Datendiebe schlagen bei Facebook zu

Facebook-Nutzer aufgepasst. In dem Sozialen Netzwerk sind Daten-Diebe unterwegs. Wer Mails mit dem Betreff “Look at this” bekommt, sollte aeusserst vorsichtig sein.

Tausende Facebook-Mitglieder bekamen am Wochenende ungewoehnliche Nachrichten. “Look at this” lautete der Betreff der Botschaften. Auch der Nachrichtentext selbst war kurz, naemlich lediglich ein Link: Die Empfaenger wurden aufgefordert, Seiten wie whitemart.be, whiteflash.be, dynasale.be, greenbudy.be, mymarket.be, vispace.be oder picoband.be zu besuchen.

Wer der dubiosen Einladung folgte, landete auf einer Seite, die der Facebook-Anmeldeseite taeuschend echt nachgebildet war. Eine Falle von Datendieben: Ziel der Taeter war ganz offensichtlich, dass Menschen auf der gefaelschten Seite ihre Mitglieder-Daten eingeben – und diese dann bei den Dieben landen.

quelle : augsburger-allgemeine Hier klicken um vollen Artikel zu lesen

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Akte 09 vom 26.05.09 über nimimit.de und den Nachfolger drive2u.de (Video)

Die dubiosen Machenschaften der Firma Polyphem Media Ltd. und deren Geschäftsführer Frank Drescher waren am 26. Mai 2009 Thema der Sendung Akte 09. Im Video des Fernsehbeitrags wird auch auf die Nachfolgeseite für nimimit.de hingewiesen. Das Abzockportal nimit.de wird abgelöst von drive2u.de der Firma OPM Media GmbH.

Quelle : abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Du bist Deutschland – Du wirst abgemahnt

Nur wenige Tage war der Film online, als Lehman nun die Klagedrohung bekam – praktischerweise am Freitagabend. Nicht viel Zeit, um sich um einen Anwalt zu kümmern, wenn am kommenden Montag die gesetzte Frist abläuft. Genug Zeit aber, um im Internet Unterstützung zu erhalten.
Es geht um “Du bist Terrorist

Quelle : zeit.de, Hier klicken um vollen Artikel zu lesen

Update: Was ein Sturm doch für eine reinigende Wirkung haben kann. Nun soll es doch keinen “Rechtsweg” geben und auch keine “Kosten” für Alexander Lehmann. Denn alles habe nur auf “Missverständnissen” beruht, wie Agentur-Geschäftsführer Trautmann hier in den Kommentaren schreibt. Es sei vor allem um die Persönlichkeitsrechte der Kinder gegangen, mit deren Bildern die ursprüngliche Kampagne warb. Die habe man schützen wollen. Von Markenrechten war nicht mehr die Rede. Gegen den Schutz von Kindern hat natürlich niemand etwas, auch nicht Lehmann. Daher hat er deren Motive auf seiner Seite unscharf gemacht. Dafür darf er weiter ungestraft behaupten: “Du bist Terrorist”.

Quelle : zeit.de, Hier klicken um vollen Artikel zu lesen

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: