Schlagwort-Archive: Ausspähen

AT&T half NSA äußerst bereitwillig

Die National Security Agency (NSA) hatte bei ihren Überwachungsaktivitäten einen äußerst willigen Vollstrecker: Den US-Telekommunikationskonzern AT&T, der tiefer als bisher bekannt in die Überwachungsmaßnahmen verstrickt ist. Er half auch beim Ausspähen des UN-Hauptquartiers.

 

Quelle und vollständiger Bericht : golem.de /Zum Artikel

 
 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Betrügerische Mailschutze: Falsche Abmahnung auch noch mit Trojaner

Auch wer auf diesen Nepp nicht hereinfällt und kein Geld überweist, kann den Betrügern trotzdem auf den Leim gehen – nämlich durch das Öffnen des Mail-Anhangs. Das Schreiben von „Dr. Kroner & Kollegen“ ist der Mail in einer angehängten pdf-Datei beigefügt. Und diese Datei kann einen so genannten Trojaner enthalten – ein Virus, das den Computer ausspäht.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Bankomat-Betrug: Bankkundendaten gibt es im Netz bereits ab zwei Euro

Die Ermittlungen gegen die Bankomat- Mafia, die auch in Österreich “operierte”, offenbaren ein riesiges Netzwerk, das sich die Betrüger weltweit aufgebaut haben. Über das Internet werden die ausgespähten Daten der Bankkunden gehandelt wie Billigprodukte.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Skimming-Betrug an Bankomaten

Mit einer technisch ausgefeilten Methode von Betrug beschäftigt sich derzeit die Polizei: „Skimming“ („Abschöpfen“) heißt es, wenn Verbrecher Bankkunden bei der Eingabe des Pin-Codes filmen und gleichzeitig Daten aus der Karte auslesen.

Quelle: ORF.at / Zum Artikel

Mit einer technisch ausgefeilten Methode von Betrug beschäftigt sich derzeit die Polizei: „Skimming“ („Abschöpfen“) heißt es, wenn Verbrecher Bankkunden bei der Eingabe des Pin-Codes filmen und gleichzeitig Daten aus der Karte auslesen.

Quelle: ORF.at / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Betrug an Geldautomaten: Die Zahl der Fälle sinkt deutlich

Zurückzuführen ist dieser deutliche Rückgang laut BKA auf mehrere Faktoren: Zum einen haben Banken zum Januar 2011 einheitlich und flächendeckend eine neue EC-Karte in Deutschland eingeführt, bei der die am Bankautomaten getätigten Zahlvorgänge nicht über den Magnetstreifen laufen, sondern über einen in der Karte integrierten Chip.

Quelle: Stuttgarter-zeitung.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

“Phishing”-Betrüger in Münster festgenommen

Der Hauptverdächtige hatte Kundendaten von Packstationen ausgespäht und damit hochwertige Waren auf Rechnung bestellt. Unter den bestellten Waren befanden sich Laptops, iPads, Digitalkameras und Schmuck. Seit 2010 hatten sich die Schadensfälle gehäuft. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft sprechen von einer Schadenssumme von über 100.000 Euro.

Quelle: Wmtv-online.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Karlsruhe: Phishing-Bande ergaunert mehr als 100.000 Euro

Die Karlsruher Polizei hat einen banden- und gewerbsmäßigen Computerbetrug aufgedeckt. Die mehrköpfige Bande, die in weiten Teilen des Bundesgebietes tätig war, nutzte Unsicherheiten und teilweise den sorglosen Umgang betroffener Onlinebanking-Teilnehmern aus, um deren Kontodaten auszuspionieren und anschließend Überweisungen zu tätigen – sogenanntes Phishing.

Quelle: Ka-news.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Innenminister wollen Überwachung von Internet-Telefonie standardisieren

Die Innenminister von Bund und Ländern haben sich am Freitag in Wiesbaden auf die Einrichtung eines Kompetenzzentrums zur Bekämpfung der Internetkriminalität verständigt. Es soll beim Bundeskriminalamt (BKA) angesiedelt werden, heißt es in einer Mitteilung.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Ermittler sollen Staatstrojaner vorerst nicht mehr einsetzen

Deutsche Ermittlungsbehörden haben den Einsatz sogenannter Staatstrojaner zum Ausspähen von Computern nach Informationen des Handelsblatt ausgesetzt.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Sächsische Polizei nutzt weiter Mobilfunkdaten

Trotz einer formellen Beanstandung durch den sächsischen Datenschutzbeauftragten Andreas Schurig hat das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen die im Februar im Rahmen einer Anti-Nazi-Demonstration in Dresden umfangreich abgefragten Mobilfunkdaten bislang nicht reduziert.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: