Schande oh Schande … die Schandmauer Vom 23.05.2009 bis 29.05.2009

Verflixt und zugenaeht, es ist wider einmal Freitag, die Zeit rennt und unaufhaltsam und nun ist es wieder Zeit fuer die Schandmauer, die wieder leider sehr praechtig gefuellt ist, einige Leute davon solltet ihr schon von folgenden Artikeln kennen : ” “Lass das, der steht unter meinem Schutz!” ” oder auch von hier : ” Wo ist mein Account? “.
Leider sind es wieder viel mehr Geworden, wie z.b. hier mal die Leute des § 6 :

[~WFA~] Dayaks 380000740 Server 22 § 6

[I]git 380000404 Server 22 § 6

[~WFA~] Tortura Blonda 380000736 Server 22 § 6

[~WFA~] Dayaks 180003038 Server 21 § 6

[~WFA~] Tortura Blonda 180018242 Server 21 § 6

Mortisha ~ van ~ Graveheart 54013157 Server 6 § 6

[BVL] ~ Eric van Graveheart ~ 54011112 Server 6 § 6

scheinbar nichts dazu gelernt, auch die Luegen und Anschlaege auf unser armes Email fach, hat da nichts genuetzt, auch eine Chance gibt es da auch durch Betteln nichts.

Die volle Liste koennt ihr euch wie immer hier “Vom 23.05.2009 bis 29.05.2009” anschauen, Diskussionen dazu wie bekannt hier “Die Schandmauer“.
Ich moechte mich hier noch mal bei allen Ehrlichen Spielern bedanken, fuers fair spielen, Melden und auch sonstiges verstaendnis, auch ein Dank an die mitblogger Kollegen hier neben mir immer schoene, lustige und Informative Artikel verfassen.

Danke euch allen, und schoenes WE 🙂

Gruss

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Mutter findet Wikipedia-Kinderbuch-Einträge mit Pornotexten

Ein Wikipedia-Eintrag zu einem Kinderbuch wurde verunstaltet, fand eine australische Mutter heraus. Sie wollte für ihren Sohn mehr zum Kinderbuch “Mrs Frisby and the Rats of Nimh” herausfinden – und fand etwas ganz anderes.
Wikipedias Onlinezusammenfassung des Buch-Inhalts enthielt sexuelle und gewaltverherrlichende Inhalte, die weder im Original standen noch mit der Buch-Empfehlung der Pädagogen übereinstimmten, berichtet TGDaily. Das Buch richtet sich an 10Jährige und beschreibt im Original, wie eine Gruppe von Laborratten einer Feldmaus hilft.

Ein “Wiki-Vandale” hatte heimlich still und leise den Text verunglimpft; Wikimedia setzte eine Content-Filtertechnik ein, um das Original innerhalb einer Stunde wieder hervorzuholen.

Quelle: Pc-Professionell.de, Hier Klicken um den vollen Artikel zu lesen.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Gelddruckmaschine der Nutzlosanbieter

verbraucherschutz.tv hat lange mit sich gerungen und lange haben wir Hoffnung gehabt, Polizei und Staatsanwaltschaften bekämen die Sache in Griff…leider eine falsche Einschätzung. Worum geht es: Die Szene der Nutzlosanbieter hat eine neue Zielgruppe entdeckt: Leute, die jede Rechnung bezahlen, auch wenn sie gar nichts bestellt haben. Wie so etwas geht und wie heute schon im großen Stil abgezockt wird, damit soll sich dieser Thread befassen.

Es ist ganz einfach: Man schreibt Stellenanzeigen in Online-Jobbörsen. Wer sich online bewirbt, gibt nicht nur seine Postadressdaten preis, sondern auch seine IP-Nummer. Mit diesen Daten schreibt ein Online-Dienst nun folgende Rechnung an die damit verbundene eMail-Adresse: “Sie haben sich mit der IP-Nummer xyz am 1. April 2009 zu unserem Service angemeldet. Hier sind Ihre bei der Anmeldung hinterlegten Adressdaten! Bitte überweisen Sie 60 Euro für das 12-Monatsabo!”

Quelle : verbraucherschutz.tv vollen Artikel lesen HIER Klicken

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: