Arznei-Abzocke am Telefon

Es ist die Methode Jamba, aber statt um Klingeltöne geht es um Pillchen und Tabletten. Immer häufiger bekommen vor allem Senioren Anrufe bei denen ihnen günstige Probelieferungen von Medikamenten . Lassen sich die Angerufenen auf das Angebot ein, erleben sie häufig eine böse : Denn die ungebetenen Anrufer wollen meist einen langfristigen Liefervertrag vereinbaren.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

2 Gedanken zu „Arznei-Abzocke am Telefon“

  1. Meiner Mutter ist das passiert; 99 Euro für ein paar Pillen, die sie gar nicht haben wollte. Der Agent war total unverschämt, hat meine Mutter eingeschüchtert und ihr die Bankverbindung vorgelesen, sie war total perplex und konnte sich nicht vorstellen, woher der ihre Daten kennt. Jetzt ist die erste Abbuchung vorgenommen worden und sie heult jeden Tag. Auch wenn ich mit ihr jetzt Widersprüche und Lastschriftrückbuchungen vornehme, das hat so schnell kein Ende und sie ist ein nervliches Wrack.
    Kann mir jemand sagen, wie ich meiner Mutter helfen kann- sie ist noch kein Pflegefall und steht auch nicht unter Betreuung; aber dieser Terror muss aufhören, weil ich mir das Geheule mehrmals täglich anhören muss.

  2. Hallo,

    also ich persoenlich wuerde selbst erst mal ne Widerspruch an die Firma senden und darauf hinweisen das dort keinerlei Vertrag zustande gekommen sei, des weiteren wuerde ich bei der Bank einmal nachfragen ob man nicht generell die Abbuchungen von dieser Firma nicht blockieren kann.
    Aber das ist nur ein vorgehen von uns persoenlich und unsere Meinung, ob es klappt und richtig ist steht auf einem anderen Blatt, eine Rechtliche Auskunft gibt es nur beim Anwalt des Vertrauens.

    Mit Freundlichen Gruessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.