Schlagwort-Archive: Guthaben

Verbraucherschützer: Aldi Talk Paket 300 soll weit über 100 Euro abbuchen

Wer beim Aldi Talk Paket 300 die Aufladeoption “unter fünf Euro” setzt, geht in eine Kostenfalle, weil bei einem Prepaid-Guthaben zwischen 5 und 7,98 Euro der Paketpreis nicht mehr abgebucht werden kann. Aldi beendet die 300-Flatrate und rechnet dann zum rund zehnmal teureren Basistarif ab, behaupten Verbraucherschützer.

 

Quelle und vollstaendiger Artikel : golem.de /Zum Artikel

 
 

 
 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Warnung vor „Kostenlosen Handyguthaben“

Eine neue Anwendung dürfte bereits mehr als 900.000 Nutzern “gefallen”.Die Anwendung macht den Anschein, als stamme Sie vom “Facebook-Team Deutschland”, was aber nicht stimmt. Angeblich hat Mark Zuckerberg beschlossen, dass alle Facebook-Nutzer zum Dank ein kostenloses Handyguthaben verschenkt. Angeblich ist es nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz so weit! Das ist alles ein Blödsinn! So wie es aussieht, brauchen hier “kleine” Internetbetrüger wieder mal etwas “Aufmerksamkeit” bzw. neue “Abonnenten”. Wo wir uns bis zum Schluss der Analyse selbst nicht sicher waren, ist ob es sich nicht auch noch um einen Phishing-Versuch (Datenklau) handelt könnte!

Quelle:  mimikama.at /Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Achtung vor “15 Euro Handyguthaben für alle Mitglieder dieser Gruppe” und “einen einfachen IQ Test”

Auf Facebook geistert seit ein paar Tagen ein Bild herum, auf welchem ein Handy inkl. einem “Preisschild” zu sehen ist, auf welchem “15 €” steht. Betrüger nutzen für diesen Fake das “Veranstaltungs-Tool” (Events). Aber fälschlicherweise betiteln sie es als “Gruppe”, denn der Titel lautet: “15 Euro Handyguthaben für alle Mitglieder dieser Gruppe”. Bei der Veranstaltung ist auch eine “Kurz-Url” hinterlegt, welcher mittels des Anbieters “bit. l y” gemacht wurde. Hinter dieser “Kurz-Url” verbirgt sich jedoch die Domäne: http:// 1 5 e u r o h a n d y g u t h a b e n . c o m / f r e e / l i k e P B I . h t m l “

 

Was wir bereits im November 2011 beschrieben haben dürfte sich nun Bewahrheiten!

Die Gruppenfunktion stellt eine Sicherheitslücke auf Facebook dar!

Diese Sicherheitslücke wird von Hackern genutzt, um Virenlinks und andere schadhafte Links zu versenden! Was “ZDDK” von Beginn an bereits immer wieder erwähnt hat, stellte sich nun als Wahrheit heraus! Betrüger können im Namen von “GRUPPEN” (bei welchen sie Mitglied sind) schädliche “Veranstaltungen” erstellen und diese Sicherheitslücke wird bereits von Hackern ausgenutzt.

Um diese Veranstaltungen geht es:

mops

In diesem Falle wurde die Veranstaltung für “Mopsgesindel” erstellt und die andere für “Ich wills loswerden, kannst du es gebrauchen” und nach Rücksprache ist es so, dass die Gruppenadmins nichts davon wussten!

Quelle und vollstaendiger Bericht : mimikama.at

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Warnung vor dem Event “Kostenlose 15 Euro Handyguthaben – jetzt gewinnen”

Kurz vor dem Jahreswechsel versuchen doch noch einige Betrueger und Halunken ihr Glueck und so macht nun folgendes Event passend zum Jahreswechsel die runde :

Kostenlose 15 Euro Handyguthaben – jetzt gewinnen

 

 

 

 

Natuerlich gibt es nichts kostenloses dort, ausser vielleicht den Betrug aber davon hat der Verbrauer ja nichts sondern diese Betrueger.
Ersteller dieses Events ist ein Benjamin Unfeld, ob dieser Name nun stimmt darf auch angezweifelt werden, interessant ist aber auch das noch folgendes dort Verteilt wird von ihm und zwar die Seite : Vodafone bietet 15? Weihnachts-Guthaben was auf die Fake Seite : http://kostenlosvodafone.com/ leitet.

 

Auch ueber Sein Profil verteilt der Herr viele Mist Seiten die wir hier auch schon mal besprochen und darueber Berichtet haben, was doch recht Interessant ist und man denken koennte hierbei handelt es sich doch um einem der diese Betruegereien aufzieht, wie z.b. das auch die Seite mehr-anzeigen.de als lieblingsfilm bei ihm steht, diese sich aber an conten Diebstahl mit youtube Videos bereichern und bei ihnen dann angeben das man erst liken muss !

 

Also eurer Party steht sicher nichts im Wege, aber macht ne Riesen Bogen um diesen Mist, und Meldet das Event einfach es ist und bleibt ein Fake.

Alles in allem einen Guten Rutsch schon mal ins neue Jahr 2012 🙂

 

 

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Facebook: Warnung vor “10€ Guthaben fürs Handy geschenkt! – Nur für Facebook-User”

Bereits über 590.000 Nutzer haben diese Info geteilt und über 1.000.000 (Kopfschüttel)  haben auf “Gefällt mir” geklickt und alle tappen Sie in die Falle der Seite “10€ Guthaben fürs Handy geschenkt!Nur für Facebook-User” Das ganze dient nur zur Sammlung von E-Mailadressen, damit diesen dann wieder mit seltsamen Spammails zugeschüttet werden können. Die Nutzer bekommen keinen versprochenen Code sondern werden im “Kreis” geführt da Sie immer wieder aufgefordert werden die Seite zu “teilen” Schauen wir uns aber diesen Fake im Detail einmal an!

 

 

So sieht das Posting aus:

image

Der Link führt zu einer externen Webseite, welche wie folgt aussieht:

image

Hier tippen gleich mehre in die Falle, da das Layout sehr dem von Facebook ist! (sieht daher sehr vertrauenswürdig aus)

Klickt man nun auf “Jetzt kostenlos Code anfordern” wird man auf folgende Seite weiter geleitet:

,image

image

Ein Klick auf “Code generieren” und es folgt eine weitere Seite

 

Quelle und vollstaendiger Bericht : mimikama.at/Zum Artikel

 

Firefox7.0safeEditionPortable/Zum download

Screensaver Fantasy Babes/Zum Download

 

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Internetbetrug: Anklage wegen Geldwäsche

Einer Bande von Internetbetrügern diente sie als Strohfrau: Immer wenn ihre Komplizen mit sogenannten Phishing-Attacken ein Sparguthaben leergeräumt hatten, floss das Geld auf das Konto von Adriana B. (Name geändert). Von dort soll es die junge Frau abgehoben und der Bande übergeben haben. Wegen Geldwäsche steht sie nun vor Gericht.

Quelle: Nordbayern.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzock-Klauseln bei Klarmobil – Geld zurück für Prepaid-Kunden

Mit dem Slogan “Einfach. Ehrlich. Günstig.” lockt Klarmobil preisbewusste Handynutzer. Günstig sind die Tarife aber nur, solange man nicht kündigt und regelmäßig zahlt. Verbraucherschützer haben das Unternehmen wegen unzulässiger Klauseln verklagt – mit Erfolg.

Wer seinen Prepaid-Vertrag fürs Handy vorzeitig kündigt, hat Anspruch auf die vollständige Rückzahlung des Restguthabens. Das hat das Landgericht Kiel nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) entschieden. Der Verband hatte den Mobilfunkanbieter Klarmobil wegen mehrerer nach seiner Ansicht verbraucherfeindlicher Klauseln vor Gericht gebracht. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. (Az.: 18 O 243/10)

Klarmobil, das mit dem Slogan “Einfach. Ehrlich. Günstig” wirbt, fordert für die Auszahlung von Restguthaben bei Vertragskündigungen eine Gebühr von sechs Euro. Für Mahnungen sind zudem jeweils 9,95 Euro fällig. Und wenn eine Lastschrift wegen eines ungedeckten Kontos nicht ausgeführt wird, bittet Klarmobil mit 19,95 Euro zur Kasse.

Quelle : n-tv.de

Deutsches Soziales Netzwerk klicke hier und gelange zu Social Network 3.0

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Hauptgewinn Abzocke: Firma aus Molbergen lockt mit windigem Reiseangebot

Hauptgewinn Abzocke: Firma aus Molbergen lockt mit windigem ReiseangebotDa staunte die Alzeyerin nicht schlecht, als sie das Schreiben der Firma „Planungsservice, Abt. Kontenbetreuung“ aus Molbergen aus dem Briefkasten nahm und öffnete. Darin wird ihr ein Guthaben von 1 368 Euro bescheinigt, das sie auf dem Konto der in Auflösung begriffenen Firma „HTF-Europazentrale“ habe.
Quelle: Allgemeine-Zeitung.de / Zum Artikel
[abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Wer im Internet bestellt, muss auch zahlen können

Wettringen. Wer Hartz-IV-Empfänger ist und kein Guthaben auf dem Konto hat, begeht Betrug, wenn er sich Waren im Internet bestellt, die er nicht bezahlen kann. Wer zusätzlich den Offenbarungseid geleistet hat und unter doppelter Bewährung steht, riskiert bei einer solchen Bestellung sogar den Einzug ins Gefängnis. Diese Erfahrung machte am Montag ein 28-jähriger Wettringer vor dem Strafgericht in Steinfurt.

Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, in der Zeit vom 16. bis 23. September 2008 vier Bestellungen mit einem Gesamtwert von 320 Euro vorgenommen zu haben. Außerdem soll er sowohl am 12. Juni als auch am 16. Juni 2009 bei einem namhaften Unternehmen für Bestecke und Küchenutensilien zwei Pfannen für 123 Euro bestellt, erhalten, aber nicht bezahlt haben.

quelle und vollstaendiger Bericht : ivz-online.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: