Frontalangriff auf Filesharer

Millionenfach werden Filme und Musik illegal im Internet getauscht. Die Rechteinhaber drängen seit Jahren auf harte Strafen bis hin zum Netzentzug. Eine Gruppe von Industriestaaten plant jetzt internationale Abkommen – und den Einstieg in die Nutzerüberwachung.

Zwei, drei Klicks – und schon landet ein aktuelles Musikalbum auf dem heimischen Rechner. Millionenfach werden MP3-Dateien über das Internet ausgetauscht. Das illegale Angebot ist schnell, einfach und vor allem: kostenlos.

Seit mehr als einem Jahrzehnt geht das nun schon so, und bisher sind noch alle Versuche der Rechteinhaber gescheitert, den massenhaften Datentausch einzudämmen. Nur zu gerne würden sie zum Großschlag gegen Raubkopierer ausholen. Doch dazu brauchen sie die Hilfe der Internet-Provider, die ihre Kunden überwachen und gegebenenfalls sperren sollen. Das lehnen die Provider ab.

quelle und voller Bericht : spiegel.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Online-Nepp: Vorsicht vor dem “online-branchenverzeichnis.at”

Online-Nepp: Vorsicht vor dem “online-branchenverzeichnis.at”Die nächste Welle der Abzockerei mit dubiosen Online-Verzeichnissen hat Österreich erreicht. Die spanische IHG Business Data SL mit Postfachadresse im Salzburger Ort Wals-Himmel-reich beschickt derzeit Unternehmer und Selbständige unaufgefordert mit fragwürdigen Formularen. IHG bedient sich dabei des Direct Mailing-Services Info.Mail der Post AG.
Quelle: Wirtschaftsblatt.at / Zum Artikel
[abzocknews.de]

  Domain liste vom 02.09.2012 (500,8 KiB, 1.545 hits)

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: