Schlagwort-Archive: IQ-Test

Facebook: Achtung Handy Abo-Falle bei „WFT! Mädchen starb, nachdem es Geschlecht mit einem Pferd gehabt hat“

Wieder einmal versteckt sich hinter einem angeblichen Schock-Video eine Handy Abo-Falle. Facebook Nutzer können sich angeblich ein Video ansehen, wo man ein Mädchen bei einem Geschlechtsakt mit einem Pferd erkennen kann! Klar ist aber jetzt schon, dass man hier KEIN VIDEO zu sehen bekommt. Wie bei allen diesen Videos versteckt sich dahinter eine Handy Abo-Falle! Wie das Ganze abrennt und wie der Beitrag zu diesem Video aussieht, haben wir in diesem Beitrag beschrieben.

So sieht der Beitrag aus:

 

 

 

Quelle und Bild : mimikama.at /Zum Artikel

Hier hat mimikama einen ausfuehrlichen und Interessanten Artikel geschrieben wie es so weit kommt und wie man es wieder los werden kann, daher gehen wir darauf nun nicht weiter ein, sondern begeben uns auf die Folge Seiten bzw. an die Macher der Seite.

Das Abo Paket YE_BIG2 fuehrt uns zu einer Weiteren Seite und zwar zu der Webseite : yepp-yepp.at/lp/iphone4v8/ was ziemlich den Style hat von Facebook und auch wohl mit Absicht so aufgebaut wurde.

Interessant sind auch einige Angaben an der Webseite, den so sieht man hier etwas von : 53.536 Personen gefällt das dieses ist aber nicht wirklich war den schaut man mal genauer ist der “gefaellt mir” klick ganz wo anders und sagt ueber die Anzahl was ganz anderes : 185 Personen gefällt das. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt. Hier hat man also ein Wenig nachgeholfen um mehr fuer das Sicherheitsgefuehl zu sorgen, aber der Schein truegt, auch die Bilder unter dieser erfundenen Zahl sind nicht wirklich facebook Fans auf jeden fall wird das nicht von facebook ausgeben den die Bilder sind alle auf dem Server gespeichert :

z.b.
http://www.yepp-yepp.at/lp/files/623/img/grafik_profil_1.gif

Ein klick auf das Impressum bring wieder alte bekannte zum Vorschein und zwar die nicht unbekannte Guerilla Mobile Berlin GmbH

Schauen wir uns doch mal die yepp-yepp.at an sich an, und auch hier finden wir alte Sachen wieder, wo einige Verbraucher in die Falle getappt sind : Befrage die Geister, iq-test oder auch den lovetester

So ist also die Guerilla Mobile Berlin GmbH wohl wieder auf neuem Kundenfang und nutzt wie so oft in der Letzten Zeit Facebook um Kostenlos und schnell mit Schockern oder Irrefuerenden Meldungen Neue Kunden zu gewinnen.
Hier bloss die finger weg lassen, das kann teuer werden !

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abofalle auf Facebook! So gehen Betrüger vor.(Video)

Wir haben ja bereits einige Warnungen hier Publiziert zu Abofallen die bei Facebook Beworben und verbreitet werden, den ueber Google duerfen die Abofallen Betreiber das nicht mehr, aber ueber Facebook gibt es da noch keine genauen Kontrollen und es ist auch noch Kostenlos und meist viel versprechender die Fallen zu Verbreiten, hier einmal ein Video wie das vorgehen der Abofallen Betreiber ist, hier als Beispiel die Firma Guerilla Mobile Berlin GmbH mit dem IQ Test

Video Quelle : youtube.com/Video Kanal von SchmidtEntertainment

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Dumm gelaufen: Saftige Rechnung nach IQ-Test

Dumm gelaufen: Saftige Rechnung nach IQ-TestWenn es darum geht, Verbraucher über den Tisch zu ziehen, lassen sich unseriöse Firmen immer wieder etwas Neues einfallen – gerade im Internet. Mit solchen Fällen hatte die Verbraucherzentrale in Ulm voriges Jahr verstärkt zu tun. „Es gibt eine neue Masche der Internetabzocke, die in Kombination mit dem Mobiltelefon läuft“, berichtete Beraterin Karin Thomas-Martin bei […] [abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Mobilfunk: Per Quiz in die Abofalle

Mithilfe von vermeintlichen Gewinnspielen und IQ-Tests verkaufen Anbieter wie BobMobile Abos für Handyspiele und Klingeltöne. Die Abonnenten merken davon häufig erst mal nichts. Die böse Überraschung kommt mit der Handyrechnung.

Unerwünschte Werbe-SMS bekam Dagmar Frahm aus Mönchengladbach in letzter Zeit häufig. Sie löschte sie immer wieder. Doch mit der letzten Handyrechnung kam der Schock: Rund 100 Euro zusätzlich waren auf ihrer Telefonrechnung verbucht. Sie hatte ein Abo für Klingeltöne von der Firma BobMobile und ein Ratespiel von einem weiteren Anbieter gekauft. Davon gemerkt hatte sie nichts. Dagmar Frahm fühlt sich abgezockt.

Erst mal kündigen

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Zweifel, ob diese Regelung rechtlich Bestand hat und prüft sie derzeit. „Normalerweise kann man solche Fernabsatzgeschäfte binnen 14 Tagen nach Vertragsabschluss widerrufen“, sagt Iwona Gromek von der Verbraucherzentrale, „Es gibt ein paar Ausnahmen, zum Beispiel wenn Waren nicht zur Rücksendung geeignet sind. Aber ob Handyabonnements wirklich dazu gezählt werden können, ist nicht geklärt.“

Sie empfiehlt deshalb, den Vertrag zu kündigen und hilfsweise auch zu widerrufen – auch wenn noch nicht klar ist, ob das rechtlich geht. So bewahrt man sich aber Rückerstattungsansprüche, die mit einer Kündigung allein nicht gewahrt werden.

Gromek rät davon ab, die Kosten für die unerwünschten Abos einfach von der Telefonrechnung abzuziehen und nicht zu zahlen. Ab einer bestimmten Summe, mit der der Mobilfunkkunde bei seinem Telefonanbieter in der Kreide steht, darf dieser die Karte sperren. Noch mehr Ärger wäre damit programmiert.

quelle : wdr.de, Hier klicken um den vollen Artikel zu lesen.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Das Schwarze Schaf im Juli 2009

OpSec Security GmbH Vergibt das Schwarze Schaf im Juli an die Firma Funmobile 8383 Copyright Management aus Hong Kong .

Die Masche des Schwarzen Schafes: Durch eine Benachrichtigung auf Facebook über einen IQ-Test, den angeblich auch schon Freunde gemacht haben, wurden Verbraucher – wie OpSec in diesem Monat von Usern gemeldet wurde – von der Firma Funmobile 8383 Copyright Management, die ihren Sitz in Hongkong hat, auf die Seite gelockt. Der Test besteht aus nur wenigen Fragen, wie z. B. „Wer war der erste Mann auf dem Mond?“. Um das Testergebnis zu erhalten, muss man sein Geschlecht, seine Mobilfunknummer und den Namen seines Mobilfunkanbieters angeben.

. . . . . . .

Die böse Überraschung folgte jedoch erst mit Erhalt der Mobilfunkrechnung. Wöchentlich wurden den Nutzern teure SMS von der Firma Funmobile 8383 Copyright Management berechnet. Dass der Test jedoch kostenpflichtig ist bzw. man dafür ein Abo abschließen muss, war für die Nutzer vorher nicht auf Anhieb ersichtlich, da die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Internetseite erst beim Scrollen zu finden sind. Zudem sind sie in einen sehr klein gedruckten Fließtext eingefügt, der blass und damit sehr unauffällig ist.

quelle : das-schwarze-schaf.com, Hier klicken um den vollen Artikel zu lesen.

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: