ICQ-Verkauf macht Strafverfolgung schwieriger

Wenn der ICQ wird, macht dies die Arbeit von US-Ermittlungsbehörden schwieriger. Das berichtet die ‘Financial Times‘ unter auf einen US-Staatsbediensteten. Vor allem die Strafverfolgung im Internet wäre betroffen.

Hintergrund: AOL, der derzeitige Besitzer von ICQ, will das Instant-Messaging- an den russischen Investor Sky Technologies verkaufen. Dieses Unternehmen hat sich auch finanziell am sozialen Netzwerk beteiligt.

quelle : winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.