Illegale Streaming-Portale: Die Erben von kino.to kämpfen um den Thron

Kino.to schließen und gut ist? Das haben GVU und Co. sich wohl ein wenig zu leicht vorgestellt. Die Nachfolger schossen und schießen nur so ins Netz – und kämpfen um den Thron, den kino.to hinterlässt. Nun bläst die Filmbranche zum Kampf – und will die Geldströme austrocknen.

Quelle: Abendblatt.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gigaset ruft Telefon-Akkus wegen Überhitzung zurück

Der Telefonhersteller Gigaset ruft die Akkus seiner Festnetztelefon-Modellreihe SL910 zurück. Bei einigen der Geräte könnten sich die Akkus überhitzen, teilte das Unternehmen mit. Betroffen seien alle Lithium-Ionen-Akkus mit der Bauteile-Nummer V30145-K1310-X447.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Skandalöser Fragebogen an US-Uni: “Wen würdest du gern mal vergewaltigen?”

Für brutale Riten und Trinkgelage sind US-Studentenverbindungen berühmt und berüchtigt. Jetzt sollten die Mitglieder einer rein männlichen Gruppe an der Uni Vermont in einer Umfrage angeben, wen sie gern sexuell missbrauchen würden. Nicht der erste Skandal in der Herrenrunde.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Zynga im Geldregen: Anleger reißen sich um Aktien

Der Anbieter von Social Games Zynga kann bei seinem Börsengang das Maximum an Einnahmen abschöpfen. Das Unternehmen wird die Aktien, die in den Handel gebracht werden sollen, wohl in vollem Umfang zum maximalen Preis los, berichtet der US-Nachrichtendienst ‘Bloomberg‘.

100 Millionen Aktien waren im gesamten Pool verfügbar. Diese sollten zu Preisen zwischen 8,50 Dollar und 10 Dollar ausgegeben werden. Den Angaben zufolge haben sich ausreichend Interessenten gefunden, die Pakete zu Preisen von je 10 Dollar erwerben wollen. Damit werden insgesamt eine Milliarde Dollar in die Kassen des Unternehmens gespült.

Damit legt Zynga den größten Börsengang eines US-Unternehmens seit dem Einstieg Googles in den öffentlichen Handel im Jahr 2004 hin. Dieser brachte damals eine Summe von 1,9 Milliarden Dollar. Die Investoren honorieren damit die zunehmende Gegenwart von Zynga-Produkten in zahlreichen Social Networks und die anhaltenden Expansionsbestrebungen des Unternehmens.

Quelle: winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

NRW-Polizei verschickte 2010 rund 250.000 “Stille SMS”

Die nordrhein-westfälische Polizei hat im vergangenen Jahr in 778 Ermittlungsverfahren 255.784 Ortungsimpulse an 2644 Mobilfunkteilnehmer verschickt. Das geht aus einer Antwort der NRW-Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Landtagsfraktion der Linken hervor.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wie informierte Richter urteilen…

…zeigt uns das nachfolgende Urteil des AG Gladbeck (12 C 267/11) in Sachen ProPayment GmbH des Herrn Zdenko Balley (Prokurist: Michael Burat) für Outlets.de der IContent GmbH, vertreten von der RDO Rechtsanwaltsgesellschaft mbH des Herrn Ralf D. Ostermann, auf sehr erfrischende, offene und nicht zuletzt auch entlarvende Art und Weise, wie folgt:

  •  Seite 1 von 5 (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken)
  • Seite 2 von 5 (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken)
  • Seite 3 von 5 (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken)
  • Seite 4 von 5 (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken)
  • Seite 5 von 5 (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Vielen Dank an die Rechtsanwälte Löbbecke, Gövert, Büse und Partner für die Übermittlung.

 

Quelle: Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: