Schlagwort-Archive: Verlosung

Facebook-Seite: „Android Produkte Gratis“

Ende Februar 2013 hat es damit angefangen, dass es etliche Facebook-SEITEN gab, die angeblich diverse Geräte erhalten haben, die nicht verkauft werden konnten. Der Grund war angeblich, dass diese nicht richtig verpackt wurden(Sowas aber auch!). Dies war dann der Grund dafür, dass diese “Like-Geilen” Seiten diverse Verlosungen veröffentlicht haben und so Tausende neue Nutzer als Fans bekommen haben. Uns ist kein einziger Fall bekannt, dass hier Nutzer etwas gewonnen haben. Seit Wochen haben wir nicht mehr über solche Seiten gehört, aber nun taucht auf einmal wieder so eine “Seite” auf. Dieses nennt sich “Android Produkte Gratis”. Selbstverständlich sind keinerlei Hinweise über den Betreiber wie z.B. ein Impressum zu sehen udgl.. Man weiß also nicht, wer der Ersteller der “Seite” ist. Das Einzige was man erkennt, sind die für solche Seiten typischen “Produktfotos” sowie der typische Begleittext.

 

Quelle und Vollstaendiger Bericht : mimikama.at

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Urteil durch BGH bestätigt – Hausgewinnspiel im Internet war unerlaubt und Betrug

Für das „600.000,00 EURO Quiz-Spiel“ sollten sich insgesamt 48.000 Teilnehmer für jeweils 19,- € Spieleinsatz eine Teilnahmeberechtigung erwerben. Dann sollte ein Quiz mit dafür sor-gen, dass sich die Zahl der Teilnehmer auf 100 reduzierte. Auf diese verbleibenden Teilneh-mer sollten die ausgelobten Preise verteilt werden. Dazu zählten als Hauptpreis ein Haus-grundstück mit einem Wert von 570.000,- €, ein PKW und diverse Geldpreise.

Quelle: Telespiegel.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Die Herren „Leihen“ und „Hölzen“ zocken kräftig ab

Ahlen – Ach, hätte der arme Herr Leihen doch bloß keinen Verkehrsunfall gehabt. Dann hätte er Herrn Zimmermann schon längst die gewonnenen 3500 Euro gebracht. Und neben ihm vielen, vielen weiteren Ahlenern, die alle jenen zweiten Preis einer nicht näher beschriebenen Sonderverlosung gewonnen haben sollen. „Leider wurde Herr Leihen auf dem Weg zu Ihnen in einen Verkehrsunfall verwickelt“, steht in dem massenweise versendeten Schreiben – verbunden mit der Aufforderung, sich nun dringend zur Teilnahme einer Gewinner-reise anzumelden, bei der die Bargeld-Auszahlung „garantiert“ erfolgen soll.

Verbraucherschützer warnen dringend davor, auf dieses Schreiben zu reagieren. Im Internet kursieren inzwischen zahlreiche Warnungen, dennoch fallen viele Gutgläubige auf das zunächst verlockend klingende Angebot – auch ein Gratis-Handy soll es geben – herein. Aber: Die als Absender angegebene „Agentur Norbert Hölzen“ kennt in Cloppenburg niemand. Auch Herr Leihen ist nur fiktiv. „Es handelt sich um eine Scheinfirma“, teilt der Fachdienst Ordnungs- und Gewerberecht im Lahn-Dill-Kreis mit. Auch dort ist das dubiose Schreiben in Umlauf.

quelle und vollstaendiger Bericht : ivz-online.de/lokales

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verbraucherzentrale warnt vor den Folgen einer Gewinnspielteilnahme

Verbraucherzentrale warnt vor den Folgen einer GewinnspielteilnahmeStatt “Gewinne am laufenden Band”, wie von “Promotionfactory” angekündigt, fischen arglose Bürger zurzeit eine Zahlungsaufforderung dieser Firma mit Sitz in Helgoland aus ihrem Briefkasten. Darin werden die Empfänger aufgefordert, zwei Jahre lang monatlich acht Euro für die Teilnahme an Sonderverlosungen bei Gewinnspielen zu zahlen.
Quelle: VZ-NRW.de / Zum Artikel
[abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzocke 2.0: Google verlost angeblich 1 Million Euro

G Data warnt vor einer neuen Spam-Flut der so genannten Nigeria-Connection. Aktuell versenden die Betrüger millionenfach E-Mails mit vermeintlichen Gewinnbenachrichtigungen des „Google Ausstattungsfonds 2009“. Empfänger sollen möglichst schnell reagieren, da ein Gewinnanspruch lediglich bis zum 2. Dezember geltend gemacht werden könnte …

Das Ziel der Betrüger ist es, mehrere hundert Euro Bearbeitungsgebühr von den Opfern zu erschleichen und zusätzlich möglichst viele persönliche Daten für weitere Online-Delikte zu sammeln. G Data empfiehlt Empfängern, die E-Mail direkt zu löschen und nicht darauf zu antworten, da hierdurch die Echtheit ihrer E-Mail Adresse verifiziert wird. Im Vorfeld des Weihnachtsgeschäfts rechnet G Data mit einer deutlichen Zunahme von Spam- und Phishing-Mails.

„Es ist selbstverständlich äußerst unwahrscheinlich, dass die Empfängern den genannten Gewinn jemals bekommen. Stattdessen werden sie ihrer Daten beraubt und müssen immer wieder neue Gebühren bezahlen, damit der vermeintliche Gewinn endlich ausgezahlt wird. Solche E-Mails gehören ohne Umwege in den Papierkorb“, so Ralf Benzmüller, Leiter G Data Security Labs.

Vorgehensweise der Täter

Die Täter verschicken E-Mails mit angeblichen Gewinnbenachrichtigungen von einem Gewinnspiel des „Google Ausstattungsfonds 2009“. Auf einer offiziellen Veranstaltung in Aachen sei die angegebene Gewinnnummer gezogen worden und der Empfänger dieser Mail damit berechtigt, die Summe von 1.000.000 „Euros“ (sic!!) bei der angeblich „Offiziellen Bezahlenden Bank“, Barclays Bank Plc, geltend zu machen.

quelle : wien-heute.at, hier klicken um den vollen Artikel zu lesen.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Traumvilla für 49 Euro – Chance oder Abzocke?

Im Internet locken immer mehr Angebote für die Teilnahme an einer Hausverlosung. Das Grundprinzip ist dabei immer gleich: Wie bei einer Lotterie kauft man ein Los und hat dann bei einer Ziehung die Chance auf ein Traumhaus. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl versprechen die Veranstalter hohe Gewinnchancen.

Quelle: Bild.de, Hier klicken um den vollen Artikel zu lesen.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: