Erneuter Betrug im Namen des Anwalts

Und wieder gibt es einen Fall von betrügerischen Gewinnbimmlern, die sich die Identität von real existierenden Rechtsanwälten für ihr schmutziges Geschäft zu Eigen machen. Betroffen ist diesmal die Kanzlei Lauck aus Potsdam und führt dazu wie folgt aus:

 

Gewinnspielbenachrichtigungen – Mißbrauch der Kontaktdaten der Kanzlei Lauck

In den letzten Tagen wurde mehrfach mit mir Kontakt aufgenommen und folgender Sachverhalt geschildert: Bei vorwiegend älteren Herrschaften meldete sich telefonisch eine Frau Gabi Klein, die sich als Mitarbeiterin in der Kanzlei Holger Lauck ausgibt, und teilte mit, man habe einen Gewinn in Höhe von ca. 50.000 € gemacht, der nun auszuzahlen ist.

Dabei wird wahrheitswidrig behauptet, man sei von mir unter Angabe meiner vollständigen Anschrift beauftragt, die Gewinnbenachrichtigung zu überbringen, weil angeblich meine Kanzlei die Gewinnabwicklung übernommen habe. Dabei wurde jeweils eine in das Ausland führende Telefonnummer mitgeteilt, bei der weitere Einzelheiten zu erfragen sind.

Die sich unter dieser Nummer meldende männliche Person gibt sich wahrheitswidrig als Rechtsanwalt Lauck zu erkennen. Sodann soll, den Schilderungen nach, ein erheblicher Geldbetrag zum Zwecke einer angeblichen notariellen Freigabe oder einer Überweisung gezahlt werden, damit die Auszahlung stattfinden kann.

Dabei handelt es sich um Betrug.

Rechtsanwalt Holger Lauck hat mit diesen Machenschaften nichts zu tun, die sich am Telefon meldende männliche Person ist mit Herrn Rechtsanwalt Holger Lauck nicht personenidentisch. Auch ist eine Frau Gabi Klein nicht in der Rechtsanwaltskanzlei Holger Lauck beschäftigt.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, notieren Sie sich sämtliche Daten und bringen die Angelegenheit bei der nächsten Polizeidienststelle zur Anzeige.

Wegen dieses Sachverhalts habe ich bereits Strafanzeige erstattet und die zuständige Rechtsanwaltskammer vorsorglich informiert.

Holger Lauck
Rechtsanwalt

Weitere Informationen dazu auch von Rechtsanwalt Stefan Richter.

Quelle: Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

sweed.de: Warnung vor Fake-Shop

sweed.to ist down – schon erblickt ein offensichtlicher Fake-Shop unter der Domain sweed.de das virtuelle Licht der Welt. Ich sage mir hier: “Schuster, bleib bei deinen Leisten” und bitte die hier mitlesenden Fake-Shop-Rechercheure um Kenntnisnahme und würde mich freuen, wenn sie sich der Angelegenheit annehmen würden.

Quelle: Inside-Megadownloads.blogspot.com / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Nigeria-Connection-Bande in Bremen gefasst

Polizei und Staatsanwaltschaft Bremen konnten in den letzten Tagen einen Erfolg im Kampf gegen Geldwäsche und so genannten Vorschussbetrügereien verzeichnen. Vier aus Nigeria stammende Männer wurden am Mittwoch vorläufig festgenommen.

Quelle: Polizei.Bremen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Netz-Depeschen: Mit dem Finger am “Kill Switch”

Freiheit wird gefordert, Zensur geboten. Weltweit wollen Regierungen das Internet unter Kontrolle bringen. In den USA ist ein Gesetz geplant, dass es dem Präsidenten erlaubt, in Krisenzeiten einfach den Stecker zu ziehen. Doch die User suchen Gegenmittel – Darknet ist eines davon.

Quelle: Sueddeutsche.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor Inkassobüro: Zahlungsaufforderungen von bis zu 200 Euro

Die Stuttgarter Verbraucherzentrale warnt vor einer dreisten Betrugsmasche. Mit Zahlungsaufforderungen und massiver Einschüchterung per Telefon versucht die NTT Telco Inkasso zurzeit Geld von angeblichen Kunden einzutreiben.

Quelle: Tagblatt.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook in Thailand: Per “Gefällt mir”-Knopf ins Gefängnis

Thailands Justiz ahndet Kritik an König Bhumibol mit heftigen Haftstrafen – nun droht die Regierung auch den zehn Millionen Facebook-Nutzern im Land: Ein Klick auf den “Gefällt mir”-Knopf unter einem kritischen Beitrag kann bereits für eine Festnahme ausreichen.

Quelle: Sueddeutsche.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzocke mit Inkasso im Südwesten

Nach den Angaben der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg versucht die NTT Telco Inkasso mit Zahlungsaufforderungen und massiver Einschüchterung, per Telefon zurzeit Geld bei Verbrauchern im Südwesten einzutreiben. Die Forderungen von bis zu 200 EUR stammen dabei meistens aus angeblichen Verträgen mit den dubiosen Gewinnspieleintragsdiensten Winfinder und Windienst.

Quelle: SWP.de / Zum Artikel

Via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Erneuter Ruf nach Vorratsdatenspeicherung

Die aktuelle Diskussion um die sogenannten Neonazi-Morde nimmt Bundesinnenminister Hans Peter Friedrich (CSU) zum Anlass, die Vorratsdatenspeicherung wieder auf die Agenda zu bringen. In einem Interview in der “Welt am Sonntag” sagte er: “Sowohl beim Aufspüren islamistischer Zellen als auch bei der Zwickauer Zelle zeigt sich die Notwendigkeit der Vorratsdatenspeicherung.”

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

via Abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: