Stadt warnt vor Abzocke per Fax

Auf Willicher Stadtgebiet sind massenhaft Faxe einer „Gewerbeauskunft-Zentrale“ an Firmen und Vereine unterwegs, die für „Erfassung gewerblicher Einträge“ werben. Was sich zunächst wie ein unverfängliches Formular lese, in dem man „fehlende“ Daten ergänzen soll, entpuppe sich nach Auskunft der Stadtverwaltung bei genauerem Hinsehen als Angebot, das man – wenn man es denn ausfüllt und zurückfaxt – mit 956,40 Euro (plus Umsatzsteuer) bezahlen müsse.

Quelle: Wz-newsline.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Deutsche Zentral Inkasso – Der Held gegen Abzocke

Na denn man schnell drauf auf den Zug: In einer aktuellen Pressemitteilung bietet die Deutsche Zentral Inkasso dem von Rechtsprofessor Hoeren gegründeten runden Tisch gegen Internetabzocke volle Unterstützung zu. Sehr löblich vom obersten Kassierer der wohl populärsten Abofalle Deutschlands outlets.de – vielleicht ist das ja ein erster Hinweis, dass die Deutsche Zentral Inkasso ohne Wenn und Aber den Weg der Rechtschaffenheit weitab jeder Abzocke beschreiten will.

Quelle: Verbraucherschutz.tv / Zum Artikel

via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

eBay: Kritische Cross-Site-Scripting-Lücke gefunden

Auf einer Unterseite der Online-Auktionsplattform eBay wurde ein URL-Parameter kürzlich bekannt gewordenen Informationen zufolge nur unzureichend geprüft. Dadurch ergab sich eine kritische XSS-Lücke.

Ein Angreifer hätte durch das erfolgreiche Ausnutzen dieser Schwachstelle möglicherweise fremde eBay-Konten übernehmen können. Zu diesem Zweck musste man zunächst in den Besitz der zugehörigen Cookies kommen. Angeblich konnten Links erstellt werden, bei denen im Kontext der offiziellen eBay-Domain beliebiger JavaScript-Code ausgeführt wurde.

Daniel Sparka wurde auf diese Problematik aufmerksam und hat sich nicht nur an ‘Heise Security’ mit diesem Thema gewendet, sondern auch eBay selbst darüber informiert. Von den Betreibern der Plattform erhielt er allerdings lediglich den Hinweis, die temporären Dateien in seinem Browser zu löschen. Ganz offensichtlich wurde der eingesendete Tipp in diesem Fall falsch verstanden.

Quelle : winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Auch Google übermittelt europäische Daten an US-Behörden

Der Internetdienstleister Google macht auch auf seinen europäischen Servern gespeicherte Daten den US-Behörden zugänglich. In der Vergangenheit habe das Unternehmen schon mehrfach Nutzerdaten aus Europa an US-amerikanische Geheimdienste weitergeleitet, erklärte ein Konzernsprecher auf Anfrage der Wirtschaftswoche.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: