP-Datei im Anhang

Heute erhielt ich gleich mehrere Zuschriften von Empfängern dubioser E-Mails in Anlehnung an Mydirtyhobby.com, allerdings nicht von der Colbette Holdings Ltd., sondern von einerMy-Dirty-Hobby AG“, My-Dirty-Hobby GmbH“ oder My-Dirty-Hobby Online Service Team“. Die dubiosen E-Mails beinhalten meist den nachfolgenden Text:

 

Hallo Nutzer,
anbei bekommen Sie die Rechnung für die elite Mitgliedschaft von MyDirtyHobby AG für den zeitlichen Raum von 12 Monaten. Wir hoffen Sie haben auch zukünftig Spaß in unserer Community.
Die Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen zu begleichen. In der Beilage finden Sie Ihre Rechnung, unsere AGBs und die Widerrufsbelehrung. Falls keine Zahlung ankommen sollte bekommen Sie umgehend Mahnung von unserem Anwalt mit weiteren Kosten.
Betrag: 299,00 Euro
Mit freundlichen Grüßen Ihr My-Dirty-Hobby GmbH Support

Oder auch:

 

Hallo sehr geehrter Nutzer,
anbei bekommen Sie die Abrechnung für die elite Mitgliedschaft von MyDirtyHobby.de Portal für den zeitlichen Raum von 24 Monaten. Wir hoffen Sie haben auch zukünftig Spaß mit Ihrer Mitgliedschaft.
Wir bitten um Zahlung des Rechnungsbetrages innerhalb von 14 Tagen an die im Vertrag genannte Bankverbindung. In der beigefügten Datei finden Sie die Rechnung, unsere AGBs und die Widerrufsbelehrung. Falls keine Zahlung erfolgen sollte erhalten Sie umgehend Schreiben von unserem Anwalt mit zusätzlichen Kosten.
Mitgliedsbeitrag: 299,00 Euro
Mit freundlichen Grüßen Ihr My-Dirty-Hobby Online Service Team

Die benannten Firmierungen sind allesamt nicht-existent. In Verbindung mit der in den E-Mails beigefügten ZIP-Datei im Anhang, in welcher sich die Rechnung befinden soll, ist davon auszugehen, dass den Empfängern schlicht etwas untergeschoben werden soll – oft handelt es sich bspw. um einen Trojaner oder sonstige “Lustigkeiten”.

Quelle : Abzocknews.de/ Zum vollstaendigen Bericht

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Viren in vermeintlichen Rechnungen von ImmobilienScout24

Derzeit sind zahlreiche Virenmails in Umlauf, die als Rechnungen der Immobilienbörse ImmobilienScout24 getarnt sind. Heise Security liegen mehrere Varianten vor.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Via Abzocknews.de

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Trojaner benutzt Google Docs als Kommunikationskanal

Die IT-Sicherheitsfirma Symantec hat einen Trojaner namens Backdoor.Makadocs entdeckt, der sich in RTF- und Word-Dokumenten versteckt und Schadcode per Trojan.Dropper deponiert. Er bedient sich des Viewers von Googles Doc-Dienst für die Kommunikation mit seinem Kontrollserver.

Quelle: Heise.de /Zum Artikel

 

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

movie2k.to verbreitet Trojaner

Das illegale Streaming-Portal movie2k.to wird derzeit zur Verbreitung von Schadcode missbraucht. Diesmal handelt es sich um einen Trojaner, der die Kontrolle über den Rechner übernehmen kann.

Quelle und vollständiger Bericht: com-magazin.de

Via Abzocknews.de

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

KinoX.to: Streaming-Dienst mit BKA-Trojaner?

Die Streaming-Portale KinoX.to und movie2k.to stehen im Verdacht, Malware an ihre User zu verteilen. Eine Abfrage mit dem URL-Scanner urlQuery offenbart einen gefälschten Google-Analytics-Dienst auf den Webseiten, über den zumindest zeitweise Schadcode an die Besucher der Seiten verteilt wurde. Auch der Google-Dienst „Safe Browsing“ stellt movie2k.to kein gutes Zeugnis aus.

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : chip.de /Zum Artikel

Interessant ist natuerlich zu erwaehnen das kino.to auch schon viel Werbung fuer Abofallen geschaltet hatte so das man um einen Stream zu schauen meist angeblich was downloaden musste und die Abofalle schnappte zu, bei KinoX.to wird auch ziemlich Werbung geschaltet und auch hier wieder die ein oder andere Abofalle die einem eine Kostenlose Anmeldung zu einem Portal Vorgaukeln.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor kritischer Java-Lücke

Die derzeit aktuelle Java-Version (7er) enthält eine schwerwiegende Sicherheitslücke, durch die man sein System beim Besuch einer speziell präparierten Webseite mit Schadcode infizieren kann. Die Lücke wird bereits aktiv ausgenutzt – bislang nur für gezielte Angriffe. Da aber ein Exploit im Umlauf ist, dürfte es nicht lange dauern, bis Cyber-Ganoven sie auch für breit angelegte Angriffswellen ausnutzen.
Quelle: heise.de /zum Artikel

 

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Kritische Winamp-Lücken geschlossen

Nullsoft hat kritische Schwachstellen in seinem Multimedia-Player Winamp beseitigt. Bei drei der Lücken handelt es sich um Buffer-Overflows auf dem Heap, die sich in der Winamp-Komponente bmp.w5s befinden. Durch die Lücken kann man das System mit Schadcode infizieren, wenn man eine speziell präparierte AVI-Datei öffnet.

Quelle:  heise.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: