Verbraucherzentrale Thüringen warnt vor zwei aktuellen Abzock-Methoden

1. Ein “Deutsches Einwohner Verwaltungsregister” (DEVR) schreibt Verbraucher in einer amtlich aufgemachten Weise z.B. unter Verwendung des Bundesadlers an und erweckt den Anschein, man müsse für die Veröffentlichung in dem Register 97,58 Euro bezahlen…

2. Das “Mahnungs Büro Ries aus Seelze” fordert von Verbrauchern aus angeblichen Gewinnspielvermittlungsverträgen aus dem Jahr 2010 rund 150 Euro. Die angegebene Telefonnummer führt nicht nach Seelze, sondern nach Osnabrück zu einem “Anwalts-Inkasso-Büro“, das vor kurzem ähnliche Schreiben verschickte…

Quelle und vollständiger Bericht: vzth.de

Via Abzocknews.de

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Happy Birthday: 5 Jahre Abzocknews.de – Unser Glueckwunsch

Abzocknews.de ist 5 Jahre Alt oder eher gesagt Jung geworden, der MG Blog Gratuliert hier Abzocknews und Gratuliert zu dem hohen Besucher Ansturm, gute Beitraege und hofft auf viele viele weitere Gute und Lesenswerte Jahre.

Ein Auszug von Abzocknews.de :

Hallo liebe Leser und Besucher von Abzocknews.de, nun sind die Abzocknews also 5 Jahre alt geworden und eigentlich wollte ich Ihnen in diesem Jahr ja ein paar Einblicke von dem geben, was hier hinter den Kulissen manchmal so los ist, aber das entspricht auch nur dem, was man sich so denken kann. Was ich damit meine?

Nun, wie es sich in den vergangenen Jahren durch Verurteilungen und Verhaftungen bestätigt hat, beschäftige ich mich, nebst “Abzockern”, mit einer Vielzahl von Kriminellen.

Da ich Ross und Reiter nenne und nach Aussagen von diversen “Abzockern” deren “Business” sensibel “störe”, bleiben “spannende Aktionen” natürlich nicht aus:

der eine schickt (standardmäßig) seinen Wald- und Wiesen-Juristen ins Rennen,
andere pöbeln, stalken und beleidigen bezeichnenderweise nur anonym,
der andere versucht es mit klassischer und plumper Bestechung,
noch ein anderer droht mir persönliche Hausbesuche an und
andere kriechen mir dorthin wo die Sonne nicht scheint.

Sowas kann manchmal ganz schön nervig sein, doch eigentlich amüsiert es mich eher; wobei man mit den echten Kapazitäten auch durchaus gute Gespräche führen kann.

Es gab auch Klagen und Einstweilige Verfügungen; um die abzuzählen brauche ich aber keine volle Hand. Für einen Vergleich (natürlich in Hamburg) musste ich mal in die Tasche greifen – der Rest verlief entweder kostennneutral oder ich bekam am Ende noch was raus.

Nun gut, zu den letzten Geburtstagen habe ich immer ein paar Einblicke in die Statistiken und Inhalte gewährt, was ich auch dieses Jahr bzw. nachfolgend gerne tun möchte.

Quelle: Abzocknews.de /Zum Artikel

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: