Gericht: Hausdurchsuchung bei Kim Dotcom war rechtswidrig

In Neuseeland hat die Vorsitzende des High Court die Durchsuchungsbefehle gegen Kim Dotcom für gesetzwidrig erklärt (PDF-). Darin seien die Vorwürfe, die dem des Sharehosters gemacht wurden, nicht hinreichend ausgeführt worden. Mit diesen zu gehaltenen Durchsuchungsbefehlen habe die Polizei auch konfisziert, das mit den Vorwürfen in keiner Verbindung stand. Aus diesem seien Durchsuchung und Beschlagnahmung widerrechtlich erfolgt.

Quelle: Heise.de /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.