AT&T entschuldigt sich bei iPad-Besitzern für Datenpanne

AT&Ts Vizepräsidentin und Datenschutzbeauftrage Dorothy Attwood hat sich in einer E-Mail bei iPad-Besitzern für die vergangene Woche gemeldete Datenpanne entschuldigt. Hackern war es gelungen, durch eine Schwachstelle auf einem Webserver des US-Netzbetreibers AT&T an die E-Mail-Adressen von mehr als hundertttausend iPad-Besitzern zu gelangen. In der Liste fanden sich auch zahlreiche US-Beamte, unter anderem aus dem Pentagon und dem Weißen Haus. Kurz darauf nahm auch das FBI die Ermittlungen auf.

Quelle :  heise.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Microsoft installiert erneut ohne Rückfrage Firefox-Add-on

Microsoft schob in den vergangenen Tagen Anwendern der Windows Live Toolbar, der MSN Toolbar und der Bing Bar mit einem Update (automatisch übersetzter Knowledge-Base-Eintrag) für das Microsoft Search Enhancement Pack außer einer Erweiterung für den Internet Explorer auch ungefragt ein Firefox-Add-on unter. Abgesehen davon lässt sich die stillschweigend installierte “Search Helper Extension” nicht auf üblichem Wege entfernen (“Deinstallieren”-Schaltfläche ist ausgegraut).

quelle :  heise.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Ungepatchte Lücke in Windows wird ausgenutzt

Microsoft hat seine Kunden darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine ungepatchte Sicherheitslücke unter Windows ausgenutzt wird. Am gestrigen Dienstag wurde ein Exploit-Code entdeckt, den man kurze Zeit später vom Netz nehmen konnte.

Allerdings geht man davon aus, dass in Zukunft weitere Exploits auftauchen könnten, da die Details der Sicherheitslücke von einem Google-Sicherheitsexperten öffentlich gemacht wurden, nachdem dieser das Problem entdeckt hat. Über dieses Verhalten hatte sich Microsoft bereits in der letzten Woche beschwert.

quelle : winfuture.de

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Verbraucherschutz: FDP will Ende teurer Telefon-Warteschleifen

Verbraucherschutz: FDP will Ende teurer Telefon-WarteschleifenLange Wartezeiten bei Telefon-Hotlines sollen nach dem Willen der FDP bald der Vergangenheit angehören. Die Betreiber von Call Centern müssten künftig Wartezeiten verkürzen und ihre Sprachsteuerungs-Systeme vereinfachen. Eine Selbstverpflichtung der Branche werde bis zum Herbst angestrebt. Klappt dies nicht, soll ein Gesetz kommen.
Quelle: Welt.de / Zum Artikel
[abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten:

Innenministerium legt Studie zum Identitätsdiebstahl vor

Innenministerium legt Studie zum Identitätsdiebstahl vorDas Bundesministerium des Innern (BMI) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informations-technik (BSI) haben eine Studie zum Identitätsdiebstahl und -missbrauch im Internet veröffentlicht. Das mehr als 400 Seiten starke Dokument betrachtet Identitäts-diebstahl und Identitätsmissbrauch aus technischer und rechtlicher Perspektive und leitet daraus Handlungsempfehlungen ab.
Quelle: Heise.de / Zum Artikel
[abzocknews.de]

Share

Beiträge die Sie auch interessieren Könnten: