Abgezockt im Internet


Mit einem Intelligenztest ködert die Firma Guerilla Mobile Ahnungslose, die erst später merken, dass sie um ihr Geld gebracht werden. Ein Erfahrungsbericht.

Guerilla Mobile – so muss eine Firma heißen, die im tiefsten Kreuzberg residiert. Sie hat ihren Sitz nur wenige Schritte vom Schlesischen Tor entfernt in der Pfuelstraße, direkt an der Spree. Die Firma hat ihre Büros im zweiten Stockwerk, die Tür ist mit einem Zahlenschloss gesichert, an diesem Freitagmorgen aber nicht abgesperrt. Man kann ohne zu klingeln eintreten. Im ersten Raum sitzen sechs junge Leute hinter riesigen Apple-Bildschirmen und arbeiten konzentriert. Die Männer tragen Jeans, Wollpullover und eher zufällige Frisuren, die Frauen sind etwas schicker. Sympathische Nerds, die gerade an einer Werbekampagne für die Piratenpartei sitzen könnten oder wenigstens für die Grünen. Das tun sie aber nicht. Sie bieten im Internet obskure Abos oder sonstige Dienstleistungen an, die keiner braucht, die aber richtig teuer werden können, nur weil man versehentlich ein Pop-up angeklickt hat.

Keiner von den Beschäftigten hat aufgeblickt, als ich in den Raum getreten bin. Vielleicht arbeiten sie auch gar nicht für Guerilla Mobile, sondern für Handyplanet, IG-Mania, Send a SMS, YeppYepp, Hot 4 U, Mobilespy, Score Me oder für die Firma be my date. Diese Namen stehen ebenfalls am Briefkasten unten neben der Eingangstür. Dann fragt einer der Mitarbeiter, was ich möchte. „Mein Geld zurück“, will ich ihm antworten, belasse es aber bei einem vagen Hinweis auf eine Rechnung, über die ich mit ihm sprechen will. Er steht sofort auf und führt mich in einen hellen Konferenzraum. Ich zeige ihm meine Mobilfunkrechnung.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel:  berliner-zeitung.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Jugendschutz: Britische Internet-Anbieter führen Pornosperre ein

Der Plan von Premierminster Cameron ist aufgegangen: Die vier größten britischen Internet-Provider führen sogenannten Opt-in-Sperren für Sex im Netz ein. Wer online nackte Körper sehen will, muss das seinem Anbieter künftig explizit mitteilen.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Drohanruf der Lotto 3000 Spielergemeinschaft

Wir berichteten am 16. September diese Jahres über die Firma Compresent Erfurt GmbH und der Lotto 3000. Mittlerweile reicht es der Lotto 3000 nicht mehr- einfach nur am Telefon zu nerven- nein, man geht jetzt einen Schritt weiter und bedroht die Verbraucher am Telefon dreist mit Gerichtsvollzieher und anderen Nettigkeiten.

Quelle: Konsumer.info / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: ZDDK-Viruswarnung für das Event: Jeder Facebook Teilnehmer bekommt einen Facebook Pullover Gratis geschenkt!

Soeben haben wir die Info erhalten das sich hinter dem Kurzlink, der Veranstaltung “Jeder Facebook Teilnehmer bekommt einen Facebook Pullover Gratis geschenkt!” ein Virus verbirgt! Zuerst muss man bei der Veranstaltungsseite teilnehmen, danach Fan einer Seite werden und danach wird man auf eine nachgebaute Facebook-Seite weitergeleitet und hier versteckt sich dann der Virus. Wie die Veranstaltung aussieht und welcher Virus / Trojaner sich dahinter verbirgt haben wir in diesem Artikel beschrieben!

 

 

So sieht die “Veranstaltungsseite” aus:

image

Klickt man auf den Link bei Punkt 5. wird man auf eine “Fanseite” umgeleitet!

Sieht so aus!

image

Klickt man hier auf “Gefällt mir” wird man auf eine “nachgebaute” Facebook-Seite weitergeleitet! Diese sieht so aus:

image

Ab hier haben wir die Info das es nur zu einem “Virus” weitergeht aber nicht zu Pullovern!

 

Quelle : mimikama.at / Zum Artikel

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Am Telefon abgezockt

Elvira Schlabbers erhielt statt eines Tank-Gutscheins Ware, die sie nie bestellt hatte. Die 54-Jährige wurde Opfer eines Gewinnspielanrufs. Die Verträge sind in vielen Fällen rechtswidrig. Senioren sind häufig betroffen.

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: