Die gekaufte Meinung im Netz

Wer im Internet einkauft, verlässt sich oft auf die Meinung anderer Kunden. Doch eine neue Studie zeigt: Zahlreiche Userbewertungen bei Amazon, Ebay & Co. sind manipuliert, um die Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Wie funktioniert die Fälschungsindustrie? Und wie können User sich schützen?

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Medizin-Skandal in Frankreich: 30.000 Frauen müssen Implantate austauschen lassen

Um Kosten zu sparen, hat eine französische Herstellerfirma das Silikon-Gel in Brustimplantaten gegen ein Billigprodukt ausgetauscht – mit schlimmen Folgen für viele Frauen. Unterdessen raten in Deutschland Fachärzte von “Busen-Gutscheinen” zum Weihnachtsfest ab.

Quelle: Stern.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Auch Berliner Datenschützer schießt gegen Facebook

Auch der Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix hat sich in die Debatte um den Datenschutz auf Facebook eingeklinkt. Ebenso wie sein Kollege Thilo Weichert aus Schleswig-Holstein will er erreichen, dass zumindest die Behörden sich von der Plattform fernhalten.

Wie Dix in einem Interview mit der ‘Berliner Zeitung‘ erklärte, habe er dem neuen Innensenator Frank Henkel “dringend empfohlen, eine datenschutzgerechte Lösung zu finden”. Dies gilt nicht nur für die Integration von “Gefällt mir”-Buttons, sondern auch für die Facebook-Seiten, über die sich einige Behörden in dem Social Network präsentieren und Kontakt zu den Nutzern suchen.

“Es kann nicht sein, dass eine Berliner Behörde klar gegen deutsches und europäisches Datenschutzrecht verstößt, nur um der Popularität willen”, sagte Dix. Die Lösung könne seiner Ansicht nach nur darin liegen, dass Facebook samt “Gefällt-mir”-Button auf öffentlichen Webseiten von Senat und Bezirken nicht mehr angeboten werden.

Quelle: winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Fahrzeugbreite: Wie die Polizei an Autobahn-Baustellen abkassiert

Wer auf Behelfsspuren überholt, wird neuerdings bestraft. Weil auf den schmalen Fahrstreifen nur Fahrzeuge bis zwei Meter Breite zugelassen sind. Fast niemand weiß das.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: