Patches außer der Reihe: Adobe dichtet ColdFusion ab

Adobe stopft vier Sicherheitslücken in ColdFusion, LiveCycle Data Services und Premiere . Exploits sollen noch nicht im Umlauf sein.

Adobes ColdFusion 10 bis zum Update 17 und ColdFuison 11 bis zum Update 6 sind für alle verfügbaren Plattformen verwundbar. Angreifer können zwei Lücken (CVE-2015-8052 und CVE-2015-8053) für XSS-Attacken missbrauchen. Das Update 7 und 18 stehen zum Download bereit.

Quelle und vollstaendiger Artikel : Heise.de / Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert