Facebook: Fake: Baby mit Gesichtstumor

Wieder erreicht  uns ein ganz übler Fake und wieder wird hier mit Urinstinkten der Menschheit gespielt. Zu sehen ist ein Baby welches auf der rechten Wange ein angebliches Krebsgeschwür hat.  Angeblich bezahlt Facebook 3 Cent für jede “Teilen” Aktion welche von den Facebook-Nutzern getätigt wird. Es ist absurd zu glauben, dass Facebook jemanden 3 Cent für einen “Klick” bezahlen würde. Laut Erfahrungsberichten handelt es sich hierbei nicht einmal um einen Tumor sondern um ein sehr großen “Blutschwamm”, auch Hämangiom genannt und diese Blutschwämme treten bei Neugeborenen häufig auf!

 

 

Um dieses Bild handelt es sich:

image

Wir sind fassungslos, dass über 160.000 Facebook-Nutzer dieses Foto bereits geteilt haben!

Weiters erkennt man folgende “Bildunterschrift”

this child’s got a cancer. facebook is ready to pay 3 cent for every share. we don’t know is it true or not, but let’s everybody share. maybe it’s true and then…

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : mimikama.at

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Teste bis am 7.3.2012 deinen PC auf Malware mit dem Namen “DNS-Changer”

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) hat eine Webseite ins Netz gestellt, über welche man sehr schnell prüfen kann, ob ein Rechner von der Schadsoftware mit dem Namen “DNS-Changer” befallen ist. Es wird berichtet, dass man den eigenen Rechner bis spätestens 7.März 2012 prüfen solle. “BSI” haben gemeinsam mit der Deutschen Telekom sowie dem Bundeskriminalamt eine Seite zur Verfügung gestellt, wo man sofort seinen PC einer Prüfung unterziehen kann! Warum das Ganze? Die Malware mit dem Namen “DNS-Changer” wurde im November 2011 verbreitet und Internetkriminelle hatten mittels “DNS-Changer” die Netzwerkkonfiguration von PC’- und Mac-Systemen durch den Eintrag neuer DNS-Server manipuliert.

 

Hat nun ein Nutzer eine Webseite angeklickt, dann wurde dieser an diverse (von den Internetkriminellen Betrügern) manipulierte Webseiten umgeleitet.

Quelle : mimikama.at

Link für die Prüfung:

Hier der Link für die Prüfung:

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Missbrauch in der niederländischen Kirche: “Wir sind schockiert”

Die Täter: Frauen und Männer der Kirche. Ihre Opfer: Zwischen 10.000 und 20.000 Kinder. Nach eineinhalb Jahren Ermittlungen kommt eine niederländische Kommission zu einem eindeutigen Ergebnis. Der sexuelle Missbrauch hätte in vielen Fällen verhindert werden können. Die Kirche entschuldigt sich – und kündigt Entschädigungen an.

Quelle: Sueddeutsche.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: