Schlagwort-Archive: Spenden

Obdachlosenhilfe-Verein aus Duisburg soll Spender betrogen haben

Zwei Vorstandsmitglieder des Vereins “Obdachlosenhilfe Ruhrgebiet und Niederrhein” müssen sich derzeit vor dem Oberhausener Amtsgericht wegen “Vorspiegelung falscher Tatsachen” verantworten. Sie sollen unter falschen Voraussetzungen Spenden entgegen genommen haben.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Aufklärung zu: Baby mit verbrannten Gesicht

Wir bekommen in den letzten Tagen hunderte von Anfragen wegen des Bildes, auf welchem man ein Baby mit den schweren Verbrennungen im Gesicht sieht. Laut den Nutzern, die das Bild auf Facebook verbreiten, zahlt (wieder einmal) Facebook 3 Cent, wenn man das Bild teilt. Wir haben recherchiert und das Bild ist bereits seit dem Jahre 2007 / 2008 im Internet zu finden. Zuerst wurde dieses Foto mittels E-Mails versendet und auf diversen Foren verteilt und immer wieder war der selbe Inhalt zu lesen. Im Jahre 2008 würde angeblich “Yahoo” 3 Cent zahlen, wenn man die Mail an seine Freunde weiterleitet. Fast 4 Jahre später taucht nun das gleiche Foto auf Facebook auf und wieder werden angeblich 3 Cent gespendet! DAS STIMMT NICHT! Das “Baby” ist heute 6 oder 7 Jahre alt und kommt aus Polen! Mehr dazu in unserem Bericht!

 

Quelle :  mimikama.at

Und natuerlich zahlt fuer das Teilen oder gefaellt mir klicken niemand irgend etwas !

Die Eltern des Maedchens wussten nichts von dieser Aktion und waren empoert, als sie das Bild ihrer Tochter im Internet fanden.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Ominöser Spendenaufruf: Gutes für Gefangene – oder dubiose Abzocke

Dubiose Abzocke oder gut gemeinter Spenden-Aufruf? „Auf alle Fälle sehr komisch“, dachte sich der Hiltruper Klaus Lenser, als er einen handbeschriebenen Zettel aus seiner Post fischte. Darin bittet eine Firma namens Veranstaltungs-Service um eine Spende. Mit der adventlichen Gabe sollten Päckchen für Gefangene finanziert werden, die keine Angehörigen haben, heißt es auf dem schmucklosen Blatt.

Quelle: Bbv-net.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wikileaks stellt Arbeit vorläufig ein

Die Whistleblower-Plattform Wikileaks stellt ihre Arbeit vorläufig ein und wird vorerst kein neues Material veröffentlichen. Stattdessen wollen sich die Aktivisten darauf konzentrieren, um Spenden zu werben und die Blockade einiger Zahlungsdienstleister zu durchbrechen, erklärte Wikileaks-Gründer Julian Assange am Montag in London. Nach seinen Angaben braucht die Organisation etwa 3,5 Millionen US-Dollar (2,5 Millionen Euro) im Jahr.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Dubioses Kinderhilfswerk beschäftigt weiter die Justiz

Der „Bund für Kinderhilfe“ warb über 500.000 Euro Spenden für Waisen in Thailand. Dort kam aber fast nichts an. Der Vereinschef wurde verurteilt. Nun wird der Fall neu aufgerollt.

Quelle: Augsburger-Allgemeine.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Spendengelder verzockt: Verein „Kinder in Not“ war nur Tarnung

Sie schickten zwischen November 2007 und Oktober 2008 Werber in Fußgängerzonen in Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen, die mit der angeblichen Not und Krankheit von Mädchen und Jungen mit Sammelbüchsen Passanten abkassierten.

Quelle: Az-online.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

via2: Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzocker belasten Konto des ALS-Hilfevereins

Claudia Weber ist empört: „Als der Drucker für die Kontoauszüge nicht aufgehört hat, habe ich gedacht, dass Spendengelder eingegangen sind.“ Doch die Vorsitzende des Vereins „Diagnose ALS Was nun?“ sah beim Blick auf den Kontoauszug keine neuen Haben-Positionen, sondern Buchungen im Soll. Dem Verein wurden „Online-Spiele“ in Rechnung gestellt. Wie das passierte, ist der Vorsitzenden ein Rätsel.

Quelle: Ahlener-zeitung.de / Zum Artikel

Via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Japan-Katastrophe: Die herzlosen Web-Attacken

Internetkriminelle nutzen die Katastrophe in Japan, um Spam und falsche Gerüchte zu verbreiten – oder um Leute abzuzocken, die spenden wollen.

Quelle: Focus.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor Spenden an “Kindernothilfe Mainz e.V.”

Die rheinland-pfälzische Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) warnt vor Geldspenden an die “Kindernothilfe Mainz e. V.” Ein Verein dieses Namens ist nicht im Mainzer Vereinsregister eingetragen, wie die Aufsichtsbehörde am Freitag in Trier mitteilte. Zudem fehlt die Anerkennung als gemeinnützige Körperschaft des Finanzamtes.

Quelle : t-online.de

via abzocknews.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Straelen: Warnung vor mutmaßlichen Betrügern- Männer bitten um Spenden für angebliche Leukämieklinik

Straelen – 10.02.2011 – 15:55 – Am Donnerstag Mittag war die Polizei darüber informiert worden, dass zwei Personen sich auf dem Markt aufhielten. Mit einem Papier in der Hand sprachen sie dort Passanten an und baten um eine Spende für eine angebliche Leukämieklinik in Rumänien. Bei dem Papier sollte es sich um eine beglaubigte Übersetzung eines mehr oder weniger amtlichen Dokuments handeln. Um eine Echtheit des Dokuments vorzutäuschen, befanden sich darauf diverse Namen von rumänischen Medizinern. Darüber hinaus waren offenbar auch angebliche gerichtliche Stempel in das Papier hineinkopiert worden. Die Polizei konnte die beiden 24 und 35 Jahre alten Männer vor Ort antreffen. Beide Personen stammen aus Rumänien und halten sich derzeit ohne festen Wohnsitz hier auf. Wegen des Verdachts des Betruges nahm die Polizei beide Männer vorläufig fest. Die mitgeführten und mutmaßlich bereits erlangten 10;- Euro Bargeld stellten die Polizisten sicher. Nachdem beide eine Sicherheitsleistung erbracht hatten, wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei warnt daher vor dieser Masche. Das angebliche amtliche Dokument ist offenbar eine Fälschung. Durch das Vorgehen der Männer evtl. geschädigte Personen werden daher gebeten, sich bei der Kripo in Geldern unter Telefon 02831-1250 zu melden.

Quelle : polizei-nrw.de

via : kerkeninfo.blogspot.com

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: