Nach “Operation Payback” nun Razzien bei Hostern

Im Zusammenhang mit den -Angriffen im Rahmen der “Operation Payback” Anfang Dezember haben die nun Durchsuchungen bei mehreren Webhostern in der USA und in Deutschland vorgenommen.

Die erhoffen sich daraus Erkenntnisse über die Personen, von denen die jeweiligen Attacken gegen die von PayPal, Mastercard, Visa und anderen koordiniert wurden. Das Ziel besteht unter anderem darin, die Nutzer bestimmter IRC-Kanäle ausfindig zu machen, berichtete das US-Magazin ‘The Smoking Gun’ unter Berufung auf das FBI.

Die Angriffe wurden durch das Anonymous-Netzwerk organisiert, einem losen Zusammenschluss von Nutzern aus dem Umfeld des 4Chan-Forums. Sie richteten sich jeweils gegen und Organisationen, die offen gegen die Whistleblower- Wikileaks vorgingen.

Quelle : winfuture.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.