Schlag gegen den “Ladendiebstahl des 21. Jahrhunderts”

Das Bundeskriminalamt (BKA) ist mit einer groß angelegten Razzia gegen Internet-Betrüger vorgegangen. Mehr als 200 Polizisten durchsuchten bereits gestern 46 Wohnungen im gesamten Bundesgebiet, wie das BKA und die Staatsanwaltschaft Bonn mitteilten. Die Beamten nahmen drei Menschen vorläufig fest und stellten zahlreiche Computer sicher. Auch in Österreich durchsuchte die Polizei Wohnungen und nahm den mutmaßlichen Administrator eines Internetforums fest.

Die 15 bis 26 Jahre alten Mitglieder des Internetforums bezeichneten sich selbst als “Elite Crew”, erklärte das BKA. Das Internetforum diente laut BKA als eine Plattform, über die unter anderem illegal Daten von Konten, Kreditkarten und Schadsoftware gehandelt wurden. Außerdem seien auch Anleitungen für Dokumentenfälschungen und Internetbetrügereien getauscht worden.

quelle :  tagesschau.de, hier klicken um den vollen Artikel zu lesen.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Piratenpartei vs Abmahnanwälte

Die Piratenpartei hat einen Artikel im Internet veröffentlicht, in dem es um die Praktiken diverser Kanzleien geht, die als „Massenabmahner” aktiv sind. In jüngster Zeit wird hierzu vermehrt Kritik laut. Der Vorwurf: Die Kanzleien, bzw. die Rechteinhaber benutzen die Abmahnungen nicht zur legitimen Rechtsverteidigung, sondern um Geld zu verdienen.

quelle : Telemedicus.info, Hier klicken um den vollen Artikel zu lesen.

gefunden bei abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

C’t Magazin – Über Nachbarschaft24.net und Nachbarschaftspost.com ( Video )

Das C’t Magazin berichtete bereits mehrfach letztes Jahr über die Abzocke bei Nachbarschaft24.net und Nachbarschaftspost.com, die seit Anfang des Jahres von der Firma “Netsolutions Trading FZE” ehemals “Myneighbour FZE” bzw. “Connection Enterprises Ltd.” auf den British Virgin Islands betrieben werden, mit einem im Zusammenhang stehenden Servicecenter, welches in der Schweiz ansässig sein soll; die Hintermänner dieser Internetabzocke, so wird vermutet, sind jedoch höchstwahrscheinlich in Deutschland zu suchen.

Die Freude ist groß, als Nina M. eine Email bekommt: “Deine Nachbarin Sabrina hat Dich eingeladen!” Nina ist begeistert, endlich ihre alten Freundin wieder sehen zu können. Aber bevor sie die Kontaktdaten bekommt, muss sich Nina bei nachbarschaft24.net registrieren lassen. “Na, wenns sein muss”, denkt sie sich und trägt ihre Daten in ein vorbereitetes Kontaktformular ein.

Nachdem sich Nina endlich durch die aufwändige Anmeldung gearbeitet hat, kommt die große Enttäuschung: Es gibt ihre Freundin “Sabrina” gar nicht im Nachbarschaftsforum. Nina greift zum Telefonbuch und findet dort tatsächlich die Nummer ihrer Freundin. Am Telefon stellt sich heraus, dass Sabrina gar keine Email verschickt hat. Nina ist also in die Falle getappt und die entsprechende Rechnung lässt auch nicht lange auf sich warten:

Insgesamt 216 Euro soll sie bezahlen, für eine zweijährige Mitgliedschaft bei nachbarschaft24!

[C’t Magazin – Samstags, 12.30 Uhr © HR3]

quelle : youtube von AntiAbzockTV

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: