Kategorie-Archiv: Allgemein

Die Vendis GmbH zieht in die “Stacheldrahtfestung” von Michael Burat im hessischen Rodgau?!

Die sich auf Abofallen für Gewerbetreibende (B2B) spezialisierte Vendis GmbH (GF: Eva Rüpps), auf welche oftmals auch ganz normale Verbraucher reinfallen, in Anlehnung an die Melango.de GmbH (GF: David Jähn, Thomas Wachsmuth), hat jetzt ihren Briefkasten Sitz wohl in die Firmenzentrale von Michael Burat verlegt – ob dies mit den Erkenntnissen der StA Berlin zu tun hat? Obwohl, die ersten Spuren der Vendis GmbH führten ja schon in verdächtige Nähe zu Michael Burat bzw. seinem “kollegialen” Umfeld.

Und zwar zu den Gebrüdern Schmidtlein, die derzeit mit neuen Abofallen-Bezahlfunktionen experimentieren – und dabei die Ressourcen versierter alter Bekannter nutzen; ansonsten versucht man sich ja auch als sogenannter Mehrwertdiensteanbieter. Dies zeigt erneut, dass die vermeintlich unabhängig voneinander agierenden Geflechte in Wirklichkeit eben sehr eng miteinander verbandelt sind – sei es über Kooperationen, Infrastruktur und häufig über einen harten Kern von Juristen, welche überwiegend als “einschlägig bekannt” gelten.

Abschließend sollte an dieser Stelle vielleicht noch kurz erwähnt werden, dass das im letzten Dezember ausgeraubte Inkassobüro DIG Deutsche Internetinkasso GmbH (GF: Réka Franko / vorher: Réka Lengyel | Prokuristen: Robert Adamca / Michael Burat | Qualifizierte Person: Nikolai Fedor Zutz / vorher: Ralf D. Ostermann) für die Melango.de GmbH wirkte – die Vendis GmbH könnte man auch als Trittbrettfahrer nach dem Vorbild der Melango.de GmbH umschreiben, doch wer weiß, nachher haben die auch schon einen Umzug geplant.

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocktalk.de:

Nachtrag vom 22.04.2013:

Bitte nehmen Sie dazu auch nachfolgende Meldungen und Berichte zur Kenntnis:

Quelle : Abzocknews.de/ Zum vollstaendigen Bericht

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verbraucher-Abzocker: Verteidiger will Schluss-Strich und Freispruch

Freispruchfertig? Die Sache, um die es geht, ist das Treiben des Geschäftsmanns Sven L. (40) aus Rees. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft versprach er, Gutes zu tun und führte Böses im Schilde. Mit einer von ihm gegründeten Organisation, dem Verbraucher-Werbeschutzbund e.V., offerierte er Mitgliedern Schutz vor unerwünschter Werbung – und ausgerechnet dieser Verein engagierte Callcenter…

Quelle und vollständiger Bericht: rp-online.de

Via abzocknews.de

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor angeblicher E-Mail von Mydirtyhobby mit Rechnung als ZIP-Datei im Anhang

Heute erhielt ich gleich mehrere Zuschriften von Empfängern dubioser E-Mails in Anlehnung an Mydirtyhobby.com, allerdings nicht von der Colbette Holdings Ltd., sondern von einerMy-Dirty-Hobby AG“, My-Dirty-Hobby GmbH“ oder My-Dirty-Hobby Online Service Team“. Die dubiosen E-Mails beinhalten meist den nachfolgenden Text:

 

Hallo Nutzer,
anbei bekommen Sie die Rechnung für die elite Mitgliedschaft von MyDirtyHobby AG für den zeitlichen Raum von 12 Monaten. Wir hoffen Sie haben auch zukünftig Spaß in unserer Community.
Die Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen zu begleichen. In der Beilage finden Sie Ihre Rechnung, unsere AGBs und die Widerrufsbelehrung. Falls keine Zahlung ankommen sollte bekommen Sie umgehend Mahnung von unserem Anwalt mit weiteren Kosten.
Betrag: 299,00 Euro
Mit freundlichen Grüßen Ihr My-Dirty-Hobby GmbH Support

Oder auch:

 

Hallo sehr geehrter Nutzer,
anbei bekommen Sie die Abrechnung für die elite Mitgliedschaft von MyDirtyHobby.de Portal für den zeitlichen Raum von 24 Monaten. Wir hoffen Sie haben auch zukünftig Spaß mit Ihrer Mitgliedschaft.
Wir bitten um Zahlung des Rechnungsbetrages innerhalb von 14 Tagen an die im Vertrag genannte Bankverbindung. In der beigefügten Datei finden Sie die Rechnung, unsere AGBs und die Widerrufsbelehrung. Falls keine Zahlung erfolgen sollte erhalten Sie umgehend Schreiben von unserem Anwalt mit zusätzlichen Kosten.
Mitgliedsbeitrag: 299,00 Euro
Mit freundlichen Grüßen Ihr My-Dirty-Hobby Online Service Team

Die benannten Firmierungen sind allesamt nicht-existent. In Verbindung mit der in den E-Mails beigefügten ZIP-Datei im Anhang, in welcher sich die Rechnung befinden soll, ist davon auszugehen, dass den Empfängern schlicht etwas untergeschoben werden soll – oft handelt es sich bspw. um einen Trojaner oder sonstige “Lustigkeiten”.

Quelle : Abzocknews.de/ Zum vollstaendigen Bericht

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hinter Mahnungen der Belcotel GmbH verbirgt sich Call-by-Call-Anbieter 010040

Der Call-by-Call-Anbieter 010040 GmbH treibt seit Januar unter dem Namen Belcotel GmbH weiter sein Unwesen. Die Masche, hinterlistig Geld einzutreiben, ist dieselbe…

Quelle und vollständiger Bericht: vz-nrw.de

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook-Seite: „Android Produkte Gratis“

Ende Februar 2013 hat es damit angefangen, dass es etliche Facebook-SEITEN gab, die angeblich diverse Geräte erhalten haben, die nicht verkauft werden konnten. Der Grund war angeblich, dass diese nicht richtig verpackt wurden(Sowas aber auch!). Dies war dann der Grund dafür, dass diese “Like-Geilen” Seiten diverse Verlosungen veröffentlicht haben und so Tausende neue Nutzer als Fans bekommen haben. Uns ist kein einziger Fall bekannt, dass hier Nutzer etwas gewonnen haben. Seit Wochen haben wir nicht mehr über solche Seiten gehört, aber nun taucht auf einmal wieder so eine “Seite” auf. Dieses nennt sich “Android Produkte Gratis”. Selbstverständlich sind keinerlei Hinweise über den Betreiber wie z.B. ein Impressum zu sehen udgl.. Man weiß also nicht, wer der Ersteller der “Seite” ist. Das Einzige was man erkennt, sind die für solche Seiten typischen “Produktfotos” sowie der typische Begleittext.

 

Quelle und Vollstaendiger Bericht : mimikama.at

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

UK Online Advertising LTD versendet betrügerische Rechnungen

Derzeit bekommen viele Verbraucher ungewöhnliche E-Mail-Post, in der ihnen ein potentieller Urheberrechtsverstoß vorgeworfen wird. Die Empfänger sollen sich angeblich Videoclips auf bekannten Porno-Portalen angesehen haben.

Quelle und vollständiger Bericht: antiabzockenet.blogspot.com

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Bundesgerichtshof: Revisionen von Michael Burat und Bernhard Syndikus verworfen…

…ebenso wie die von Alexander Kleinjung, wie man einer Pressemitteilung des LG Osnabrück vom 15.04.13 entnehmen kann. Die Revisionen wurden mit Beschluss des BGH vom 05.04.13 verworfen, wodurch das Urteil des LG Osnabrück (Abmahnungsbetrug nach vorgetäuschtem e-card-Spam) jetzt rechtskräftig ist – eine weitere Revision von Michael Burat wegen des Abofallen-Urteils des LG Frankfurt am Main steht hingegen noch aus.

Quelle : Abzocknews.de / zum Artikel

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Telefon-Betrüger missbrauchen Polizei-Nummer 110

Unbekannte Telefonbetrüger missbrauchen derzeit die bekannte Notrufnummer 110, um arglose Opfer um ihr Geld zu bringen. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht. Vor allem ältere Menschen sollten vor dem Trick gewarnt werden.

Quelle und vollständiger Bericht: computerbetrug.de

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

5000 Beschwerden gegen Telefonstörer und Adressbuchbetrüger

Das Staatssekretariat für Wirtschaft hat im vergangenen Jahr eine Flut von Beschwerden wegen unlauteren Wettbewerbs erhalten. Klagen über ungebetene Werbeanrufe oder Adressbuchbetrug liessen die Drähte heiss laufen.

Quelle und vollständiger Bericht: handelszeitung.ch

Via Abzocknews.de

 

 

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Intercall Media s.r.o. ruft als “Krankenkasse” an, um an Ihre Daten zu kommen!

Die Intercall Media s.r.o. ist schon längst keine Unbekannte mehr und schickt seit nunmehr mehr als zwei Jahren massenhaft Rechnungen und Mahnungen aus: Zugrundeliegend sei dabei, dass man als Betroffene/r angeblich eine Rufnummer angerufen hätte und dort freiwllig ein sich automatisch verlängerndes ABO über einen Erotikdienst

Quelle und vollständiger Bericht: verein-vpt.at

Via Abzocknews.de

WhatsAppShare

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: