Staatsanwaltschaft Potsdam stellt Ermittlungsverfahren gegen Michael Burat ein

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat die massenhaft dort eingegangenen gegen Michael u.a. nun eingestellt und zwar mit dem Hinweis darauf, dass durch die getroffenen der Tatvorwurf des “Betrugs als einer Bande” nicht mit Sicherheit erwiesen werden konnte.

In den entsprechenden Beschwerdebelehrungen steht, dass die betroffene Firma auf die Kostenpflichtigkeit ihrer Angebote erst Anfang 2010 im erforderlichen Umfang hingewiesen habe. Aufgrund dieser Veränderungen sei der Vertragsschluss nach dem Frühjahr von mehreren Gerichten bejaht worden.

Quelle: verbraucherschutz.tv

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.