Verbaucherschutz hat Datenflat-Werbung im Visier

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat mehreren Mobilfunk-Unternehmen Abmahnungen geschickt und auch einige einstweilige Verfügungen erwirkt. Auslöser dessen sind Werbeanzeigen für angebliche Datenflatrates.

Wie die Verbraucherzentrale ausführte, warb beispielsweise 1&1 mit den Worten: “Internet-Flat mit bis zu 7.200 kBit/s unbegrenzt surfen solange Sie wollen” Bei der Deutschen Telekom hieß es: Flatrate zum Highspeed-Surfen und E-Mailen (mit max. 7,2 Mbit/s)” und auch Vodafone versprach für die “SuperFlat Internet Mobil”: “Surfen Sie unbegrenzt im Internet”.

Doch den Unterschied zwischen Werbung und Wirklichkeit zeigte der Blick in die Tarifdetails oder ins Kleingedruckte. Dort behielten sich die Firmen vor, die Übertragungsgeschwindigkeit nach Nutzung eines monatlichen Datenvolumens von 500 Megabyte im Falle von 1&1 beziehungsweise 300 Megabyte bei den anderen Anbietern – was grob gerechnet einem Internetvideo in Spielfilmlänge entspricht – auf GPRS-Niveau mit maximal 64 Kilobit pro Sekunde zu drosseln. Bei NetCologne lag das Limit sogar bei 200 Megabyte.

Quelle und vollstaendiger Bericht: winfuture.de

Spiele Hunderte von Arcadegames, erstelle h.scores, plaudere mit netten Leuten und diskutiere mit bei Arcadewelten.eu im Forum, klicke hier und gelange zu uns.

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Warnung vor bemydate.mobi der Datedicted GmbH

Beim Stöbern bin ich über einige Werbeanzeigen von Anbietern wie Eads.to und Yieldads auf Portalen wie Moviez.to oder Mygully.com wieder häufig auf Kostenfallen des Bob Mobile-Ablegers Guerilla Mobile Berlin GmbH aufmerksam geworden – nebst einem “Angebot” unter bemydate.mobi einer Datedicted GmbH. Nach eigener Beschreibung handelt es sich hier um “Deutschlands innovative Mobile & Online Dating Börse”.

Und das ist bemydate.mobi der Datedicted GmbH:

 

Ein wenig anders stellt sich bemydate.mobi der Datedicted GmbH jedoch dar, wenn man über eine entsprechende Werbeanzeige auf dieses “Angebot” geführt wird:

 

Ein Liebestest – auch wenn man sich die Seite von oben bis unten ganz genau durchliest, sind keine Kosten für den “Lovetest” von “Dr. Love” bzw. dem “Date Doctor” zu sehen…

Quelle und vollstaendiger Bericht : abzocknews.de

  Domain liste vom 02.09.2012 (500,8 KiB, 1.480 hits)

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

My-Download.de: Inkassofirma verkündet Haftstrafe gegen Abofallennutzer

Die Firma Deutsche Zentral Inkasso verbreitet, dass ein junger Mann, der eine Rechnung der Abofalle My-Download.de nicht bezahlt hat, im Gefängnis sitzt. Verbraucherschützer vermuten eine geschickte Irreführung.

Quelle: Golem.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Post von “Expo Guide”: Stadt warnt vor Abzocke

Aussteller der städtischen Ausbildungsmesse “Beruf konkret” müssen vorsichtig sein: Schon seit Wochen flattern ihnen Schreiben der Firma “Expo Guide S.C.” ins Haus – mit der Bitte, auf einem Formular ihre Ausstellerdaten zu aktualisieren. Was sich scheinbar harmlos anhört und dabei noch hochoffiziell aussieht, ist in Wirklichkeit ein Abzock-Versuch.

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Höchste Alarmstufe: RIM warnt vor Blackberry-Sicherheitslücke

Eine Sicherheitslücke der schwersten Stufe hat Research in Motion in seinen Blackberry-Servern entdeckt. Betroffen sind Systeme, die vor allem Unternehmen für vertrauliche Kommunikation benutzen.

Quelle: Handelsblatt.com / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Abzocke per Post

Auf der Internetseite www.gewerbeauskunft-zentrale.de wird der Tischler neben vielen anderen Unternehmern aufgeführt. Nutzer der Internetseite sollen dort die Möglichkeit haben, gezielt nach Gewerbetreibenden in ihrer Umgebung zu suchen.

Quelle: Westfaelische-Nachrichten.de / Zum Artikel

via abzocknews.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: