Kaffeefahrt-Abzocker drohen per Brief

Als Gabriele und Adriaan Klok ihre Post aus dem Briefkasten holten, ahnten sie noch nichts Böses. “In den letzten Wochen waren ständig Werbebriefe für Kaffeefahrten dabei – das ist die reinste Plage”, sagt Gabriele Klok. “Die sind bei uns sonst immer sofort in den Mülleimer gewandert.” Doch dieses Mal war alles anders. Denn die 60-Jährige aus Moormerland entdeckte ein Schreiben von der “Zentrale für Gewinnverteilung (ZfG)“.

Quelle: Oz-online.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Die Werbeoffensive von outlets.de bei google

In den letzten Wochen haben die Betreiber von outlets.de zahlreiche Seiten geschaltet, die bei Eingabe bestimmter Suchbegriffe wie z.B. “Waschmaschine und günstig” oder “Felgen und günstig” bei google unter der Rubrik Anzeigen auftauchten.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wie Trophäenurteile generiert werden können

In seinem Buch “Brieffreundschaft mit einem Abzocker” beschreibt der Autor Andreas Sterntal anhand eines fiktiven Beispiels, daß sogenannte Trophäenurteile durch Absprache der beteiligten Parteien zu Stande kommen können.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

via : abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Vorsicht: Downloads mit Gutscheinmieze verseucht

Ein aufmerksamer Leser dieses Blogs hat uns darüber in Kenntnis gesetzt, dass über das deutsche Downloadportal soft-ware.net derzeit modifizierte Versionen der dort verfügbaren Programme und Tools angeboten werden. Die zum Download angebotenen Programme liegen dabei nicht wie üblich auf den Servern von soft-ware.net, sondern werden unter der domain softwarewarenet.net bereitgestellt.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

 

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Amtlich wirkender Bestelltrick des “Dr. Hittich”

Angeblich sei eine Paketzustellung nicht möglich gewesen, so dass die Betroffenen das Paket über das Internet erneut ordern sollten. Wer der Aufforderung folgt und die Seite aufruft, soll zunächst persönliche Daten eingeben. Ein Herr Dr. Hittich, Geschäftsführer der “GP Health Products B.V.” aus den Niederlanden, gibt vor, aus der individuellen Beantwortung dieser Fragen zum Lebens- und Konsumstil den speziellen Typ und die dazu passenden teuren Präparate zur Nahrungsergänzung abzuleiten.

Quelle: VzB.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

via2 : abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: