AK Vorrat klagt gegen die Volkszählung 2011

Der Arbeitskreis (AK ) wird im Rahmen einer Verfassungsbeschwerde gegen die für das kommende Jahr geplante Klage einreichen.

Die Organisation kritisiert, dass mit der Maßnahme die von Informationen über die Bürger durch den Staat fortgesetzt werde. “Die Daten aller in Deutschland lebenden Menschen werden im nächsten Jahr in einer gewaltigen Datenbank zusammengeführt und ausgewertet”, fasst der AK Vorrat die zusammen.

Ein großer Teil der Bevölkerung soll dazu verpflichtet werden, Fragen aus dem persönlichen Lebensbereich zu beantworten. Dabei gehe Deutschland weiter als die EU-weit abgestimmte Vorlage zur Volkszählung und erfrage beispielsweise auch die Religionszugehörigkeit. Verweigert man die Aussagen, drohen Bußgelder von bis zu 5.000 Euro.

Quelle : winfuture.de

Wie ist deine Meinung dazu ?

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.