Gericht weist Zahlungsanspruch von Melango zurück

Mit Urteil vom 12.01.2012 hat das Amtsgericht Burgwedel zum Aktenzeichen 78 C 97/11 entschieden, dass der Melango . de GmbH aus Chemnitz keine Zahlungsansprüche gegen einen Freiberufler aus Isernhagen zustehen.

Quelle: Fachanwalt-fuer-IT-Recht.blogspot.com / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Via2: Abzocknews.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Dubioser Leasingvermittler erhält “Das schwarze Schaf”

icht nur Firmen, sondern auch immer mehr Privatpersonen nutzen die Möglichkeit, Fahrzeuge zu leasen. Im Internet findet man zahlreiche Leasinganbieter bzw. -vermittler, die jedoch nicht alle seriös zu sein scheinen, wie zum Beispiel die Seite dc-essen.de.

Quelle und vollstaendiger Bericht: Das-schwarze-Schaf.com / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Dreister Betrüger zockt 36.000 Euro bei Rentnerin ab

Dreiste Abzocke mit dem sogenannten Enkeltrick: Am Donnerstag, 12.01.2012, erhielt eine 67-jährige Rentnerin gegen 09.30 Uhr den Anruf eines unbekannten Mannes. Wie bei Trickbetrügern üblich, fragte er die Seniorin, ob sie ihn nicht kenne. Die 67-Jährige hielt den Anrufer daraufhin für ihr Patenkind „Basti“, wie die Polizei berichtet.

Quelle: Abendzeitung-Muenchen.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Der Anwalt für gewinner-zeit.com – nichts für “Lau”

Wie diversen Erfahrungsberichten im Internet zu entnehmen ist, fordert nun ein Rechtsanwalt namens Wolfgang Lau aus Berlin für “Gewinner-Zeit” der Regency Valachia Ltd. des Herrn Hagop Ipdjian. Dem Anschein nach forderte RA Wolfgang Lau auch für Fortuna Premium der Discovery Media Group Ltd. (nachbii.com), wie auch für die damalige Payball Payment GmbH mit Mandycam – genau hier gibt es auch eine schöne Schnittstelle.

Für die Payball Payment GmbH forderte früher nämlich nicht RA Wolfgang Lau, sondern RA Frank Michalak, welcher auch für die einschlägig bekannten Nachbarschaftsabzocken oder für die Abzockangebote der Internet Media Ltd. aktiv war…

…die “falschen” Rechnungen von Frank Michalak wiesen damals die folgende “Info” aus:

 

In Kooperation mit:

Rechtsanwalt JU Dr. Milan Gut´an / Bratislava, Slowakische Republik sowie weiter mit
Rechtsanwältin Regina Volk, Leipzig-Freistaat Sachsen /Rechtsanwalt Wolfgang Lau-Berlin

Quelle: Diverse

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : Abzocknews.de

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abofalle im Netz: So schützen Sie sich vor unseriöser Inkasso-Abzocke

Wieder einmal soll „eine noch offene Forderung“ eingetrieben werden. Sie beläuft sich auf 333,87 Euro. Ein Inkasso-Büro in Köln hat ingesamt zwölf Posten zu dieser Summe addiert. Davon entfallen nur 192 Euro auf ein Zweijahres-Abonnement, das der Empfänger angeblich beim Internet-Anbieter „opendownload.de“ abgeschlossen hat.

Quelle: Suedkurier.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Vorsicht bei Call-by-Call-Vorwahlen: Vertipper kann teuer werden

Call-by-Call-Vorwahlen sehen sich oft zum Verwechseln ähnlich. Nutzer müssen daher genau hinschauen. Denn wer bei den Vorwahlen eine Null zu viel oder zu wenig eintippt, zahlt schnell viel Lehrgeld, warnt das Telekommunikationsportal “Teltarif.de”.

Quelle: n-tv.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: